Wieder Helmstedt! Klinik nach Unwetter unter Wasser

Helmstedt - Wieder einmal ist es zu einem Großeinsatz mehrerer Rettungskräfte am Klinikum Helmstedt gekommen! Während des Unwetters in der Nacht zu Mittwoch war Regenwasser in mehrere Räumlichkeiten des Krankenhauses eingedrungen. Eine Evakuierung wurde bereits vorbereitet. Erst Ende Mai war eine Decke des Klinikums durch starken Regen eingestürzt.

Großeinsatz am Helios-Klinikum in Helmstedt.
Großeinsatz am Helios-Klinikum in Helmstedt.  © Matthias Strauß

Die Rettungsleitstelle in Helmstedt hatte in der Nacht zu Mittwoch Unterstützung aus dem Landkreis Börde (Sachsen-Anhalt) angefordert.

Nach ersten Angaben der Feuerwehr gab es in verschiedenen Räumlichkeiten eindringendes Regenwasser. Durch laufende Baumaßnahmen in dem Klinikum suchte sich das Wasser seinen Weg aus verschiedenen Richtungen ins Gebäude.

Das THW pumpte das Dreckwasser mit großen Pumpen wieder ins Freie. Da unklar war, ob es eventuell zu Evakuierungen kommen könnte, standen eine große Menge Rettungswagen für den Ernstfall bereit. Glücklicherweise blieb diese aus.

Verletzt wurde niemand.

Erst Ende Mai war es zu einem Großeinsatz im Helmstedter Klinikum gekommen, nachdem Regenmassen eine Decke des Gebäudes zum Einstürzen gebracht hatten.

Auch in diesem Fall wurde eine Evakuierung vorbereitet. Zwei Patienten, die beatmungspflichtig waren, mussten schließlich in ein anderes Krankenhaus gebracht werden (TAG24 berichtete).

In der Nacht zu Mittwoch war es aufgrund von Unwettern in weiten Teilen Deutschlands zu Schäden und Verwüstungen gekommen. Besonders betroffen war davon der Osten der Republik (TAG24 berichtete). Auch in der Innenstadt von Helmstedt hatte Starkregen Straßen überflutet. Einige Autos standen daher im Wasser.

Aufgrund des Unwetters drohte einmal mehr die Evakuierung des Krankenhauses.
Aufgrund des Unwetters drohte einmal mehr die Evakuierung des Krankenhauses.  © Matthias Strauß

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0