Handy statt Straßenverkehr? Fahranfängerin rast mit VW Golf in Baugerüst

Groß-Bieberau - Ein Alleinunfall mit beinahe kapitalen Folgen ereignete sich in der Nacht zum Freitag im südhessischen Groß-Bieberau. Doch handelte es sich um einen Fahrfehler oder eine fahrlässige Unachtsamkeit?

Das Baugerüst drohte einzustürzen.
Das Baugerüst drohte einzustürzen.  © KeutzTVNews/Alexander Keutz

Wie ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen mitteilte, war eine 19-jährige Fahranfängerin gegen 0 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Marktstraße in Richtung Jahnstraße unterwegs. Aus offiziell bislang nicht geklärter Ursache kam die junge Frau dann plötzlich von der Straße ab und krachte gegen ein Baugerüst.

Durch den lauten Aufprall wurden einige Anwohner aus dem Schlaf gerissen, daraufhin alarmierten sie umgehend die Polizei. In Folge des Zusammenstoßes drohte das Gerüst einzustürzen. Darüber hinaus ragten herausstehende Metallstäbe in die Fahrbahn hinein.

Daraufhin sperrten die Einsatzkräfte die Straße zunächst und demontierten das Baugerüst mit Hilfe der zuständigen Firma Die Marktstraße musste aufgrund der Aufräumarbeiten für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt werden.

Neben dem Gerüst trugen auch zwei Wohnhäuser Beschädigungen davon. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von rund 7000 Euro. Die Unfallverursacherin blieb unverletzt.

Besonders kurios: Augenzeugenberichten zufolge soll die 19-Jährige nach dem Verlassen ihres Wagens gerufen haben, dass sie "nur kurz" auf ihr Handy geschaut habe.

Das Auto der Fahranfängerin wurde verhältnismäßig leicht beschädigt.
Das Auto der Fahranfängerin wurde verhältnismäßig leicht beschädigt.  © KeutzTVNews/Alexander Keutz

Titelfoto: KeutzTVNews/Alexander Keutz

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0