Wettlauf gegen die Zeit! Kind (2) seit vier Tagen in Brunnenschacht verschollen Top Ärzte schlagen Alarm! Nächste Grippewelle rollt auf uns zu Top Tragischer Krebstod mit 49! Carlo Thränhardt trauert um seine Frau Constanze Top Zwei Verdächtige aus Thüringen nach Razzia gegen Ku-Klux-Klan Neu Damit Du später nicht auch im Dschungel landest, solltest Du das lesen! 10.590 Anzeige
13.523

"Große Sorgen!" Deshalb warnt eine Ärztin vor dieser beliebten Netflix-Serie!

Eine Dresdner Ärztin warnt vor allem Eltern von Kindern und Jugendlichen vor der Serie, die gerade Millionen #Netflix-Fans fesselt.
Die Highschool-Schülerin Hannah Baker (Katherine Langford) nimmt sich in der beliebten Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" selbst das Leben.
Die Highschool-Schülerin Hannah Baker (Katherine Langford) nimmt sich in der beliebten Netflix-Serie "Tote Mädchen lügen nicht" selbst das Leben.

Dresden - "Tote Mädchen lügen nicht" fesselt gerade Millionen Zuschauer - doch einige Ärzte warnen schon regelrecht vorm Schauen der neuen mega-beliebten Netflix-Serie.

Zuerst einmal zum Inhalt der von Sängerin Selena Gomez mitproduzierten Serie: In "Tote Mädchen lügen nicht" ("13 Reasons Why") dreht sich alles um die Highschool-Schülerin Hannah Baker, die sich selbst die Pulsadern aufschnitt und in der Badewanne ihres Elternhauses verblutete.

Zuvor hatte das hübsche Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie die Gründe für ihren Selbstmord aufzählte und sie den schuldigen Personen, darunter 12 ihrer Mitschüler, zukommen ließ. Mobbing, Verrat und sexuelle Gewalt - dem Zuschauer bleibt in der 13 Episoden langen Staffel nichts erspart. Auch Hannahs Suizid wird unangenehm detailliert zur Schau gestellt.

Nachdem bereits australische und amerikanische Behörden und Einrichtungen Warnungen herausgaben, da die Serie besonders für junge Zuschauer zu Gefahr werden könne, äußerte nun auch eine Dresdner Psychologin ernsthafte Bedenken.

In einem Interview mit dem Stern sprach Dr. Ute Lewitzka, Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention und Fachärztin für Psychotherapie und Psychiatrie am Uniklinikum Dresden, über die Serie und ihre Problematik.

Zuvor hatte das Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie unter anderem 12 ihrer Mitschüler erzählte, wie sie sie in den Selbstmord trieben.
Zuvor hatte das Mädchen 13 Kassetten aufgenommen, auf welchen sie unter anderem 12 ihrer Mitschüler erzählte, wie sie sie in den Selbstmord trieben.

Die Kritik an "Tote Mädchen lügen nicht" halte sie für berechtigt. Denn obwohl der Ansatz der Macher - auf das Thema Suizid aufmerksam zu machen - ein guter sei, sehe sie die Darstellung in der Serie sehr kritisch.

Jungen Menschen, welche sich möglicherweise in ähnlichen Situationen befinden, werde kein Alternative geboten und keine der vorhandenen Hilfsmöglichkeiten aufgezeigt. Die Serie vermittle den Eindruck, dass ein Suizid der einzig mögliche Ausweg sei.

"Für Kinder und Teenager, die sich in einer Lebenskrise befinden, ist die Serie nicht geeignet. Wenn ich mir vorstelle, dass diese Jugendlichen die Serie allein zu Hause ansehen, mache ich mir große Sorgen", so Lewitzka.

Es sei unheimlich wichtig, dass besonders Kinder und Jugendliche vermehrt über psychische Erkrankungen aufgeklärt werden. Dabei appelliert sie vor allem an die Lehrer: "Wenn die Serie beispielsweise an der Schule zusammen mit einem Moderator angesehen wird und den Schülern Raum für Gespräche gegeben wird, hilft das, Stimmungen aufzugreifen und das Thema zu diskutieren. Das ist auch eine echte Chance, das Thema überhaupt mal anzusprechen und zu entstigmatisieren", erklärt sie.

Und auch Eltern sollten das Gespräch mit ihren Kindern suchen: "Zumindest sollten sie ein Gespräch anbieten, in Richtung: 'Du siehst ja diese Serie. Das ist schon ein ganz schön schwieriges Thema. Wie geht es dir damit?' Sie sollten ihre Kinder auch in der nächsten Zeit beobachten, ob sich ihr Verhalten verändert."

Für Menschen mit Suizid-Gedanken gibt es viele Möglichkeiten, sich Hilfe zu suchen. Eine davon ist die anonyme und kostenlose Telefonseelsorge, die 24 Stunden am Tag unter 0800/1110111 oder 0800/1110222 erreichbar oder per E-Mail erreichbar ist. Außerdem bietet die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention hier zahlreiche Adressen für lokale Hilfsstellen.

