Vural Öger: "Höhle der Löwen"-Star meldet Privatinsolvenz an 

TOP

Das steckt hinter Lewandowskis "Lutschfinger-Torjubel"

TOP

Trump entlässt Mitarbeiter wegen Verbreitung von irren Clinton-Gerüchten 

TOP

Angeklagt! Mutmaßlicher Mörder von Julia R. muss vor Gericht

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
751

Großstadtsingles aufgepasst: Wir wissen wie Ihr tickt!

Deutschland - Die Statistik zeigt es deutlich: Es gibt immer mehr Singles in den deutschen Großstädten. Wie hoch diese Zahl ist und welche Dating-Trends sich entwickeln, erfahrt Ihr hier!
Küssen, was war das noch gleich? Diese Frage stellen sich offenbar knapp 80 Prozent der deutschen Singles.
Küssen, was war das noch gleich? Diese Frage stellen sich offenbar knapp 80 Prozent der deutschen Singles.

Deutschland - Ob München, Hamburg oder Berlin - die Statistik zeigt es deutlich: Es gibt immer mehr Singles in den deutschen Großstädten. Aber wie hoch ist die Zahl tatsächlich und welche neuen Dating-Trends entwickeln sich daraus? Alle Fakten dazu lest Ihr in diesem Beitrag.

Die Liebe seines Lebens in der Lieblingsbar, in der Schlange vor der Supermarktkasse oder beim Brötchenkauf zu finden – ist das heute überhaupt noch möglich? So romantisch und zufällig läuft die Partnersuche wohl nur noch selten ab. Gerade in den deutschen Großstädten fällt es vielen Singles schwer, einen neuen Partner zu finden.

Im urbanen Dschungel herrschen Geschäftigkeit und Anonymität – für einen spontanen Flirt bleibt oft kein Raum. Doch das Warten auf die große Liebe ist viel zu unsicher und langwierig! Liebeshungrige Großstädter wollen ihre Herzensangelegenheiten nicht dem Schicksal überlassen und nehmen die Partnersuche selbst in die Hand – neue Dating-Trends bieten ihnen dazu jede Menge Möglichkeiten.

Millionen Singles in Deutschland

Die Anzahl der Single-Haushalte steigt von Jahr zu Jahr.
Die Anzahl der Single-Haushalte steigt von Jahr zu Jahr.

Fast 41 Prozent aller Haushalte in Deutschland waren 2014 lediglich von einer Person bewohnt – 1991 waren es noch lediglich 34 Prozent. In den neuen Bundesländern und Berlin lag der Anteil der Einpersonenhaushalte sogar bei knapp 44 Prozent, wie das Statistische Bundesamt ausweist. Bei jungen Erwachsenen zwischen 25 und 45 Jahren ist der Anteil Alleinstehender am größten: 5.274.000 Alleinstehende wurden 2014 gezählt.

Insgesamt lebten mehr als 15,9 Millionen Menschen in Deutschland in einem Ein-Personen-Haushalt. In Sachsen gab es allein 904.000 Singles, die sich Tisch, Bett und Stuhl mit niemandem teilten. Experten zufolge werden diese Zahlen in den nächsten Jahren weiter steigen.

SINGLE-CITY-INDEX: GROßSTÄDTE ALS MELTING POTS DER ALLEINSTEHENDEN

Besonders viele Singles leben in den deutschen Metropolen: Die Mehrheit der Singlehaushalte befindet sich in Städten mit über 500.000 Einwohnern.

Wo fühlen sich Singles am wohlsten? Das verrät der Single-City-Index.
Wo fühlen sich Singles am wohlsten? Das verrät der Single-City-Index.

