Hiobsbotschaft für Grundschullehrer: Mehr Arbeit, keine Sabbatjahre mehr 486
Dschungelcamp Tag 13: Alle in Deckung! Mega-Zoff zwischen Elena und Sven Top
Insolvenz-Alarm bei ihrem Pleite-Papa: Klopft das Amt bei Lena Meyer-Landrut an? Top
Räumungsverkauf bei MEDIMAX Kiel: Technik bis zu 45% günstiger Anzeige
"Mangel an Bildung": Findet Prinz Harry keinen Job in Kanada? Top
486

Hiobsbotschaft für Grundschullehrer: Mehr Arbeit, keine Sabbatjahre mehr

Grundschullehrer sollen Lehrermangel mit Mehrarbeit auffangen

Kultusminister Piazolo will den Lehrermangel an Grund-, Mittel- und Förderschulen abpuffern. Er setzt dafür auf Freiwilligkeit - aber auch auf Zwangsmaßnahmen.

München - Der Zoff ist programmiert: Viele Grundschullehrer müssen nach dem Willen von Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) ab dem kommenden Schuljahr mehr arbeiten. Außerdem dürfen sie ebenso wie ihre Kollegen aus den Mittel- und Förderschulen künftig nur noch in Ausnahmefällen vor dem 66. Lebensjahr in Rente gehen. Bei Teilzeitverträgen steigt die Mindeststundenzahl, Sabbatjahre werden abgeschafft. So soll der erwartete Lehrermangel abgefangen werden.

Michael Piazolo (Freie Wähler), Staatsminister für Unterricht und Kultus.
Michael Piazolo (Freie Wähler), Staatsminister für Unterricht und Kultus.

Der größte bayerische Lehrerverband BLLV reagierte am Dienstag umgehend: Man lehne die Pläne strikt ab, die Maßnahmen seien kontraproduktiv und demotivierend - und der BLLV werde "massiven Widerstand" leisten.

Die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Lehrerverbände sprach angesichts der Maßnahmen in einer Mitteilung von "enormem Sprengstoff".

Präsidentin Walburga Krefting erklärte: "Die vorgestellten Maßnahmen führen zu einem großen Vertrauensverlust in den Dienstherrn und sie sorgen für Verunsicherung bei Lehrkräften aller Schularten."

Besonders die Anhebung der Altersgrenze für den Ruhestand stelle "einen nicht vertretbaren Einschnitt in die Lebensplanung von Lehrkräften nach jahrzehntelangem Einsatz für den Freistaat Bayern dar." Auch von der Landtags-SPD hagelte es Kritik.

Nach Berechnungen des Kultusministeriums wird im nächsten Schuljahr der Umfang von etwa 1400 Vollzeitstellen nicht zu besetzen sein. Um diese Lücke von circa einem Prozent des Bedarfs abzufangen, sollen Grundschullehrer, die jünger als 58 Jahre sind, nach Altersgruppen gestaffelt im Rahmen eines Arbeitszeitkontos vorübergehend 29 statt 28 Unterrichtsstunden pro Woche halten müssen.

In einer "Rückgabephase" werde dies durch eine Verringerung der Unterrichtspflichtzeit im selben Umfang ausgeglichen, betonte Piazolo. Diese Phase werde voraussichtlich in fünf Jahren beginnen.

Piazolo fordert von Lehrkräften Solidarität: "Jede Stunde zählt"

Lehrer an Grundschulen sollen künftig mehr arbeiten. (Symbolbild)
Lehrer an Grundschulen sollen künftig mehr arbeiten. (Symbolbild)

Zudem dürfen Förderschullehrer im Rahmen einer Antragsteilzeit höchstens noch auf 23, Grund- und Mittelschullehrer auf 24 Wochenstunden reduzieren. Ein vorzeitiger Ruhestand wird künftig in der Regel erst ab 66 Jahren möglich sein.

Längere Auszeiten ("Sabbaticals") werden nicht mehr genehmigt. Im Gegenzug sollen die Lehrkräfte unter anderem von Verwaltungsaufgaben entlastet werden.

Piazolo setzt darüber hinaus auf die freiwillige Bereitschaft, vorzeitig aus Beurlaubungen zurückzukehren, den Ruhestand hinauszuschieben oder den Umfang der Teilzeit aufzustocken. "Jede Stunde zählt, jeder Kopf zählt", sagte der Minister. Jeder Lehrer möge sich deshalb überlegen, "ob er nicht hier im Rahmen der Solidargemeinschaft was tun kann".

Die Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands (BLLV), Simone Fleischmann, warf dem Kultusministerium massive Versäumnisse vor, für die nun die Lehrkräfte gerade stehen sollten. Vor einer weiteren Erhöhung der Belastungen könne sie "nur warnen", zumal die Lehrer an den Grund- und Mittelschulen schon jetzt die höchste Unterrichtsverpflichtung hätten und dafür auch noch schlechter bezahlt würden als andere Lehrkräfte.

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) warnte vor mehr Krankheitsfällen und Unterrichtsausfällen durch die hohe Belastung für Lehrer.

