Großer Kandidaten-Check: Welche Partei schickt wen in den Bundestag?

Der Deutsche Bundestag hat seinen Sitz in Berlin, zum Parlament gehören aktuell 630 Abgeordnete.
Der Deutsche Bundestag hat seinen Sitz in Berlin, zum Parlament gehören aktuell 630 Abgeordnete.

Sachsen - Am 24. September wird in Deutschland über die Zusammensetzung des 19. Bundestages abgestimmt. Die großen Parteien treten jetzt in die heiße Phase des Wahlkampfes ein. Erfahrt hier, wen CDU & Co in Sachsen ins Rennen um ein Mandat schicken und über welche Nominierte man jetzt spricht.

So wird gewählt: Bei der Bundestagswahl hat jeder Wahlberechtigte eine Erst- und eine Zweitstimme. Mit der Erststimme wählt man einen Direktkandidaten seines Wahlkreises.

In jedem Wahlkreis siegt der Bewerber mit den meisten Stimmen. Die Zweitstimme ist die maßgebliche Stimme für die Sitzverteilung im Bundestag. Mit ihr wählt man eine Partei, deren Kandidaten auf der Landesliste stehen. Der Anteil der Bundestagssitze einer Partei entspricht in etwa ihrem Anteil der erhaltenen Wahlstimmen. Vorausgesetzt, die Partei hat den Sprung ins Parlament geschafft und mindestens fünf Prozent der gültigen Zweitstimmen oder mindestens drei Direktmandate errungen.

Stephan Kühn und Monika Lazar.
Stephan Kühn und Monika Lazar.

GRÜNE

Aktuell zwei Abgeordnete im Bundestag: Monika Lazar, Stephan Kühn

Spitzenkandidaten: Monika Lazar, Stephan Kühn

Kandidaten: 16 Direkt-/elf Listenkandidaten (insgesamt 19 Personen)

Jüngster/ältester Kandidat: Meike Roden (25), Joachim Schulze (65)

Altersdurchschnitt der Kandidaten (Liste): 44 Jahre.

Geschlechter-Verteilung (Liste): fünf Männer - sechs Frauen

Oft vertretene Berufsgruppen im Kandidatenkreis: keine, bunte Mischung von Studentin, Sozialarbeiter, Biometriker bis hin zum Ingenieur.

Nominierte mit besonderem „Profil“: Meike Roden (Chemnitz) ist seit 2014 die jüngste Stadträtin in Chemnitz. Joachim Schulze (Görlitz) ist im Dreiländereck auch bekannt als Professor für Sozialarbeitswissenschaft der Hochschule Zittau/Görlitz.

Torsten Herbst.
Torsten Herbst.  © Ove Landgraf

FDP

Spitzenkandidat: Torsten Herbst

Kandidaten: 16 Direkt-/ 13 Listenkandidaten (insgesamt 16)

Jüngster/ältester Kandidat: Philipp Hartewig (22), Lothar Brandau (67)

Altersdurchschnitt der Kandidaten (Liste): 33 Jahre

Geschlechter-Verteilung (Liste): elf Männer - zwei Frauen

Oft vertretene Berufsgruppen im Kandidatenkreis: Juristen (4), Unternehmer (3)

Nominierte mit besonderem „Profil“: Tino Günther (Erzgebirgskreis I) ist Spielzeugmacher aus Seiffen in 4. Generation. Die Wurzeln seines Familienbetriebes reichen zurück bis ins Jahr 1650. Spitzenkandidat Torsten Herbst (Bautzen I) erhielt Monate vor der Wahl schon offiziell von einem Verband Glückwünsche zum Einzug in den neuen Bundestag.

Frauke Petry.
Frauke Petry.  © Michael Kappeler

AfD

Spitzenkandidatin: Frauke Petry

Kandidaten: 15 Direkt-/ 19 Listenkandidaten (insgesamt 23)

Jüngster/ältester Kandidat: Ralf Nahlob (36), Detlef Spangenberg (73)

Altersdurchschnitt der Kandidaten: 50,7 Jahre

Geschlechter-Verteilung: 16 Männer - 3 Frauen

Oft vertretene Berufsgruppen im Kandidatenkreis: Kaufleute (4), Malermeister (2), Polizisten (2)

Nominierte mit besonderem „Profil“: Jörg Bretschneider (Mittelsachsen) ist Vater von acht Kindern. Der Optiker Frank Schaufel (Vogtland) hat den Durchblick, kreierte ein AfD-Brillengestell. Ulrich Lupart (Vogtland) diente 14 Jahre Reuth als Bürgermeister. Anka Willms (Dresden II/BZ II) brauchte drei Aufstellungsversammlungen zur Wahl. Karsten Teubner (Erzgebirge) tritt ohne Parteibuch für die AfD an.