2012 hat das Marktforschungsinstitut Innofact AG im Auftrag eines Partnervermittlungsportals den Single-City-Index erhoben. Fast 1.300 Alleinstehende zwischen 18 und 65 Jahren, die in einer der fünf größten Städte Berlin, Hamburg, München, Köln oder Frankfurt am Main lebten, wurden befragt: Wo finden Singles den größten Wohlfühlfaktor? Bestimmte Kriterien wie Einkaufsmöglichkeiten, Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, Nachtleben, Jobangebote sowie Attraktivität der Männer und Frauen oder Flirtmöglichkeiten wurden in das Ergebnis miteinbezogen:

1. Platz beim Single-City-Index: München

Laut der Erhebung bietet die bayerische Landeshauptstadt für Singles die beste Lebensqualität. Hier ist die Anzahl potenzieller Partner zufriedenstellend und auch die Attraktivität der Einwohner scheint kaum Wünsche offen zu lassen. Vielfältige Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten in Stadt und Umgebung lassen auch ohne festen Partner keine Langeweile aufkommen. Allerdings muss München in Sachen Nachtleben und Flirtmöglichkeiten noch etwas nachlegen.

Singels aus Hamburg sind am zufriedensten mit dem Angebot an Ausgehmöglichkeiten.
Singels aus Hamburg sind am zufriedensten mit dem Angebot an Ausgehmöglichkeiten.

2. Platz beim Single-City-Index: Hamburg

Damit kann jedoch die Hansestadt Hamburg auftrumpfen: Die Befragten aus Hamburg sind am zufriedensten mit dem Angebot an Discos, Bars und anderen Ausgehmöglichkeiten. Auch schätzen die Hamburger ihre Mitbürger als besonders ansehnlich ein. Lediglich der dürftige Wohnungsmarkt lässt Hamburg den ersten Platz im Ranking knapp verfehlen.

3. Platz beim Single-City-Index: Köln

In allen Kategorien landet die quirlige Rheinmetropole durchweg in den Top drei. Flirtspots bietet Köln jedoch so viele wie keine andere Millionenstadt. Weil die Kölner sehr zufrieden mit dem Angebot an potenziellen Partnern sind, lässt sich mit Sicherheit leicht eine neue Beziehung eingehen. Vorausgesetzt, man kann sich auch mit einer mittelmäßigen Infrastruktur anfreunden.

Berlin gilt als die mit beste Stadt zum Shoppen.
Berlin gilt als die mit beste Stadt zum Shoppen.

4. Platz beim Single-City-Index: Berlin

Die Bundeshauptstadt landet nur auf dem undankbaren vierten Platz. Allerdings sind hier die Einkaufsmöglichkeiten so gut wie sonst nirgends. Auch das Nachtleben hat dank Szenevierteln, Clubs und Lokalen kaum weniger zu bieten als Hamburg. Zusätzlich sind Wohnungen hier halbwegs erschwinglich. Allerdings schneidet Berlin in den Kategorien Persönliche Sicherheit und Jobangebot am schlechtesten ab.

5. Platz beim Single-City-Index: Frankfurt am Main

In fast allen Kategorien belegt die Banken-Metropole in Hessen den letzten Platz. Weder die Attraktivität der Einwohner noch die Flirtspots oder die Ausgehmöglichkeiten können Singles in Frankfurt überzeugen. Einziger Pluspunkt: Die Jobangebote sind in Frankfurt am Main nicht viel schlechter als in München.

So sieht der Traumpartner deutscher Singles aus

Der Single-City-Index zeigt zudem: Vor allem männliche Großstadtbewohner sind auf der Suche nach einer festen Partnerschaft. Statt einfach auf die große Liebe zu warten, gehen einige Großstadtsingles die Suche nach der Liebe aktiv an. Dabei scheint weniger das Aussehen des zukünftigen Partners, als vielmehr die Art des Kennenlernens eine große Rolle zu spielen.

