Nach Tod des Nobelpreisträgers: Blobel-Haus soll verkauft werden!

Dresden - Dem umstrittensten Bau am Neumarkt steht ein Besitzerwechsel bevor: Das Blobel-Haus wird verkauft, noch unfertig. Über die Bühne ist inzwischen, nach Monaten, die Beerdigung von Namensgeber Günter Blobel (†81).

Das Blobel-Haus am Neumarkt.
Das Blobel-Haus am Neumarkt.  © Holm Helis

Laut Architekt Michael Kaiser steht der Haus-Verkauf "voll in den Startlöchern". Zu den Interessenten soll auch die Investorenfamilie Kimmerle (Kim-Hotel, Dinglinger-Haus) gehören.

Dort heißt es: "Dazu sagen wir nichts - im Moment." Kaiser berät die Familie Blobel. Testamentsvollstrecker des im Februar verstorbenen Nobelpreisträgers sind seinen Angaben zufolge die Neffen, geerbt hatte das Haus Blobels Witwe. Eine Zwischengesellschaft unter Kaiser managt seither die Geschäfte.

Mit dem neuen Besitzer kann das Haus innen vollendet werden, nach dessen Wünschen, so Kaiser. Zeitnah werden an der Außenfassade Büsten unter anderen von der Physikerin Marie Curie (1867-1934) angebracht.

Die Grabstätte Blobels befindet sich im italienischen Fubine im Piemont. Dort hat die Familie ein Landhaus.

Günter Blobel (†81)
Günter Blobel (†81)  © dpa/Bernd Settnik

Titelfoto: Holm Helis

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0