Grüne einigen sich auf Europa-Wahlprogramm: Das steht drin

Leipzig - Ein halbes Jahr vor der Europawahl haben die Grünen ihr Wahlprogramm verabschiedet.

Im Mittelpunkt des Parteitages stand dieVerabschiedung des Europawahlprogramms und die Aufstellung der Bundesliste der Grünen für die Europawahl.
Im Mittelpunkt des Parteitages stand dieVerabschiedung des Europawahlprogramms und die Aufstellung der Bundesliste der Grünen für die Europawahl.  © DPA

Mit Forderungen nach sozialen Mindeststandards, einer Digitalsteuer für Konzerne wie Facebook und Google sowie EU-Steuern auf Einweg-Plastik und Treibhausgas-Ausstoß wollen die Grünen bei der Neuwahl des Europaparlaments im Mai punkten.

Die Delegierten stimmten dem Programm am Sonntag in Leipzig auf einem Bundesparteitag zu.

Flüchtlinge sollen demnach legal in die EU kommen können, an den Außengrenzen sollen sie registriert, kontrolliert und erstversorgt werden, dann sollen sie schnell und fair auf die Staaten verteilt werden.

Die Europawahl findet in Deutschland am 26. Mai kommenden Jahres statt.

Mehr zum Thema Bündnis 90/Die Grünen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0