Das Dating-Portal C-date hat in einer Umfrage herausgefunden, wie sich die deutschen Single-Frauen und -Männer ihren Traumpartner vorstellen. Statt von Dessous-Models und Personal-Trainern zu träumen, gehen die Junggesellen und Junggesellinnen ihre Partnersuche ganz realistisch an, wie die Grafik zeigt:

Der perfekte Partner muss demnach ganz und gar nicht den gängigen Schönheitsidealen entsprechen. Zwar sollte Frau am besten blond und blauäugig sein, die Haare dürfen aber gern mittellang getragen werden. Die Figur sollte durchschnittlich geformt auf 168 Zentimeter Körperlänger verteilt sein.

Der Mann hat idealerweise braune Haare und Augen, ist zudem 1,80 Meter groß. Er muss keinen übermäßig durchtrainierten Körper haben und darf sogar leicht behaart sein. „Köpfchen statt Körper“, scheint das Motto bei beiden Geschlechtern zu sein: Frauen wie Männer wünschen sich einen intelligenten und sinnlichen Partner an ihrer Seite – am besten aus der Großstadt.

Die neuesten Dating-Trends

In Großstädten gibt es zahlreiche Orte, um sich zu daten.
In Großstädten gibt es zahlreiche Orte, um sich zu daten.

Um im Großstadtdschungel fündig zu werden, sind altbewährte Methoden wie die Zeitungsannonce oder Freundeskreis-Kuppelei out. Heute wollen alleinstehende Großstädter vor allem Spaß bei der Partnersuche haben. Gängige Online-Dating-Portale im Internet versprechen wissenschaftliche Methoden, um den perfekten Partner zu finden. Die Suche in den Partnerbörsen ist aber oft mit wochenlangem E-Mail-Verkehr und anschließendem enttäuschenden Date verbunden. Das raubt Zeit und Nerven!

Der Single von Welt möchte lieber schnell einen Überblick über mögliche Flirtpartner haben und potenzielle Liebeskandidaten gezielt herausfiltern – Blind Dates im Rudel sozusagen. Möglichkeiten dazu finden sich in Großstädten zuhauf.

Und selbst wenn keine feste Beziehung aus einer dieser Dating-Möglichkeiten entsteht, sind sie doch eine gute Gelegenheit, neue Leute kennenzulernen, die die gleichen Interessen haben.

Egal ob man nach einem schnellen Flirt oder einer langen Beziehung sucht: Dating-Apps sollen helfen.
Egal ob man nach einem schnellen Flirt oder einer langen Beziehung sucht: Dating-Apps sollen helfen.
  • Speed Dating
    Zugegeben ist dieser Dating Trend nicht ganz so neu – er hält sich seit Ende der Neunzigerjahre aber wacker. Innerhalb kürzester Zeit lernen Alleinstehende eine Vielzahl Gleichgesinnter kennen. Während des vorgegebenen Zeitfensters darf man sich mit seinem Gegenüber unterhalten, die Fakten checken und testen, ob man sich sympathisch ist. Nach Ablauf der Zeit (je nach Veranstaltung mal fünf, mal zehn Minuten) wird der Platz gewechselt, und ein neuer Dating-Partner sitzt einem gegenüber. Wenn zwei Teilnehmer sich weiter kennenlernen wollen, kreuzen sie das anschließend auf einem Fragebogen an. Der Veranstalter gibt bei Übereinstimmung die Kontaktdaten heraus. Super für Singles, die nur wenig Zeit investieren wollen, um die „Liebe auf den ersten Blick“ zu finden. Plus: Die Kosten sind mit rund 15 bis 30 Euro erschwinglich, und spezialisierte Speed-Dating-Angebote, zum Beispiel für bestimmte Alters- oder Interessengruppen, schützen vor Totalreinfällen.
  • Silent Dating
    Ohne Worte! Genau darum geht es bei der Paarfindungsmethode Silent Dating. Meist läuft diese Dating-Form ähnlich ab wie das Speed Dating – allerdings ganz schweigsam. Die Teilnehmer dürfen sich nur per Mimik, Gestik und mit kleinen Zettelnachrichten verständigen – und so beispielsweise Sympathie und Komplimente ausdrücken. Für einige mag das zu oberflächlich sein, andere sehen einen Vorteil: Das lästige Runterbeten des Lebenslaufs fällt weg, und man kann sich ganz aufs Wesentliche konzentrieren. Schließlich will man sich als Pärchen auch ohne Worte verstehen, oder?
  • Power Dating
    Speed Dating der Superlative: Für das Gespräch mit den anderen Teilnehmern steht jeweils weniger als eine Minute zur Verfügung! Ein freundliches „Hallo!“ scheint da schon zu viel, wenn man wirklich auf der Suche nach jemandem ist. Power Dating ist nur etwas für Extraschnelle, denen nicht so leicht schwindelig wird: Beim rasanten Tempo-Flirten kann einem schnell die Puste ausgehen. Aber: Der erste Eindruck zählt, und der entsteht innerhalb der ersten Sekunden des Kennenlernens, wie wissenschaftliche Forschungen bewiesen haben.
  • Jumping Dinner
    Nach dem Motto „Liebe geht durch den Magen“ genießen sechs Leute gemeinsam ein Drei-Gänge-Menü der besonderen Art: In Zweierteams wird entweder Vor-, Haupt- oder Nachspeise gekocht – und immer bei anderen Kochteams zu Hause verspeist. Der ständige Ortswechsel verleiht diesem Dating-Trend dem Namen Jumping Dinner. Wer völlig Fremde am heimischen Herd bewirten und an einem Abend viele andere Kochfreunde kennenlernen möchte, ist dabei gut aufgehoben. Entweder meldet man sich zu zweit an oder man bekommt einen Kochpartner zugewiesen. Die Kosten betragen rund 25 Euro.

