Hundehasser am Werk: Polizei warnt vor Leckerli mit Rasierklingen

Groß-Gerau - Die Polizei in Südhessen warnt alle Hundehalter: Im Bereich der Steinstraße / Schützenstraße in Groß-Gerau wurde ein gefährlicher Hundeköder entdeckt.

Die Polizei rät: Hundehalter sollten ihre Tiere nur noch angeleint ausführen (Symbolbild).
Die Polizei rät: Hundehalter sollten ihre Tiere nur noch angeleint ausführen (Symbolbild).  © 123RF/DPA (Fotomontage)

"Unbekannte haben dort ein mit Rasierklingenteilen präpariertes Hundeleckerli ausgelegt", sagte ein Polizeisprecher. Es sei nicht auszuschließen, dass noch weitere Köder verteilt wurden.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gleichzeitig werden alle Hundehalter in dem Gebiet ausdrücklich gewarnt: Derartige Hundeköder würden in der Regel in Gestrüppen oder am Rand von Wald- und Feldwegen ausgelegt. Die Hundehasser, die hinter diesen Anschlägen stecken, suchten sich oft typische "Hunderouten" für ihre Attacken aus.

Die Halter von Hunden sollten daher ihre Tiere nur angeleint ausführen und diese genau beobachten. "Bei den ersten Anzeichen sollte sofort ein Tierarzt oder eine Tierklinik aufgesucht werden", sagte der Sprecher.

Die Beamten fahnden nach dem Täter und suchen daher Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Groß-Gerau unter der Telefonnummer 061521750 entgegen.

Attacken auf Hunde mit präparierten Ködern beschäftigen immer wieder die Polizei in Hessen. Im Februar dieses Jahres sagte ein Polizeisprecher dazu: "Das sind keine Lappalien für uns" – zumal viele Beamte selbst Hundehalter seien (TAG24 berichtete).

Titelfoto: 123RF/DPA (Fotomontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0