Polizei stürmt Verstecke mutmaßlicher Geheimagenten in Deutschland
Top
Update
So viele Flüchtlinge kommen nach Deutschland und so viele werden abgeschoben
Top
Matti "genießt die Stillzeit": Trinkt Anna-Maria trotzdem Alkohol?
Neu
Ehrenmord: Sechsfache Mutter mit Spanngurt erdrosselt!
Neu
100 Meter Bungee Jumping: Lass Dich fallen !
4.998
Anzeige
13.482

"Große Sorgen!" Deshalb warnt eine Ärztin vor dieser beliebten Netflix-Serie!

Eine Dresdner Ärztin warnt vor allem Eltern von Kindern und Jugendlichen vor der Serie, die gerade Millionen #Netflix-Fans fesselt.
Die Highschool-Schülerin Hannah Baker (Katherine Langford) nimmt sich in der beliebten Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" selbst das Leben.
Die Highschool-Schülerin Hannah Baker (Katherine Langford) nimmt sich in der beliebten Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" selbst das Leben.

Dresden - "Tote Mädchen lügen nicht" fesselt gerade Millionen Zuschauer - doch einige Ärzte warnen schon regelrecht vorm Schauen der neuen mega-beliebten Netflix-Serie.

Zuerst einmal zum Inhalt der von Sängerin Selena Gomez mitproduzierten Serie: In "Tote Mädchen lügen nicht" ("13 Reasons Why") dreht sich alles um die Highschool-Schülerin Hannah Baker, die sich selbst die Pulsadern aufschnitt und in der Badewanne ihres Elternhauses verblutete.

Zuvor hatte das hübsche Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie die Gründe für ihren Selbstmord aufzählte und sie den schuldigen Personen, darunter 12 ihrer Mitschüler, zukommen ließ. Mobbing, Verrat und sexuelle Gewalt - dem Zuschauer bleibt in der 13 Episoden langen Staffel nichts erspart. Auch Hannahs Suizid wird unangenehm detailliert zur Schau gestellt.

Nachdem bereits australische und amerikanische Behörden und Einrichtungen Warnungen herausgaben, da die Serie besonders für junge Zuschauer zu Gefahr werden könne, äußerte nun auch eine Dresdner Psychologin ernsthafte Bedenken.

In einem Interview mit dem Stern sprach Dr. Ute Lewitzka, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention und Fachärztin für Psychotherapie und Psychiatrie am Uniklinikum Dresden, über die Serie und ihre Problematik.

Zuvor hatte das Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie unter anderem 12 ihrer Mitschüler erzählte, wie sie sie in den Selbstmord trieben.
Zuvor hatte das Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie unter anderem 12 ihrer Mitschüler erzählte, wie sie sie in den Selbstmord trieben.

Die Kritik an "Tote Mädchen lügen nicht" halte sie für berechtigt. Denn obwohl der Ansatz der Macher - auf das Thema Suizid aufmerksam zu machen - ein guter sei, sehe sie die Darstellung in der Serie sehr kritisch.

Jungen Menschen, welche sich möglicherweise in ähnlichen Situationen befinden, werde kein Alternative geboten und keine der vorhandenen Hilfsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Serie vermittle den Eindruck, dass ein Suizid der einzig mögliche Ausweg sei.

"Für Kinder und Teenager, die sich in einer Lebenskrise befinden, ist die Serie nicht geeignet. Wenn ich mir vorstelle, dass diese Jugendlichen die Serie allein zu Hause ansehen, mache ich mir große Sorgen", so Lewitzka.

Es sei unheimlich wichtig, dass besonders Kinder und Jugendliche vermehrt über psychische Erkrankungen aufgeklärt werden. Dabei appelliert sie vor allem an die Lehrer: "Wenn die Serie beispielsweise an der Schule zusammen mit einem Moderator angesehen wird und den Schülern Raum für Gespräche gegeben wird, hilft das, Stimmungen aufzugreifen und das Thema zu diskutieren. Das ist auch eine echte Chance, das Thema überhaupt mal anzusprechen und zu entstigmatisieren", erklärt sie.

Und auch Eltern sollten das Gespräch mit ihren Kindern suchen: "Zumindest sollten sie ein Gespräch anbieten, in Richtung: 'Du siehst ja diese Serie. Das ist schon ein ganz schön schwieriges Thema. Wie geht es dir damit?' Sie sollten ihre Kinder auch in der nächsten Zeit beobachten, ob sich ihr Verhalten verändert."

Für Menschen mit Suizid-Gedanken gibt es viele Möglichkeiten, sich Hilfe zu suchen. Eine davon ist die anonyme und kostenlose Telefonseelsorge, die 24 Stunden am Tag unter 0800/1110111 oder 0800/1110222 erreichbar oder per E-Mail erreichbar ist. Außerdem bietet die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention hier zahlreiche Adressen für lokale Hilfsstellen.

