Großeinsatz in Lichtenberg: Supermarkt steht in Flammen

Berlin - In der Nacht zum Mittwoch wurde ein Supermarkt in Berlin-Fennpfuhl (Ortsteil Lichtenberg) durch einen Großbrand stark beschädigt.

Eine Amateuraufnahme zeigt, wie Flammen aus dem Markt empor stechen.
Eine Amateuraufnahme zeigt, wie Flammen aus dem Markt empor stechen.  © Morris Pudwell (Bildmontage)

Eine Dachfläche von circa 200 Quadratmetern sowie Teile des Verkaufsraums standen in Flammen.

Rund 90 Einsatzkräfte kämpften gegen die Flammen. Das Feuer brach gegen 2 Uhr aus, beendet war der Großeinsatz mit Nachlöscharbeiten nach mehr als zwei Stunden.

"Der Schaden ist erheblich - und wir brauchen hier wirklich viel, viel Wasser", so der Sprecher weiter. Auf Bildern ist zu sehen, welche Mengen die Einsatzkräfte brauchten. Das Gebäude und der Parkplatz wurden mit Druckluftschaum getränkt.

Verletzte gab es zum Glück nicht. Ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude konnten die Feuerwehrleute verhindern. Die Nachlöscharbeiten dauerten sehr lange an, hieß es weiter.

Im Laufe des Vormittags will die Feuerwehr noch einmal zur Brandstelle zurückkehren und überprüfen, ob auch keine Glutnester mehr vorhanden sind.

Ob es Brandstiftung war oder ein technischer Defekt das Feuer verursacht hat, muss von Brandermittlern noch geklärt werden.

Druckluftschaum soweit das Auge reicht: Die Brandbekämpfer brauchten viel, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.
Druckluftschaum soweit das Auge reicht: Die Brandbekämpfer brauchten viel, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.  © Morris Pudwell

Titelfoto: Morris Pudwell (Bildmontage)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0