Frau will Freund von Suizid abhalten und stirbt selbst dabei

Corinne wurde nur 23 Jahre alt.
Corinne wurde nur 23 Jahre alt.

Oldham - Es ist ein unglaublich schrecklicher Vorfall, der sich in Großbritannien zugetragen hat. Und je mehr man sich mit dem Tod von Corinne H. beschäftigt, umso tragischer wird es...

Die 23-Jährige hatte ein Herz aus Gold. Als Pflegekraft kümmerte sie sich rührend um ihre Patienten. "Corinne war nett und kontakfreudig", erklärt ihre Mutter. "Sie war die beste Freundin von allen."

Doch man ihr nicht ansah: Corinne hatte großen Kummer. Brian, mit dem sie seit September 2016 zusammen war, hatte schwere, psychische Probleme. Trotzdem gab ihn die Britin nicht auf, liebte ihn aus vollstem Herzen. So sehr, dass sie alles dafür gab, dass er sich nichts antat.

Dabei war sie selbst nicht vollständig gesund. Auch bei ihr wurde eine Angststörung festgestellt.

In der Nacht als Corinne starb, gab ihr Freund eine Party in seiner Wohnung. Die 23-Jährige war nicht eingeladen und tauchte gegen Mitternacht bei ihm auf. Das Paar begann sich heftig zu streiten. Brian wurde sogar handgreiflich. Ein Augenzeuge berichtete der Polizei später, dass er Corinne ins Gesicht geschlagen hätte. Außerdem soll er laut geschrieen haben, dass er sie würgen will.

Brian beendete die Party anschließend und verließ seine Wohnung. Corinne schrieb ihm daraufhin eine SMS: "Wenn du dir etwas antun willst, werde ich das nicht verkraften. Ich könnte nicht ohne dich leben", heißt es laut Metro in der Nachricht. Die 23-Jährige war vermutlich unglaublich verärgert und verzweifelt zugleich. "Wenn du es tun willst, mache ich es auch. Triff mich auf der anderen Seite."

Doch Brian sah die SMS zu spät. Corinne hatte sich in seiner Wohnung in Oldham erhängt - in der Hoffnung ihr Freund würde sie rechtzeitig entdecken und so von seinen Suizid-Plänen absehen. Aber niemand kam, um die junge Frau zu retten. Sie starb, weil sie ihre große Liebe vor dem Tod bewahren wollte. Sie wollte ihn laut Manchester Evening News mit ihrem vermeintlichen Selbstmord-Versuch womöglich dazu zwingen, sich endlich auf professionelle Hilfe einzulassen.

Auch eine Ermittlerin ist sich sicher, dass Corinne nicht sterben wollte. "Ich denke, dies war ein völlig fehlgeleiteter Versuch, Brian zu helfen oder seine Aufmerksamkeit zu bekommen. " Ihre Leiche wurde etwa eine halbe Stunde, nachdem sie sich den Strick um den Hals gelegt hatte, von ihrem Freund gefunden.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0