Nackte Leiche aufgefunden: Verschwundene Catherine ist tot!

Guatemala-Stadt - Catherine Shaw galt seit dem 5. März als vermisst, nun herrscht traurige Gewissheit: Die 23-Jährige ist tot. Ihre Leiche wurde nackt an einem Berghang gefunden - sie wurde offenbar Opfer eines Gewaltverbrechens.

Warum musste britische Backpackerin Catherine Shaw sterben?
Warum musste britische Backpackerin Catherine Shaw sterben?  © Screenshot / Facebook, Catherine Shaw

Die britische Backpackerin war seit September des vergangenen Jahres auf Reisen. Sie war in den Vereinigten Staaten, Mexiko und zuletzt in Guatemala unterwegs. Dort wurde die junge Frau zuletzt von Überwachungskameras eines Hotels am Lago de Atitlán im Süden des Landes gefilmt.

In den frühen Morgenstunden des 5. März verließ sie das Eco-Hotel Mayachik in unbekannte Richtung, ohne ihre persönlichen Sachen wie Brieftasche und Reisepass mitzunehmen.

Am Montag wurde nun bekannt, dass die Britin tot ist. Die Stiftung "The Lucie Blackman Trust", die bei der Suche nach der Vermissten mithalf, veröffentlichte am vergangenen Montag ein Statement auf Twitter: "Wir sind tieftraurig, dass bei der Suche nach Catherine Shaw eine Leiche gefunden wurde." Inzwischen ist klar, dass es sich bei der Leiche, die an einem Berghang in San Juan La Laguna gefunden worden, um die Touristin handelt.

Laut der britischen Boulevardzeitung "The Sun" erklärte die Familie der Frau, dass die Backpackerin in Guatemala gefastet habe. Es sei möglich, dass sie auf dem Weg auf den Berg das Bewusstsein verloren habe und abgestürzt sei, hieß es in dem Bericht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0