Fotos: Facebook/Netflix, Screenshot/Facebook

Krätze-Fälle mehr als verdoppelt: Krankheit auf dem Vormarsch? Neu Schon wieder Ermittlungen gegen Polizisten in Hessen! Neu Dieser Top-Arbeitgeber in Deutschland sucht ab sofort neue Mitarbeiter 4.123 Anzeige Vermisst: Wo steckt Markus Becker aus Köln? Neu Mädchen (6) tödlich verletzt, auch Bruder misshandelt: Hätte Jugendamt alles verhindern können? Neu Seniorin tot aus Feuer geborgen: Jetzt ermittelt die Polizei gegen den Ehemann Neu Sarah auf Krücken, Aleks trainiert: Wer tritt Sonntag bei "Dancing on Ice" auf? Neu
Bluttat in Hamburg: Getöter Apotheker setzte sich für Syrien-Hilfe ein Neu Razzia gegen Mafia: Mehrere Festnahmen in Deutschland und Italien! Neu Das geht schief: Jugendlicher säuft und klaut Auto seiner Mutter Neu
Ist die Landwirtschaft schuld daran, dass es immer mehr Feinstaub-Tote gibt? Neu Brand in Familienhaus! Zwei Tote entdeckt Neu Vier Frühchen auf Intensivstation mit selbem Keim infiziert Neu Wegen Terrorverdachts festgenommen! Er soll an Mordanschlag beteiligt gewesen sein Neu Schwangere Meghan als fett bezeichnet: So reagiert die Herzogin Neu Ex-Freund rastet aus! Pärchen rettet sich in S-Bahn Neu Winterstürme und Regenfälle: Touri-Paradies versinkt im Chaos! Neu "Bambi ist tot": Polizei schockt Autofahrer mit Herzschmerz-Story Neu Amtsmitarbeiter verbreitet Tierporno! Hat er das Video selbst erstellt? 1.468 Blau oder schon braun? Reul fordert AfD auf, Farbe zu bekennen 70 Darum rät Désirée Nick Sarah Lombardi zur "Dancing on Ice"-Aufgabe 1.255 Dieb fährt mit Auto davon, doch bedenkt eine Sache nicht 1.503 Heftige Explosion auf Uni-Campus: Mindestens drei Menschen verletzt 2.682 Mann rast mit Tempo 82 durch 30er-Zone: Das ist seine kuriose Ausrede! 1.762 Pizza nicht geliefert: Mutter ruft Polizei, doch dahinter steckt ein trauriges Schicksal 2.133 Havarie auf der Ostsee: Frachter läuft vor Hafeneinfahrt auf Grund 1.789 Weil er seinen Trabi klauen wollte! Mann geht mit Luftgewehr auf Dieb los 7.950 Schicksalsschlag! Liam Neeson muss schon wieder Todesfall in der Familie verkraften 2.623 Doppelter Boden und andere Tricks: So wird im Supermarkt gemogelt 1.699 Stichflamme! Fahrer kann sich in letzter Sekunde aus brennendem Auto retten 806 Plötzlich schreien Männer "Sieg Heil" am Flughafen 2.275 Mann springt von Brücke: Massenkarambolage auf der A14 - Autobahn wieder frei 23.717 Update Tödlicher Crash auf der A8: Hat die Polizei falsch über angeblich übermütige Gaffer berichtet? 1.676 Ex-GZSZ-Star Nina Bott ist wieder Mama! Baby Lio kam per Wassergeburt 2.234 Nein, das ist nicht der Mond! Worum es sich bei diesem Kreis handelt, errätst Du nie 1.211 Mädchen (14) von Bus überrollt und getötet 2.188 Wendler ist nicht der Erste: Kurioses Video mit seiner Laura und Kult-Röhre Frank Zander aufgetaucht 1.402 Nach Brutalo-Tritt gegen Schiri: A-Jugend-Kicker bekommt Mega-Strafe! 2.161 Redondo-Ersatz bei Union: Kommt Ösi-Flitzer Flecker? 36 Kind (2) fällt bei vollem Tempo aus Auto: Seine Mutter fährt einfach weiter 4.867 Schlag gegen Mafia: SEK stürmt Wohnung in Köln-Vingst! 533 Update Wayne Carpendale leiht sich Annemaries Bikini und ruft zur Po-Challenge auf 2.224 Heidi Klum zu alt? Tom Kaulitz überrascht mit krassem Statement 5.922 Oscar-Preisträger verrät: Deshalb müssen Drehbuchautoren Masochisten sein! 192 Es ging um Leben und Tod: Mit diesem Geständnis schockt Carmen Geiss ihre Fans 3.733 Mann geht auf Polizisten mit Waffe los: Beamte müssen schießen 2.966 Update Affäre zwischen Umut Kekilli und Evelyn Burdecki? Ochsenknecht kennt die Wahrheit! 3.411 Junge im Schlaf von Python gebissen: Wie ihn seine Eltern retten, ist echt kurios 2.759 Mann soll IS-Mitglieder rekrutiert haben: 34-Jähriger vor Gericht 272 Die Sexbombe ist eifersüchtig: Nathalia kämpft weiter um Andrejs Herz 2.060