Mammut-Programm! Das sind die guten Geister von der Arena

Hallenmeister Tassilo Dennler (63, r.) wird von Martin Seidel (30) unterstützt.
Hallenmeister Tassilo Dennler (63, r.) wird von Martin Seidel (30) unterstützt.

Von Ronny Licht

Chemnitz - Wie schaffen die das bloß? Basketball, Eiskunstlauf, Fußball, Konzerte - und alles unter einem Dach: Die Chemnitzer Arena zeigt sich derzeit als Chamäleon, meistert vier grundverschiedene Events in kürzester Zeit.

Arena-Hallenmeister Tassilo Dennler (63) ist das, was man einen „alten Hasen“ nennt, kennt die Arena seit der Eröffnung 2003 wie seine Westentasche. „Aber diese Wochen sind sportlich“, schmunzelt er.

Als die Band „Santiano“ am Dienstagabend gegen 23 Uhr die Bühne verließ und 5000 Besucher begeistert nach Hause gingen, begann die Arbeit: „Erst hat die Crew die Bühnentechnik bis nachts um drei abgebaut. Wir mussten dann etwa 1500 Stühle sowie die Bühne aus dem Innenraum räumen. Und mittags kamen schon die ersten Arbeiter für das Basketballspiel.“

Anpacken fürs große Event: David Bochmann (28, l.) und Sebastian Lucas (29) von den Niners schieben eine Werbebande in die Arena.
Anpacken fürs große Event: David Bochmann (28, l.) und Sebastian Lucas (29) von den Niners schieben eine Werbebande in die Arena.

Die begannen mit dem Aufbau von extrahellen Scheinwerfern, brachten die 1000-Lux-Strahler an der Decke an. Donnerstag dann die Feinarbeit: Acht Techniker bastelten aus 300 Parkettplatten das 28 mal 15 Meter große Spielfeld - dabei bewegten sie in drei Stunden rund 4,5 Tonnen.

Danach wurden die 1,6 Tonnen schweren Korb-Kräne aufgestellt und zentimetergenau justiert. Währenddessen lieferte ein weiterer Laster die Werbebanden an.

Routine für Teamleiter Mike Kutz (43) von „Mottes Veranstaltungsservice“ aus Leipzig: „Samstagnacht bauen wir das Parkett wieder ab. Zwischendurch betreuen wir noch zwei Konzerte in der Leipziger Arena.“ Das Basketball-Spiel der Niners gegen Gotha (Samstag, 19 Uhr) ist fast ausverkauft.

Wer dabei sein will - es gibt noch ganze 500 Tickets (11 Euro).

Stühle - rücken in der Halle: Marc Kühn (19, l.), Henry Stoll (36, M.) und Andreas Morgenstern (51) packen zu.
Stühle - rücken in der Halle: Marc Kühn (19, l.), Henry Stoll (36, M.) und Andreas Morgenstern (51) packen zu.

Nach dem Abpfiff gegen 21 Uhr schaut Tassilo Dennler dann schon auf den 27. Dezember - bis dahin verwandeln seine 15 Mitarbeiter die Arena in eine Eisfläche, kommen die Stars der Show „Emotions on Ice“ nach Chemnitz.

Und am 3. Januar wird beim „Braustolz“-Cup Fußball auf Kunstrasen gespielt. Dennler lächelt tapfer: „Hier kommt wenigstens keine Routine rein."

Die heutige Arena wurde früher von den Wanderer-Werken zur Autoproduktion genutzt.
Die heutige Arena wurde früher von den Wanderer-Werken zur Autoproduktion genutzt.
Marcel Gottschalk (32) montierte gestern die Basketballkörbe in 3,05 Meter Höhe.
Marcel Gottschalk (32) montierte gestern die Basketballkörbe in 3,05 Meter Höhe.

Fotos: Sven Gleisberg