Fotos: Facebook/Netflix, Screenshot/Facebook

Mord im Flüchtlingsheim! Opfer ins Herz gestochen
Neu
Amok-Alarm im Jobcenter! Plötzlich zückte er das Messer!
Neu
Ärzte warnen: Das solltet ihr beim Niesen nicht tun
Neu
Thomas Gottschalk fährt mit der Berliner U-Bahn und Social-Media flippt aus
Neu
Frau ruft um Hilfe, weil sie bedroht wird, doch dahinter steckt etwas völlig anderes
Neu
Mutter soll mit Geldstück Tattoo des Sohns entfernen: Als das nicht klappt, verprügelt er sie
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
117.286
Anzeige
Blutiges Attentat! Serbischer Politiker im Kosovo erschossen
Neu
"Cool Runnings 2"? Jamaikas Bobteam fährt mit deutscher Olympiasiegerin nach Korea
Neu
Gift tritt aus! Vier Menschen schwer verletzt
Neu
Hätte sie das eher gewusst! Jetzt muss diese Frau sich von sowas ernähren!
16.638
Anzeige
Nach Sex-Affäre: Bürgermeisterin kehrt nicht ins Amt zurück!
Neu
Zwei Mütter klauen Luftballons! Was dann passiert, ist unglaublich
1.326
Mysteriös! Lkw-Fahrer blutüberströmt in seinem Führerhaus gefunden
2.463
Wie eklig! Hier läuft ein kompletter Güllebehälter aus
1.467
Hier ist es so kalt, dass sogar die Wimpern einfrieren!
2.959
IS-Terror! LKA muss verdächtigen Syrer wieder gehen lassen
2.021
Bombenalarm! Heute wird ein 500-Kilo-Brocken entschärft
2.040
"Alternative Fakten" ist Unwort des Jahres
376
Neues Babyfoto von Cathy Hummels, doch dieses Detail regt die Fans auf
4.199
Kind zum Vergewaltigen verkauft: Polizei findet Festplatte
1.485
Völlig irre, was diese Freaks bei minus 60 Grad gleich machen
1.399
Kind stürzt bei Hausbrand ab, doch ein Feuerwehrmann wird zum Held
1.953
Hier könnt Ihr kostenlos im Museum Yoga machen
264
Als die Polizisten sehen, was da auf der Brücke ist, zücken sie das Smartphone
4.220
Liebe Fußballer, so redet man Tacheles!
1.660
Horror-Crash! Schulbus rauscht gegen Hauswand, 43 Kinder verletzt
7.264
Update
Wahnsinn! Warum campen hunderte Menschen hier vor einem Schuhgeschäft?
2.444
Kleiner Junge steckt Köpfchen ins Töpfchen
888
Nach Flüchtlings-Äußerungen: Grüne greifen Palmer an
1.603
Aldi kommt mit großer Neuerung, die Kunden wird's freuen
5.731
Neue Dschungel-Regeln! So soll es noch mehr Zoff geben
2.116
Deutschlehrerin hat am hellen Tag, mitten in der Stadt Oralsex auf Motorhaube
6.903
Mercedes kracht gegen Baum und landet in Kanal
1.059
Zu laut gekocht: Nudelholz-Attacke in Flüchtlingsheim
3.114
Schüsse auf Mercedes! SEK nimmt Tatverdächtigen fest
1.784
Update
"Oh Happy Day"-Sänger Edwin Hawkins ist tot
1.009
1,3 Millionen! So viel D-Mark hat er in Euro umgetauscht
3.079
"Deutsche Bahn des Fernsehens": Was war denn gestern bei der Tagesschau los?
5.717
Seit 18 Jahren gesucht! Polizei nimmt Mörder auf Autobahn fest
6.034
Gasexplosion mitten im Studentenviertel: Wohnhäuser stürzen ein und töten zwei Menschen
1.467
Update
3-Jähriger verteilt Babyöl im Wohnzimmer, schmeißt seine Windel weg und haut ab
3.730
Audi-Fahrer stirbt bei heftigem Crash mit Betonsperren
7.159
Malle-Jens kommt seiner Ex wieder ganz nah
5.818
Alkoholisierter Golf-Fahrer kracht in Renault: Mann stirbt
1.929
Grausam! Eltern fesseln ihre 13 Kinder und lassen sie hungern
2.396
"Planen Sie Ihre Beerdigung!" Eindringliche Reisewarnung für dieses Land
6.296
Das passiert wirklich mit Klamotten, die ihr bei H&M gespendet habt
2.639
Männer retten Frau vor sexuellem Übergriff
6.287
Wehrlose Opfer! Medizinversuche und Tests von Medikamenten an Heimkindern
1.230
Carmen Geiss macht überraschendes Geständnis
2.991
Anti-Terror-Ermittlungen gegen deutschen Islam-Konvertit
833
18-Jähriger lebt mit neun Giftschlangen zusammen! Das wurde ihm zum Verhängnis
3.221
Mindestens zehn Tote! Brücke stürzt in die Tiefe
6.984