Mann gibt sich als Polizist aus und lockt Kinder in seine Wohnung

Der Mann gab sich als Polizist aus und überredete die Jungs, mit zu ihm zu kommen. (Symbolbild)
Der Mann gab sich als Polizist aus und überredete die Jungs, mit zu ihm zu kommen. (Symbolbild)  © 123RF/DPA

Großenhain - Die Dresdner Polizei hat jetzt einem 33-Jährigen aus Großenhain ein Kontaktverbot zu Kindern ausgesprochen.

Der Mann soll bereits in der vergangenen Woche Kontakt zu vier Jungen im Alter von neun bis zwölf Jahren aufgenommen haben. Die Jungs waren auf dem Weg zur Skaterbahn im Husarenpark, als sich der 33-Jährige als ehemaliger Polizist ausgab.

Er zeigte den Kindern Kampfübungen. Anscheinend waren die Jungs so begeistert, dass sie sich gemeinsam entschlossen mit dem Mann in dessen Wohnung mitzugehen und sogar planten dort zu übernachten.

Zu Hause angekommen, bat der Mann den Minderjährigen Alkohol und Tabak an. Das Angebot lehnten die vier aber ab. Anschließend wollte der 33-Jährige einen der Jungs (12) in sein Schlafzimmer locken.

Dazu kam es aber nicht, da der Zwölfjährige und zwei weitere Jungs die Wohnung verließen. Die Eltern der Kinder informierten schließlich die Polizei, die zur Wohnung des 33-Jährigen eilte.

Dort fanden die Beamten dann auch den vierten Jungen. Die Polizei hielt dem Mann eine sogenannte Gefährdenansprache. Außerdem wurde gegen den Mann ein Verfahren wegen Entziehung Minderjähriger eingeleitet.

Doch das alles störte den Mann wohl nur wenig. Schon am nächsten Tag kontaktierte er die Jungs per WhatsApp. Die Kinder informierten ihre Eltern, die wiederum die Polizei erneut alarmierten.

Die Beamten sprachen dem 33-Jährigen ein Kontakt- und Aufenthaltsverbot zu Kindern bzw. in deren Nähe aus. Die Polizei teilte mit, dass sie den Großenhainer auch weiterhin im Visier haben.

Zudem warnte die Polizei noch einmal explizit:

"Die Polizei bittet alle Eltern, ihre Kinder zu sensibilisieren.

Seid misstrauisch gegenüber Fremden!

Geht nicht mit Fremden mit!

Nehmt nichts von Fremden an!

Ruft eure Eltern oder die Polizei an, wenn euch eine Situation komisch vorkommt! "

Titelfoto: 123RF/DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0