Dürre und Borkenkäfer-Plage! Milliardenschäden befürchtet Top
BVB obenauf! Klopp kann gegen seinen Ex-Club nicht mehr gewinnen! Top
Am Sonntag gibt's bei MediaMarkt diese Hammerprodukte 4.046 Anzeige
Flugzeug-Absturz in Tirol: Diesen Fehler soll der Pilot begangen haben Top
Großer Zeltverkauf in Osterholz-Scharmbeck! Artikel bis 66% reduziert 2.485 Anzeige
13.540

"Große Sorgen!" Deshalb warnt eine Ärztin vor dieser beliebten Netflix-Serie!

Eine Dresdner Ärztin warnt vor allem Eltern von Kindern und Jugendlichen vor der Serie, die gerade Millionen #Netflix-Fans fesselt.
Die Highschool-Schülerin Hannah Baker (Katherine Langford) nimmt sich in der beliebten Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" selbst das Leben.
Die Highschool-Schülerin Hannah Baker (Katherine Langford) nimmt sich in der beliebten Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" selbst das Leben.

Dresden - "Tote Mädchen lügen nicht" fesselt gerade Millionen Zuschauer - doch einige Ärzte warnen schon regelrecht vorm Schauen der neuen mega-beliebten Netflix-Serie.

Zuerst einmal zum Inhalt der von Sängerin Selena Gomez mitproduzierten Serie: In "Tote Mädchen lügen nicht" ("13 Reasons Why") dreht sich alles um die Highschool-Schülerin Hannah Baker, die sich selbst die Pulsadern aufschnitt und in der Badewanne ihres Elternhauses verblutete.

Zuvor hatte das hübsche Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie die Gründe für ihren Selbstmord aufzählte und sie den schuldigen Personen, darunter 12 ihrer Mitschüler, zukommen ließ. Mobbing, Verrat und sexuelle Gewalt - dem Zuschauer bleibt in der 13 Episoden langen Staffel nichts erspart. Auch Hannahs Suizid wird unangenehm detailliert zur Schau gestellt.

Nachdem bereits australische und amerikanische Behörden und Einrichtungen Warnungen herausgaben, da die Serie besonders für junge Zuschauer zu Gefahr werden könne, äußerte nun auch eine Dresdner Psychologin ernsthafte Bedenken.

In einem Interview mit dem Stern sprach Dr. Ute Lewitzka, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention und Fachärztin für Psychotherapie und Psychiatrie am Uniklinikum Dresden, über die Serie und ihre Problematik.

Zuvor hatte das Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie unter anderem 12 ihrer Mitschüler erzählte, wie sie sie in den Selbstmord trieben.
Zuvor hatte das Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie unter anderem 12 ihrer Mitschüler erzählte, wie sie sie in den Selbstmord trieben.

Die Kritik an "Tote Mädchen lügen nicht" halte sie für berechtigt. Denn obwohl der Ansatz der Macher - auf das Thema Suizid aufmerksam zu machen - ein guter sei, sehe sie die Darstellung in der Serie sehr kritisch.

Jungen Menschen, welche sich möglicherweise in ähnlichen Situationen befinden, werde kein Alternative geboten und keine der vorhandenen Hilfsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Serie vermittle den Eindruck, dass ein Suizid der einzig mögliche Ausweg sei.

"Für Kinder und Teenager, die sich in einer Lebenskrise befinden, ist die Serie nicht geeignet. Wenn ich mir vorstelle, dass diese Jugendlichen die Serie allein zu Hause ansehen, mache ich mir große Sorgen", so Lewitzka.

Es sei unheimlich wichtig, dass besonders Kinder und Jugendliche vermehrt über psychische Erkrankungen aufgeklärt werden. Dabei appelliert sie vor allem an die Lehrer: "Wenn die Serie beispielsweise an der Schule zusammen mit einem Moderator angesehen wird und den Schülern Raum für Gespräche gegeben wird, hilft das, Stimmungen aufzugreifen und das Thema zu diskutieren. Das ist auch eine echte Chance, das Thema überhaupt mal anzusprechen und zu entstigmatisieren", erklärt sie.

Und auch Eltern sollten das Gespräch mit ihren Kindern suchen: "Zumindest sollten sie ein Gespräch anbieten, in Richtung: 'Du siehst ja diese Serie. Das ist schon ein ganz schön schwieriges Thema. Wie geht es dir damit?' Sie sollten ihre Kinder auch in der nächsten Zeit beobachten, ob sich ihr Verhalten verändert."

Für Menschen mit Suizid-Gedanken gibt es viele Möglichkeiten, sich Hilfe zu suchen. Eine davon ist die anonyme und kostenlose Telefonseelsorge, die 24 Stunden am Tag unter 0800/1110111 oder 0800/1110222 erreichbar oder per E-Mail erreichbar ist. Außerdem bietet die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention hier zahlreiche Adressen für lokale Hilfsstellen.

