Grugnay wie im Endzeitfilm: Bergdorf von Schlammlawine überrollt

Wallis - Nicht nur hierzulande, auch in der Schweiz sind dieser Tage mehrere Regionen von heftigen Unwettern heimgesucht worden. In einem Bergdorf hatte der Regen dramatische Folgen.

An dieser Brücke schwappte die Schlammlawine spektakulär über.
An dieser Brücke schwappte die Schlammlawine spektakulär über.  © Screenshot Facebook/@rhonefminfo

Die Ortschaft Grugnay im Gemeindegebiet Chamoson wurde zum Schauplatz einer gigantischen Schlammlawine, die sich in Sekundenschnelle über das Dorf ergoss. Wie das Portal "krone.at" berichtet, sei der Bach, aus dem die Lawine entsprang, eigentlich klein und harmlos.

Doch extreme Regenfälle hatten ihn ungewöhnlich stark anschwellen lassen, sodass er sich als reißender Fluss seinen Weg ins Tal bahnte und große Teile des Erdreichs mit sich riss. Zahlreiche Gebäude wurden beschädigt, Bäume entwurzelt und Autos verschüttet. Verletzte gab es laut Polizei zum Glück nicht.

"Ich hörte ein ohrenbetäubendes Geräusch", beschreibt ein Anwohner bei "20min" den Moment, als die Geröllmasse das Dorf erreichte. "Die Tür meiner Garage wurde zerstört, die Bäume in meinem Garten wurden entwurzelt und der Schlamm stoppte erst 50 Zentimeter vor der Tür meines Hauses."

Videoaufnahmen von Augenzeugen, die zeigen, wie der Schlamm in einem Höllentempo durch den Ort rollt und über die Ufer schwappt, gingen um die Welt. Nun stehen Aufräumarbeiten an.

Titelfoto: Screenshot Facebook/@rhonefminfo