Prozess um Gruppen-Vergewaltigung: Jetzt spricht das Opfer

Freiburg - Im Prozess um die Gruppenvergewaltigung (TAG24 berichtete) einer 18-Jährigen vor einer Disco will das Landgericht Freiburg am Mittwoch (9 Uhr) das Opfer des Verbrechens hören.

Das Landgericht in Freiburg.
Das Landgericht in Freiburg.  © DPA

Für die Vernehmung der jungen Frau wird Gerichtsangaben zufolge die Öffentlichkeit voraussichtlich ausgeschlossen.

Zudem sollen die Aussagen auf Antrag der Anwältin der 18-Jährigen per Videotechnik in den Gerichtssaal übertragen werden.

Ein direktes Aufeinandertreffen mit den elf Angeklagten solle so vermieden werden.

Es ist der sechste Verhandlungstag in dem Prozess, der Ende Juni begonnen hatte.

Angeklagt sind elf Männer von 18 Jahren bis 30 Jahren, die meisten von ihnen sind Flüchtlinge.

Ihnen wird vorgeworfen, Mitte Oktober vergangenen Jahres eine 18-Jährige nachts in Freiburg nach einem Discobesuch in einem Gebüsch vor der Diskothek vergewaltigt zu haben. (TAG24 berichtete)

Sie bestreiten dies. Für den Prozess sind Verhandlungstage bis Ende Dezember geplant.

Einen Termin für mögliche Urteile gibt es noch nicht.

Auf diesem Diskothekgelände wurde im Oktober 2018 die 18-Jährige vergewaltigt.
Auf diesem Diskothekgelände wurde im Oktober 2018 die 18-Jährige vergewaltigt.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0