SEK-Einsatz: Mann will seine Familie erschießen

Fulda - Gefahr in Verzug: Die Polizei in Osthessen rückte am Donnerstagabend zu einem Großeinsatz aus.

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei stürmte das Haus (Symbolbild).
Ein Sondereinsatzkommando der Polizei stürmte das Haus (Symbolbild).  © dpa/Uwe Anspach

Gegen 18.30 Uhr ging der Notruf bei den Beamten ein. Ein 62 Jahre alter Mann aus der Gemeinde Großenlüder bei Fulda drohte demnach damit, seine eigene Familie zu erschießen.

Polizei und Rettungsdienst rückten daraufhin mit zahlreichen Kräften zu dem Haus im Martin-Luther-Ring in Großenlüder aus.

Wie sich hier zeigte, hatten die bedrohten Familienmitglieder bereits das Haus verlassen und sich in Sicherheit gebracht.

Der 62-Jährige war jedoch noch in dem Gebäude – und wie die Polizei inzwischen in Erfahrung gebracht hatte, war der Mann im Besitz eines Waffenscheins. Das Haus wurde umgehend weiträumig abgeriegelt.

Ein Sondereinsatzkommando der Polizei rückte an. Das SEK drang am späten Donnerstagabend in das Haus vor und nahm den 62-Jährigen fest.

Laut Polizei war der Mann betrunken.

Wie kam es zu der dramatischen Situation?

Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand. "Die Hintergründe der Tat sind derzeit noch nicht bekannt", sagte in Polizeisprecher.

Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0