  • Casual Dating
    Hier geht es weniger darum, eine neue Beziehung einzugehen, als vielmehr gelegentlich Nähe zu spüren. Beim Casual Dating, dem zwanglosen Treffen, steht der Spaß im Vordergrund: Singles oder Paare verabreden sich diskret auf Portalen wie c-date.de und treffen sich getreu der Devise „Alles kann, nichts muss“. Wer auf der Suche nach erotischen Abenteuern ist, wird am Casual Dating Gefallen finden. Die Anmeldung auf einem C-Date-Portal ist meist kostenlos.
  • Pheromon-Partys
    Klingt merkwürdig, ist aber für stinknormale Menschen geeignet – im wahrsten Sinne. Vor der eigentlichen Party müssen die Teilnehmer drei Nächte lang ein schlichtes, weißes Baumwoll-T-Shirt tragen – und das dann zur Veranstaltung mitbringen. Das Shirt kommt in einen Plastikbeutel und wird mit einer Nummer versehen, dann dürfen die anderen Großstadtsingles ihre Nase hineinstecken. Wenn zwei sich riechen können, bekommen sie die Kontaktdaten des jeweils anderen. Dass der „Schnupperkurs“ funktioniert, belegen wissenschaftliche Studien: Die als Pheromone bekannten Sexuallockstoffe beeinflussen unsere Partnerwahl unterbewusst. Bei diesem Kennenlernen geht die Liebe durch die Nase! Der Eintrittspreis zur geruchsvollen Pheromon-Party, die auch hier bei petra.de beschrieben wird, liegt wie beim Speed Dating zwischen 15 und 30 Euro.

  • Dating-Apps
    Ein Großstädter ohne Smartphone? Undenkbar! Deshalb wundert es nicht, dass er sein mobiles Endgerät auch zum Flirten nutzt. Kostenlose Apps wie „Tinder“ und „Lovoo“ boomen: Nur anhand der Profilfotos entscheidet der Nutzer, ob er andere Flirtwillige besser kennenlernen möchte. Typisch: Wenn man mag, was man sieht, wischt man mit dem Finger auf dem Touchscreen nach rechts. Falls nicht, nach links. Die meist kostenlosen Applikationen arbeiten geobasiert und schlagen nur User aus der Umgebung vor: Falls beide Nutzer sich auf Anhieb gut finden, können sie sich in einem App-internen Chat austauschen – und ganz spontan ein Date vereinbaren.

