Günther Jauch enthüllt pikantes Geheimnis: So tickt der RTL-Star privat

Berlin - Günther Jauch gilt als Inbegriff von Nettigkeit. Doch mit diesem Ruf räumt der 63-Jährige nun auf und stellt klar, warum er von diesem ihm aufgedrückten Stempel nicht angetan ist.

Günther Jauch (r) spricht im Interview mit Barbara Schöneberger über Privates. (Bildmontage)
Günther Jauch (r) spricht im Interview mit Barbara Schöneberger über Privates. (Bildmontage)  © Jens Kalaene/zb/dpa, Henning Kaiser/dpa (Bildmonta

"Es gibt ja Menschen im Fernsehen, die wahnsinnig nett sind und die man zum Teil wegen ihrer Nettigkeit verachtet", sagte der beliebte "Wer wird Millionär"-Showmann der Moderatorin Barbara Schöneberger in der Sendung "Mit den Waffeln einer Frau", die am Samstag beim Online-Sender Barba Radio ausgestrahlt wurde und nun auch als Podcast anzuhören ist.

"Solche Leute sind mir zuweilen unheimlich. Die haben dann ja andere Abgründe", verriet der TV-Gigant weiter im Gespräch und würde daher das Prädikat "nett" nicht für sich reklamieren wollen.

Obwohl Kommunikation das Kerngeschäft seiner Tätigkeit ist, hält der Entertainer und Moderator nicht viel von den sozialen Medien und ist dort auch nicht vertreten, sagte er Barbara Schöneberger: "Ich bin da nirgendwo."

Und weiter: "Aber wenn ich zum Beispiel bei Twitter wäre, würde ich aus Interesse Trump folgen. Einfach um zu sehen, was er jetzt gerade wieder macht – einfach, um das genauso schnell zu wissen wie die Weltpresse."

Und wie sieht es mit klassischen Medien wie Büchern aus? Auch eine Autobiographie will der 63-Jährige nicht schreiben – aus einem besonderen Grund: "Mein Mitteilungsbedürfnis ist da etwas begrenzt", versicherte der Journalist.

Titelfoto: Jens Kalaene/zb/dpa, Henning Kaiser/dpa (Bildmonta

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0