Mann niedergestochen: Polizei jagt Messerstecher

Symbolbild.
Symbolbild.

Von Andrzej Rydzik

Riesa - Die Polizei jagt in Gröditz bei Riesa einen skrupellosen Räuber. Der Mann hat Mittwochabend einen Fußgänger (40) niedergestochen.

Das Opfer liegt schwer verletzt in einer Klinik. Gegen 20.30 Uhr war der Mann auf dem Fußweg am Grödel-Elsterwerdaer Floßkanal unterwegs, als er plötzlich von dem Unbekannten gestoppt wurde. „Der Gesuchte sprach den 40-Jährigen an, fragte nach Zigaretten. Dann eskalierte die Lage“, beschreibt Polizeisprecherin Ilka Rosenkranz (38) die Situation.

Der Mann verneinte die Frage des Gesuchten. Doch der zückte ein Messer, attackierte den Fußgänger damit. „Der 40-Jährige wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Die Beschreibung des Angreifers ist bislang noch vage“, so die Polizeisprecherin. Offenbar hat der Messermann, der schwarz gekleidet war, eine Wollmütze trug und gebrochen Deutsch gesprochen haben soll, sein Opfer auch noch ausgeraubt.

Die Fahndung wurde noch am Abend gestartet - bislang ohne Ergebnis.

Fotos: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0