Großeinsatz in Heilbronn: Plante Schüler einen Amoklauf?

Heilbronn - An einer Realschule in Heilbronn kam es am Mittwoch zu einem Großeinsatz der Polizei, da ein Schüler gegenüber einer Schülerin wohl behaupte, alle töten zu wollen.

Der Schüler wurde gegen 14 Uhr von der Polizei festgenommen. (Symbolbild)
Der Schüler wurde gegen 14 Uhr von der Polizei festgenommen. (Symbolbild)  © 123RF

Die Polizei wurde am Mittwoch zu einem Großeinsatz im Stadtgebiet Heilbronn gerufen. Eine Schülerin hatte den Rektor der Mörike-Realschule darüber informiert, dass ihr ein Mitschüler vor zwei Tagen anvertraut habe, "dass er alle töten wolle und dass er Waffen besorgen und Bomben bauen könne", teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Rektor verständigte daraufhin die Polizei.

Der Schüler war krankgemeldet, sodass ein Richter am Amtsgericht Heilbronn die Durchsuchung der Wohnung der Eltern und des Jungen anordnete. Dort wurde der Junge, laut Polizei, nicht angetroffen und eine Fahndung nach ihm eingeleitet.

Um 13 Uhr wurde die Schule geschlossen und der Nachmittagsunterricht entfiel.

46-Jähriger vermisst: Toter Landwirt aus Jauchegrobe geborgen
Polizeimeldungen 46-Jähriger vermisst: Toter Landwirt aus Jauchegrobe geborgen

Der Tatverdächtige wurde um kurz vor 14 Uhr von der Polizei festgenommen.

UPDATE: 17 Uhr

Der Unterricht an der Realschule sollte am Donnerstag nach Stundenplan stattfinden, wie die Schule auf ihrer Homepage mitteilte.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: