Großeinsatz beim Pizzabacken: Neun Frauen verletzt

Ein alter Holzofen sorgte am Montagabend in der Schweiz für einen Großeinsatz der Rettungskräfte. (Symbolbild)
Ein alter Holzofen sorgte am Montagabend in der Schweiz für einen Großeinsatz der Rettungskräfte. (Symbolbild)  © DPA

Graubünden (Schweiz) - Pizzabacken kann gefährlich sein. Das erfuhren neun Frauen im Schweizer Kanton Graubünden am Montagabend. Die Damen im Alter zwischen 41 und 72 Jahren erlitten eine Kohlenmonoxidvergiftung. Die Rettungskräfte rückten zum Großeinsatz an.

Wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet, trafen sich die Frauen im alten Backhaus des Dorfs Sarn, um in einem alten Holzofen Pizza zu backen.

Nach dem gemeinsamen Essen klagten sie über Unwohlsein, zwei von ihnen verloren das Bewusstsein. Glücklicherweise gelang es den übrigen Frauen, die Fenster zu öffnen und die Ambulanz zu verständigen.

Diese rückte mit fünf Krankenwagen und insgesamt zwölf Rettungssanitätern an. Auch eine Ärztin der Rettungsflugwacht war anwesend. Die Frauen wurden mit Kohlenmonoxidvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Mittlerweile wurden die meisten aber wieder entlassen.

Nach Ermittlungen der Kantonspolizei soll der Kamin des Holzofens aufgrund starker Winde nicht richtig funktioniert haben. So konnte sich Kohlenmonoxid in den Räumen des Backhauses ausbreiten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0