Ex fuhr aus Rache beide Kinder tot! So tapfer kämpft sich die Mutter durchs Leben

NEU

Was eine Frau über ihren Mitbewohner herausfand, ist einfach widerlich

NEU

Jetzt startet auch Soundcloud Abo-Dienst in Deutschland 

NEU

Zschäpe will Fragen zum Fall Peggy beantworten 

NEU

Fünf Fehler, die Heizen richtig teuer machen

NEU

Eisscheibe fällt von Brummi und durchbricht Auto-Frontscheibe

3.715

Mindestens 90 Tote bei Erdbeben in Indonesien 

328

Tennisprofi Djokovic und Trainer Becker trennen sich

1.534

Vier Premieren in einer Nacht! Olaf Schubert im Liebesrausch

2.291

Von Leipzig direkt nach New York!

3.552

Liebe nach Vertrag! Deshalb machte Ennesto wirklich Schluss

6.592

Fliegerbombe in Nordhausen endlich entschärft

557

Ein Glück! Joko und Klaas verlassen Show doch nicht

3.239

Ralf Rangnick gesteht ein: RB-Elfmeter war eine Schwalbe 

1.495

Jahrbuch-Fakten aus NRW: Alkoholismus, Hochzeiten, Krebs... 

241

Frau hält 48 Katzen in 28-Quadratmeter-Wohnung

4.174

Emotionales TV-Geständnis: lady Gaga ist krank

9.318

Unfassbar! Frau verpasst ihrem Hund Zungenpiercing

1.658

Pietro Lombardi drückte sich vor Trennungsshow

6.763

Mann ergaunert 14.000 Euro mit angeblich krebskranker Tochter

2.161

Falscher Polizist prügelt auf Radlerin ein

3.818

Er möchte Cathy Lugner den Krokodilen zum Fraß vorwerfen

4.292

Roland dankt via Facebook für Bundesverdienstkreuz

1.271

Wegen Glätte! Auf dieser Straße krachen Dutzende Autos zusammen

3.730

Polizist öffnet nackt die Tür und verliert seinen Job

6.495

Betrug bei Organ-Transplantationen in Jena und Leipzig

4.226

Unfassbar! Einbrecher zerstören hunderte Geschenke für arme Kinder

5.163

Räuber geht bei Überfall ohnmächtig zu Boden

3.185

Schwiegertochter gesucht: Jetzt rastet auch Ingos Mutter aus

14.506

Kundin findet Feder in Chicken-Nugget und wird dafür gehasst

5.982

Unter heftigem Applaus der CDU: Merkel will Burka-Verbot

5.830

Tourist stirbt durch Blitzeinschlag im Zelt in Australien

2.324

Merkel verspricht: Flüchtlings-Situation darf sich nicht wiederholen

2.008

Soko sucht weiter nach Spuren im Fall der getöteten Studentin Maria 

2.015

Straße bricht ineinander und reißt Polizistin in den Tod

11.461

Unglaublich! Dieser Mann schenkt Dresden 120 Mio. Euro

17.971

PISA-Rückschlag für Deutschland in Mathe und Naturwissenschaften

1.061

Frau erfindet sexuelle Belästigung, um allein im ICE zu fahren

5.906

Urteil! Konzernen steht Entschädigung für Atomausstieg zu

1.317

Kein Mallorca mehr? Air Berlin streicht beliebte Strecke

5.342

14-jähriger Junge und Frau vor Schule erstochen

8.534

Diesen Comedy-Star wirst Du nicht wiedererkennen

22.248

Horror-Haus: Wurde das erste Opfer zerstückelt und verbrannt?

979
Update