Großeinsatz! Brand in Hochhaus-Wohnung, Menschen verletzt?

Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch die Polizei ist mit mehreren Beamten am Einsatzort.
Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Auch die Polizei ist mit mehreren Beamten am Einsatzort.

Berlin - In einem Hochhaus in Berlin-Köpenick hat es am Sonntagabend gebrannt.

Die Feuerwehr rückte mit 80 Helfern zu dem Einsatzort in der Alfred-Randt-Straße aus, wie ein Sprecher sagte.

In einer Wohnung in der vierten Etage des elfgeschossigen Hauses habe die Kücheneinrichtung Feuer gefangen. Die Flammen hätten auf die Fassade des Gebäudes übergegriffen. Etwa 20 Quadratmeter der Fläche seien betroffen gewesen.

Das Haus wurde evakuiert. Ob Menschen verletzt wurden, konnte der Feuerwehrsprecher zunächst nicht sagen. Auch nicht, wie viele Menschen in dem Gebäude leben.

Der Brand selbst sei gelöscht, so der Sprecher. Die Feuerwehrleute seien nun mit Restarbeiten beschäftigt. Zudem würden sie das Gebäude lüften und auf Gefahren hin überprüfen.

Die Polizei sperrte Straßen am Brandort ab. Sie forderte die Menschen auf: "Bitte lassen sie Platz für die Arbeit der Rettungskräfte."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0