Auch die bildungspolitische Sprecherin der SPD im Landtag, Simone Strohmayr, bezeichnete die Maßnahmen als völlig verfehlt und demotivierend. Sie forderte ebenfalls eine bessere Bezahlung und Aufwertung des Berufs statt Mehrbelastung.

Fotos: Peter Kneffel/dpa , Sven Hoppe/dpa

Darum lohnt sich ein Einstieg in diesem Unternehmen besonders! 22.159 Anzeige
Monty-Python-Star ist tot: Terry Jones stirbt mit 77 Jahren Top
Der Bachelor: Sebastian knutscht gleich zwei Mädels und endlich gibt es Zickenzoff Top
Ich gebe Euch diese Woche bis 50% auf Schlafzimmer und Betten 3.096 Anzeige
Jack Kehoe ist tot! Er war Darsteller in mehreren Klassikern der Filmgeschichte 1.678
Flammen-Inferno bei Vollbrand einer Industriehalle: Feuerwehr im Großeinsatz 3.736
Feuer-Inferno in sechstem Stock: Bewohnerin kämpft in Klinik schwer verletzt um ihr Leben 1.457
Mann will Ehefrau vorm Knast bewahren, obwohl sie ihn fast mit Messer tötete 1.066
Schlägerei überschattet Til Schweigers Filmpremiere in Hamburg 4.154
Influencer inscope21 testet "besten Döner der Welt" und zerstört dabei seinen Mund 5.777
Schrecklicher Arbeitsunfall: Mann stürzt in Getreidesilo und erstickt 3.177
McDonald's ändert Verpackungen radikal: So sieht der McFlurry-Becher nicht mehr aus! 6.195
Mega-Talent: Ex-RB-Spieler Kühn wechselt von Ajax zum FC Bayern! 1.390
Pop-Star Jim Reeves (†47) im Hostel missbraucht: Urteil rechtskräftig! 4.358
Dani Olmo zu RB Leipzig? Wie der BVB den Bullen den Deal noch vermiesen könnte 3.493
Wilde Verfolgungsjagd! Mann flüchtet vor Polizei und rast in Streifenwagen 7.053 Update
Ex-Pornostar wird plötzlich von Erdbeben überrascht! 7.257
Ohne Lappen unterwegs: Flucht vor Polizei endet für Biker tödlich 5.723
Danone-Schock! Konzern macht Werk in Deutschland komplett dicht 1.333
Restauriert und im Original: Der Pumuckl ist wieder da! 2.045
Sie verschwand vor Monaten aus Klinik: Wo ist die 14-jährige Joline? 2.433
Til Schweiger ist frisch verliebt und küsste 'ne Andere 2.141
Dieses dreijährige Wunderkind ist schlauer als 99,7 Prozent der Welt! 4.031
Schüler im syrischen Bürgerkrieg erschossen: Wurde er in den Tod geschickt? 2.985
"Tatort"-Star Miroslav Nemec: Zuwanderung? Nur so kann Integration auch wirklich gelingen 2.086
Wie Putin für Chaos bei PK von "Die fantastische Reise des Dr. Dolittle" sorgte 846
Sturmtief "Gloria" tobt schon seit Tagen: Mindestens neun Menschen tot 1.621
Frau von Lkw erfasst und tödlich verletzt 3.534 Update
Tod von Joseph Hannesschläger: Trauerfeier für "Rosenheim-Cop" 1.373
Tesla kracht in Baumarkt: Kundin stirbt unter den Trümmern 4.462
Leguane fallen zuhauf von Bäumen: Wetterdienst warnt! 2.698
Motiv Mordlust! Lebenslang für Kopfschuss-Killer 1.467
Beamte machen traurige Entdeckung hinter dieser Autotür 4.161
Polizei zieht Lkw auf der A45 aus dem Verkehr: Der Grund macht fassungslos 3.694
Greta Thunberg kommt für immer nach Hamburg 24.860
ICE steht nach Oberleitungs-Riss auf freier Strecke: 150 Menschen stecken fest 1.620
Seit Tagen vermisst: Julie (14) verschwand spurlos aus Jugendeinrichtung 1.741
Kleiner Junge (†3) im Fluss ertrunken? Nun steht fest, woran das Kind starb 7.163 Update
Ehe-Aus bei Manuel Neuer: Deshalb ist es mit seiner Nina vorbei 26.003
1. FC Köln: Kommt Höwedes, ein anderer oder gar keiner? 276
Schwerer Unfall: Schwangere geht bei Rot über die Ampel, Auto kann nicht mehr bremsen 13.817
Was ist in diesem Schlafzimmer passiert? 7.490
Erschreckender Fund in Bach: Frau entdeckt männliche Leiche 2.639
Nach tragischem Tod von Kleinkind (3): Zaun am Spielplatz wird verstärkt 2.092
Baby-Ziege wird mit menschlichem Gesicht geboren 11.833
Früher Landesvater Baden-Württembergs: Das ist der neue Job von Stefan Mappus 204
YouTube-Test: Was taugt die Sex-Puppe von Katja Krasavice? 5.894
Lkw kracht in Stauende und wird völlig zerstört 7.404
Nach mehreren anonymen Hinweisen: Razzia im Tierheim Süderstraße 4.069 Update