Will Smith singt den offiziellen Song für die WM 2018 Top Bis 33 Grad und heftige Gewitter! So geht das Wetter weiter Top 6 Dinge, worauf Ihr beim Fliesenkauf achten solltet 2.783 Anzeige 3:1 gegen Karlsruhe! Bertram schießt Aue mit Dreierpack zum Klassenerhalt Top Update Zahn abgebrochen? Das solltest Du sofort machen! 11.095 Anzeige
1.266

Durchbruch beim Wohnungsbau: Auch bei diesen Themen sind sich Union und SPD einig

Die Koalitionsverhandlungen dauern noch an. Doch darauf haben sich Union und SPD bereits geeinigt.
Martin Schulz (SPD), Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU).
Martin Schulz (SPD), Horst Seehofer (CSU) und Angela Merkel (CDU).

Berlin - Die Unterhändler von Union und SPD haben sich bei ihren Koalitionsverhandlungen auf ein milliardenschweres Paket zur Schaffung von mehr Wohnraum geeinigt. Damit soll besonders der Mietenanstieg in Großstädten gedämpft werden.

Wie die Deutsche Presse-Agentur am Sonntag aus Verhandlungskreisen in Berlin erfuhr, soll besonders der soziale Wohnungsbau gestärkt werden. Im Gespräch ist hierfür eine Summe von zusätzlich zwei Milliarden Euro bis 2021.

Zudem soll mit Projekten wie einem "Baukindergeld" für Familien und Investitionsanreizen für die Bauwirtschaft das Bauen von mehr Wohnungen erreicht werden - dieses Paket soll ebenfalls zusätzlich zwei Milliarden Euro umfassen. Zu wenig Wohnraum gilt als Hauptgrund für rasant steigende Mieten in den Ballungszentren Deutschlands. Die 15 Personen umfassende Chef-Runde von CDU, CSU und SPD musste die Vorschläge der Arbeitsgruppe Wohnen noch absegnen.

Währenddessen dauern die Koalitionsverhandlungen noch an - eine Verlängerung über Sonntag hinaus ist gut möglich. Aber einiges, was im Fall einer neuen großen Koalition kommen würde, ist schon bekannt. Manches stand schon im Sondierungspapier, anderes kam während der Verhandlungen dazu.

Spätestens Ende 2019 soll mit dem Massentöten männlicher Küken Schluss sein.
Spätestens Ende 2019 soll mit dem Massentöten männlicher Küken Schluss sein.

AGRAR & ERNÄHRUNG

Verbraucher sollen Fleisch aus besserer Haltung an einem staatlichen Tierwohllabel erkennen können. Mit dem Massentöten männlicher Küken soll bis Ende 2019 Schluss sein, die Verbreitung des Wolfs eingedämmt werden. Die Nutzung des umstrittenen Unkrautgifts Glyphosat soll so bald wie möglich enden. Erreicht werden soll, dass der Gehalt an Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gesenkt wird.

KLIMA & ENERGIE

Eine Kommission soll bis Ende 2018 ein Aktionsprogramm zum Klimaschutz erarbeiten. Jeder Bereich, auch Verkehr und Landwirtschaft, muss künftig seine eigenen Klimaziele erreichen.

RENTE

Bis 2025 soll das Rentenniveau (das Verhältnis der Rente zum Lohn) nicht unter 48 Prozent fallen und der Beitragssatz nicht über 20 Prozent steigen. Über die Zeit danach soll eine Rentenkommission nachdenken. Wer Jahrzehnte gearbeitet, Kinder erzogen und Angehörige gepflegt hat, soll nach 35 Beitragsjahren eine Grundrente zehn Prozent über der Grundsicherung erhalten. Selbstständige sollen zur Altersvorsorge verpflichtet werden.

MIGRATION

Asylverfahren sollen künftig in "zentralen Aufnahme-, Entscheidungs- und Rückführungseinrichtungen" stattfinden.

Martin Schulz spricht im Willy-Brandt-Haus zu den Medienvertretern.
Martin Schulz spricht im Willy-Brandt-Haus zu den Medienvertretern.

KRANKENVERSICHERUNG

Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung sollen ab 2019 wieder zu gleichen Teilen von Arbeitgebern und -nehmern bezahlt werden.

TABAKWERBUNG

Außenwerbung für Tabakwaren soll verboten werden.