Dr. Thomas de Maiziere.
Dr. Thomas de Maiziere.

CDU

Aktuell 17 Abgeordnete im Bundestag: Davon bewerben sich 13 erneut als Direktkandidat.

Spitzenkandidat: Dr. Thomas de Maiziere

Kandidaten: 16 Direkt-/ 9 Listenkandidaten (insgesamt 20)

Jüngster/ältester Kandidat: Marian Wendt (32), Dr. Thomas de Maiziere (63)

Altersdurchschnitt der Kandidaten: 49 Jahre

Geschlechter-Verteilung: 16 Männer - neun Frauen

Oft vertretene Berufsgruppen im Kandidatenkreis: Handwerker (8), Naturwissenschaftler (6)

Nominierte mit besonderem „Profil“: Jens Lehmann (Leipzig I) war Olympiasieger und sechsfacher Weltmeister im Radsport. Arnold Vaatz (Dresden II/Bautzen II) ist einer der letzten DDR-Bürgerrechtler im Bundestag. Markus Reichel betreibt die japanische Kampfkunst Aikido und besitzt den 2. Dan. Frank Heinrich (Chemnitz) ist Offizier bei der Heilsarmee, Bäckermeister Roland Ermer (Bautzen) Präsident des Sächsischen Handwerkstages.

Daniele Kolbe.
Daniele Kolbe.

SPD

Aktuell sechs Abgeordnete im Bundestag: Daniela Kolbe, Thomas Jurk, Susann Rüthrich, Simone Raatz, Detlef Müller und Wolfgang Gunkel (tritt nicht zur Wiederwahl an)

Spitzenkandidatin: Daniela Kolbe

Kandidaten: 16 Direktkandidaten, die auch die Liste stellen.

Jüngster/ältester Kandidat: Eric Holtschke (30), Klaus Wolframm (58)

Altersdurchschnitt der Kandidaten: 46,6 Jahre.

Geschlechter-Verteilung: zwölf Männer - vier Frauen

Oft vertretene Berufsgruppen im Kandidatenkreis: je 2 Politikwissenschaftler, selbstständige Geschäftsführer, Verwaltungsfach-Experten

Nominierte mit besonderem „Profil“: Richard Kaniewski (Dresden II/Bautzen II) war Palucca-Schüler, bevor er in die Politik ging. Oberstaatsanwalt Christian Avenarius (Dresden I) ordnete 2006 den größten Massengentest der deutschen Kriminalgeschichte an, um einen Sex-Gangster zu fassen.

Katja Kipping.
Katja Kipping.  © ukoch/Eibner Pressefoto

LINKE

Aktuell acht Abgeordnete im Bundestag: André Hahn, Susanna Karawanskij, Katja Kipping, Caren Lay, Michael Leutert, Axel Troost, Jörn Wunderlich, Sabine Zimmermann

Spitzenkandidat: Katja Kipping

Kandidaten: 16 Direkt-/ 16 Listenkandidaten (insgesamt 22)

Jüngster/ältester Kandidat: Käthy Mothes (24), Axel Troost (63)

Altersdurchschnitt der Kandidaten: 40 Jahre

Geschlechter-Verteilung: elf Männer - elf Frauen

Oft vertretene Berufsgruppen im Kandidatenkreis: Soziologen (4), Lehrer (2)

Nominierte mit besonderem „Profil“: Klaus Tischendorf (Erzgebirge) saß im Herbst 1989 am Runden Tisch und dann in der Landkreisverwaltung. Heute ist er Landtagsabgeordneter und DGB-Kreischef im Erzgebirge. Thorsten Ahrens (Görlitz) kam aus Niedersachsen zum Studium nach Görlitz. Er blieb, packte an, führt heute im Stadtrat die Linken. Caren Lay (Bautzen) schrieb einst für Renate Künast (Grüne, Ex-Bundesministerin) Reden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0