Autofahrer brettert ungebremst auf Zebrastreifen und erfasst Kind (12)

Gütersloh – Weil ein Autofahrer am Dienstagnachmittag in Gütersloh ungebremst auf einen Zebrastreiften zu raste, erlitt ein 12-jähriges Kind schwere Verletzungen.

Der 12-Jährige wurde vom Fahrrad gerissen. (Symbolbild)
Der 12-Jährige wurde vom Fahrrad gerissen. (Symbolbild)

Laut Polizei ereignete sich der schwere Crash gegen 15.20 Uhr an der Einmündung Carl-Bertelsmann-Straße/ Lindenstraße, als ein 12-Jähriger grade mit seinem Vater (55) auf dem Radweg aus Richtung Lindenstraße fuhr.

Am Zebrastreifen wollten die beiden Fahrradfahrer die Fahrbahn überqueren. Ein ebenfalls aus Richtung der Lindenstraße kommender 64-jähriger Autofahrer beabsichtigte zur selben Zeit in die Carl-Bertelsmann-Straße abzubiegen.

Er übersah den Schüler und seinen Vater auf dem Zebrastreifen und knallte ungebremst mit ihnen zusammen. Vater und Kind fielen vom Fahrrad. Während der 55-Jährige unverletzt blieb, erlitt sein Sohn schwere Verletzungen.

Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der 12-Jährige mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenfraktur in ein Krankenhaus gebracht. Weder Vater noch Sohn trugen zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Lindenstraße für rund zwei Stunden gesperrt, was für Verkehrschaos auf den umliegenden Straßen sorgte.

Schwer verletzt kam der Schüler in ein Krankenhaus. (Symbolbild)
Schwer verletzt kam der Schüler in ein Krankenhaus. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0