Großeinsatz in Hamburg: Mann randaliert in Flüchtlingsunterkunft

Hamburg - Am Donnerstag hat ein randalierender Mann in einer Ausländerunterkunft einen Großeinsatz bei der Polizei Hamburg ausgelöst.

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.  © Blaulicht

Der Sicherheitsdienst hatte die Beamten gegen 13:20 Uhr über eine "Bedrohungssituation" informiert. Dies teilte eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage von TAG24 mit.

Da zunächst nur wenig über die Situation bekannt war, wurde ein Großaufgebot der Polizei zu der Flüchtlingsunterkunft an der Luruper Hauptstraße geschickt.

Demnach habe es einen Konflikt zwischen einem Mitarbeiter in der Unterkunft und einem bislang noch unbekannten Mann gegeben. Ob es sich um einen Bewohner handelt, konnte die Polizei noch nicht bestätigen.

Auch ob der Mann bewaffnet war, konnte die Sprecherin nicht bestätigen. Der Randalierer wurde von den Einsatzkräften überwältigt und festgenommen.

Wie ein Augenzeuge berichtet, habe sich der Mann bei der Festnahme massiv gewehrt. Die Polizei sei mit 13 Streifenwagen vor Ort gewesen.

Die genauen Hintergründe des Vorfalls sind bislang noch unklar. "Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen aber niemand", so die Polizeisprecherin.

Der Situation konnte schnell entschärft werden.
Der Situation konnte schnell entschärft werden.  © JOTO

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0