PFLEGE

8000 neue Pflegefachkräfte sofort und eine konzertierte Aktion unter anderem mit einer Ausbildungsoffensive und Anreizen für mehr Vollzeit sollen die Personalsituation entspannen.

ARBEITSMARKT

Das zunächst gescheiterte Rückkehrrecht von Teilzeit in Vollzeit soll nun kommen - für Firmen ab 45 Mitarbeiter. Bei 45 bis 200 Mitarbeitern soll dieser Anspruch nur einem pro 15 Mitarbeitern gewährt werden müssen. Der Beitrag zur Arbeitslosenversicherung soll um 0,3 Prozentpunkte sinken. Für Langzeitarbeitslose soll ein neues Förderinstrument "Teilhabe am Arbeitsmarkt für alle" kommen.

FAMILIEN

Das Kindergeld soll um 25 Euro pro Kind und Monat steigen: Der Kinderfreibetrag steigt entsprechend. Auch der Kinderzuschlag für Einkommensschwache soll erhöht werden. Kinderrechte sollen eigens im Grundgesetz verankert werden.

Eingeführt werden sollen auch Gutscheine für Haushaltshilfen, damit zum Beispiel jemand die Wohnung sauber macht, wenn Betroffene dies selbst nicht gut leisten könnten.

Können sich die Parteispitzen um Martin Schulz, Horst Seehofer und Angela Merkel am Sonntag einigen?
Können sich die Parteispitzen um Martin Schulz, Horst Seehofer und Angela Merkel am Sonntag einigen?

BILDUNG

Die Parteien wollen das Grundgesetz ändern, damit der Bund Geld in Schulen stecken kann. Bisher sind Finanzhilfen des Bundes nur für finanzschwache Kommunen zulässig. Zwei Milliarden Euro sind für den Ausbau von Ganztagsschulen und -betreuung geplant.

Außerdem sind eine Milliarde Euro für eine Bafög-Reform, 600 Millionen Euro für eine bessere Ausstattung der Universitäten und fünf Milliarden Euro für den "Digitalpakt" für Schulen geplant.

FINANZEN

Der Solidaritätszuschlag soll schrittweise wegfallen - in dieser Wahlperiode mit einem "deutlichen ersten Schritt", der rund 90 Prozent der Zahler voll entlastet. Steuererhöhungen für die Bürger soll es nicht geben. Für den Haushalt gilt weiter das Ziel einer "schwarzen Null", also keiner neuen Schulden. Die Länder sollen bis 2021 insgesamt acht Milliarden Euro für Flüchtlingskosten erhalten.

SICHERHEIT

Bei den Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sollen je 7500 zusätzliche Stellen geschaffen werden, zudem 6000 neue Stellen in der Justiz. Für den Umgang mit terroristischen Gefährdern sollen bundesweit einheitliche Standards kommen. Zur Videoüberwachung heißt es in einem Entwurf der Arbeitsgruppe, man wolle sie "an Brennpunkten einsetzen, sie verhältnismäßig und mit Augenmaß effektiv ausbauen und dabei auch technisch verbessern".

Einig werden konnte man sich auch beim Thema Familiennachzug (Nachzug der Kernfamilie von Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutz bleibt bis 31. Juli ausgesetzt), Verteidigung (Rüstungsexporte sollen weiter eingeschränkt werden), Europa (Deutschland soll in der Debatte für eine Stärkung der EU aktiv werden), Demokratie (Programme gegen Links- und Rechtsextremismus, Islamismus und Antisemitismus sollen ausgebaut werden), Digitalisierung (Bis 2025 soll es flächendeckend schnelles Internet mit Gigabit-Netzen geben) und dem Verbraucherschutz (Für Fälle mit vielen Betroffenen wie beim Diesel-Skandal soll eine Musterfeststellungsklage spätestens ab November 2018 möglich werden).

Fotos: DPA

Fußball-Wettskandal in der Ukraine: Landesweite Razzien! Neu Mordkommission ermittelt: Hat eine 54-Jährige ihren Mann (✝65) auf dem Gewissen? Neu Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 16.273 Anzeige Rentner schlägt Neunjährige mit Gehhilfe krankenhausreif Neu Tod von Star-DJ Avicii: So stellt sich seine Familie die Beerdigung vor Neu Volkskrankheit Genitalherpes: Was können Betroffene tun? Anzeige Mann steuert Auto absichtlich in Bordell: Frau lebensgefährlich verletzt Neu Mehrere Autofahrer rasen in Blitzer: Der Grund ist ärgerlich 3.939
Doch keine Trennung? Denisé nimmt Pascal plötzlich in Schutz 1.127 Aziz Bouhaddouz von St. Pauli bei der WM dabei! 95 Gerda über GNTM: "Mit 16 oder 17 wäre ich kaputt gegangen" 1.031 Putin, Trump oder der Papst? Kuriose Wette wegen Özil und Gündogan 431 Vom Rapper zum Tierquäler? Gzuz verpasst Schwan eine Ohrfeige 1.262
Sie lebt in ständiger Angst! Sara Kulka von Trauma heimgesucht 879 Schwer verletzt! Hund beißt Jungen (7) ins Gesicht 1.065 Schüsse auf Autobahn: Porsche-Fahrer ballert auf anderes Auto 2.878 "Miserable Mutter!" Jan Leyk schießt gegen Bonnie Strange 2.785 Fünf Jahre Inzest-Hölle: Die Anklage gegen diesen Mann ist unfassbar 3.158 Versuchte Vergewaltigung: Mann folgt Frau aus Bus, erst ein Hund stoppt ihn 6.221 Zu viel Papierkram beim versichern? Hier kommt die Lösung! 9.372 Anzeige Kein Scherz mehr: Liebes-Aus bei Ex-GNTM-Kandidatin Sally! 1.212 26-Jähriger betankt Auto: Kurz darauf steht er in Flammen 885 Frau schleppt 11 Kilo Drogen über die Grenze 1.544 Hebammen schwanger: Kreißsaal muss schließen! 1.793 Nase schleift auf Rollbahn: Airbus entgeht nur knapp Inferno 1.719 Vier Jahre Knast! Maßregelvollzug-Patient hat Mädchen missbraucht 836 Großstadtrevier-Schauspielerin Renate Delfs ist tot 1.426 Mann rastet in Flugzeug aus und pinkelt vor den restlichen Passagieren plötzlich los 1.879 Horror-Fund: Blut fließt aus Altkleidercontainer! 11.883 Nach Bundesliga-Relegation: Zoff zwischen Labbadia und Anfang! 1.655 Chemikalie ausgelaufen: Gefahrgut-Laster baut Unfall auf Autobahn 1.269 Nur mit Handgepäck in die USA? Lufthansa macht's möglich 136 Schweden rüstet sich: Regierung liefert Broschüre für Kriegsfall 1.147 Hoppla! Model verliert Kleid auf dem Roten Teppich und steht halbnackt da 5.879 Champions League im TV? So sieht die Verteilung der Spiele bald aus 1.538 Beendet ein Sicherheitszentrum die Gewalt zwischen Deutschen und Ausländern in Cottbus? 290 Horror-Fund auf Rügen: Tourist (73) treibt tot im Teich! 2.931 Frau springt ins Gleisbett und wird von S-Bahn überrollt: Tot 651 Schwerkranker an Überdosis Morphin gestorben? Jetzt wendet sich das Blatt 1.417 Belogen und betrogen? Schwangere Denisé gibt offenbar Ehe-Aus bekannt! 11.366 Update Soldat vergewaltigte kleinen Jungen, nun legt er Revision ein 1.553 Präsident Steinmeier ehrt Dunja Hayali für Kampf gegen Rassismus mit Bundesverdienstkreuz 450 22-Jähriger gesteht: Zwei Prostituierte grausam getötet! 1.348 Freispruch! Überraschendes Urteil im Prozess gegen Marineausbilder 846 Mischung aus "Star Wars" und "Abfangjäger": Polizei stoppt irren Radfahrer 2.160 20-Jähriger flüchtet unter Drogen mit dem Auto, bis er an einen Tunnel kommt 2.369 Gift auf Pausenbrot: Wollte ein 56-Jähriger weitere Kollegen töten? 909 Rehkitze werden bei Unfall aus Bauch ihrer Mama gerissen und überleben! 1.173 Schlag gegen Kinderpornografie-Netzwerk: 80.000 Kontakte festgestellt 1.071 Erzieher missbraucht jahrelang Heim-Kinder 1.200