Fotos: Facebook/Netflix, Screenshot/Facebook

Familie will Keanu Reeves vor Dreh mit Schild grüßen und ist sprachlos, was dann passiert Top
Auto fackelt auf Autobahn ab, Fahrer fällt Flammen zum Opfer und stirbt Neu
MEDIMAX Halberstadt: Rabatte auf Waschmaschinen und gratis Lieferung nach Hause! 1.950 Anzeige
Nationalkeeper ter Stegen wird erstmals Papa, Gladbach sorgt für den Lacher Neu
Fünf Hunde zerfleischen 40-Jährigen auf offener Straße zu Tode Neu
Zu früh gefreut! Hansa Rostock verspielt 3:0-Führung gegen Aufsteiger Neu
Älteste Schokofabrik Deutschlands beginnt ungewöhnliches Geschäftsmodell Neu
Barca will Bayern-Star! Flüchtet David Alaba vor Rekord-Einkauf Hernández? Neu
Schreckliche Tat: 28-Jähriger schubst Frau (†34) in NRW vor einfahrenden Zug Neu
So süß! Janni und Peer Kusmagk zeigen kleine Yoko endlich richtig 948
Geisterfahrer rast in Gegenverkehr: Eine Frau stirbt, mehrere Schwerverletzte, darunter ein Kind 458
Paar stürzt während Sex aus 9. Stockwerk, Frau stirbt: Unglaublich, was ihr Freund dann tut 10.428
Ex-Astronaut Ulrich Walter würde alles für einen Flug zum Mond geben 25
CHIO Aachen: Reiter lässt Chance auf 500.000 Euro sausen! 213
Ein Erdbeben verwandelte diesen Ort in eine Geisterstadt 827
Denisé Kappés verteilt erneut Seitenhieb gegen Ex Pascal 613
Vielseitigkeit: Toller Erfolg für deutsche Reiter beim CHIO Aachen 58
Kleinflugzeug stürzt auf Baumarkt-Gelände: Drei Tote 2.882 Update
Familie entsetzt: Mitarbeiter von Bestattungsfirma stellt halbnackte Fotos ihrer toten Tochter ins Internet 4.326
Ominöses Loch im Flughafen-Zaun sorgt für Großeinsatz 1.171
Linken-Politikerin warnt vor Erdogans Macht in Deutschland 1.214
Tausende demonstrieren gegen Rechten-Demo nach Lübcke-Mord 192 Update
Familienvater will Frau und Hund aus Fluss retten und kommt dabei ums Leben 2.245
Todestag von Chester Bennington jährt sich: Wie geht es weiter mit Linkin Park? 3.731
Auto fährt auf Supermarkt-Parkplatz Mensch um 2.154
Sohn von Robin Williams: "Es gibt keinen einzigen Tag, an dem ich nicht an unseren Vater denke" 734
Motorradfahrer kracht gegen Wildschein: Als er einen Freund alarmiert, begeht er fatalen Fehler 9.412
Zu dick für die Verbrecherjagd! Hier müssen Polizisten jetzt abspecken 860
Vater "testet", ob seine Tochter (15) noch Jungfrau ist und vergewaltigt sie mehrfach 38.460
Touristen machen Hubschrauber-Tour und entdecken etwas Grausames am Strand 3.853
Melania Trump kämpft für Befreiung von Schläger-Rapper ASAP 853
Was raucht "Bares für Rares"-Händler Fabian Kahl denn da? 16.091
Hat Christoph Sonntag Stiftungsgelder veruntreut? Noch-Ehefrau klagt an 681
Mann geschockt, als er sieht, was da auf seiner Zigaretten-Packung abgedruckt wurde 2.522
"Bin jetzt Boss, trotzdem bleib ich Bitch": So klingt Katja Krasavices neues Album 1.484
Extreme Wärme: Ab Montag wird Deutschland wieder gut durchgebraten 5.490
16-Jährige soll auf ihre Neffen (1 und 3) aufpassen, doch am Ende sind beide tot 18.598
Vor Test gegen Real Madrid: Deutliche Absagen und Lob von Kovac 1.077
Unglück an Raststätte: Lastwagen überrollt Mitfahrerin (23) und verletzt sie tödlich 4.012
Extreme Wucherungen! Mann hat seltene Hauterkrankung an seinen Händen 6.775
Schwede stinksauer: Fan möchte gerne "Tottenham" heißen, darf aber nicht 374
Frau liegt auf Parkplatz und wird von Lkw überrollt: Tot! 8.353
Auto wickelt sich bei Crash um Baum: 22-jähriger lebensgefährlich verletzt 2.133
Nach "Tagesthemen"-Kommentar zu AfD:Morddrohung gegen WDR-Mann! 2.745
Hier starben 17 Menschen, weil sie gepanschten Schnaps tranken 1.855
Motorradfahrer (28) rutscht unter entgegenkommendes Auto und stirbt 3.463
Tragisches Unglück! Kostet der Zugspitze-Trip GZSZ-Nihat das Leben? 18.749