Anne Will: "Die neue Welt-Unordnung" Top Horror auf der A1! Geisterfahrer stirbt bei Frontal-Crash, Familie in Lebensgefahr Neu Update Polizei-Großeinsatz! Mädchen (5) auf Spielplatz verschwunden: Wo ist die kleine Kaweyar? Neu Nächste Fluggesellschaft insolvent! Rostock-Laage verliert letzte Linienflüge 5.648 Wer hier gewinnt, bekommt in nur 15 Minuten sein Geld 8.428 Anzeige
152

Machen bald Roboter unsere Arbeit? Industrie 4.0 ist auf dem Vormarsch

Kreis Gütersloh gefährdet

Frank Bauer, Arbeitsmarktforscher vom IAB, fand heraus, dass es im Kreis Gütersloh besonders viele Tätigkeiten gibt, die von Robotern verrichtet werden können.

Gütersloh – Hammer-Nachricht für den Kreis Gütersloh! Ein Arbeitswissenschaftler fand heraus, dass viele Arbeitsplätze infolge der Digitalisierung von Robotern besetzt werden können.

Roboter sollen künftig einige Arbeitsprozesse übernehmen und so den menschlichen Arbeitnehmer ersetzen. (Symbolbild)
Roboter sollen künftig einige Arbeitsprozesse übernehmen und so den menschlichen Arbeitnehmer ersetzen. (Symbolbild)

Der Kreis Gütersloh ist einer der wirtschaftsstärksten im Land. Das Kreisgebiet läuft nun Gefahr, der Digitalisierung zum Opfer zu fallen, so die Neue Westfälische.

Der vielfältige Branchenmix könnte dafür sorgen, dass eine Vielzahl an Jobs verloren gehen. Das hat Frank Bauer vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) bei einem Vortrag der regionalen Arbeitsmarktexperten betont.

Zum Bundesland NRW zählen 31 Kreise und 22 kreisfreie Städte. Gütersloh steht da auf Platz vier der Regionen mit dem höchsten Gefährdungspotenzial. Einzig Olpe, der Märkische und Remscheid sind gefährdeter.

Der Arbeitsmarktforscher Bauer hat in seiner Studie vor allem das „Substitutionierungspotenzial" untersucht – die Gefahr, dass Roboter die Arbeit von Menschen übernehmen.

Viele Tätigkeiten im Kreis können automatisiert werden

Die Digitalisierung macht auch vor dem Kreis Gütersloh nicht Halt. (Symbolbild)
Die Digitalisierung macht auch vor dem Kreis Gütersloh nicht Halt. (Symbolbild)

Die Studie basiert auf der Analyse aller gängigen Berufe. Grundlegend war die Frage, inwieweit die Berufe auf Routinehandlungen basieren und ob diese im Zuge der Digitalisierung automatisiert werden können. Als Beispiel führt Bauer den Beruf eines Lager- und Transportarbeiters an.

Der Beruf ist durch sieben Merkmale gekennzeichnet: Lagern, Verpacken, Sortieren, Befördern und weiteres. Sechs von diesen Tätigkeiten könnten durch Maschinen verrichtet werden. Das ergibt ein Substitutionierungspotenzial von etwa 86 Prozent.

Laut Bauer ist im Kreis Gütersloh der Anteil an automatisierungsfähigen Tätigkeiten besonders hoch: „Das liegt daran, dass hier zwei Dinge zusammen kommen: Zum einen gibt es in der Industrie viele Firmen mit Fertigungs- und fertigungstechnischen Berufen, zum anderen in der Dienstleistung einen hohen Anteil an Logistikfirmen. In einer solchen Ausprägung wie im Kreis Gütersloh ist diese Kombination ungewöhnlich."

Jobverlust hängt vom Unternehmen ab

Viele Arbeitsbereiche sollen automatisiert werden. (Symbolbild)
Viele Arbeitsbereiche sollen automatisiert werden. (Symbolbild)

Weiter führte Bauer aus, dass Gütersloh ein Industriekreis sei: „14 Prozent der Beschäftigten arbeiten in Fertigungsberufen, 14 Prozent in fertigungstechnischen Berufen."

Diese Zahlen liegen um sechs und drei Prozent höher als der NRW-Schnitt. Weitere 14 Prozent agieren in der Logistikbranche. Diese Kombination macht die Situation im Kreis so heikel.

„Ob die Jobs tatsächlich verloren gehen, hängt von den Betrieben ab. Wie hoch ist die Investitionsbereitschaft des Unternehmers, wie wichtig ist ihm Handarbeit, welche moralisch-ethischen Erwägungen treiben ihn an, wie teuer wäre die Umstellung?", stellt Bauer klar.

Doch klar ist, dass die technischen Möglichkeiten von den Unternehmen nicht voll ausgenutzt werden. „In 60 Prozent der Firmen ist die Digitalisierung bislang kaum angekommen. In der Verwaltung eher, aber bei den Produktionsmitteln? Vor allem in kleinen Firmen dauert es oft sehr lange, bis tatsächlich auf digitale Fertigungstechnologie umgestellt wird", so Bauer.

Die Umsetzung der Digitalisierungsprozesse erfolgt schleppend

Die Kluft zwischen den Möglichkeiten und der Umsetzung wird von Jahr zu Jahr größer. Im Vergleich mit einer älteren IAB-Studie aus dem Jahr 2013 lässt sich dieser Trend ablesen. „Der Anteil der Berufsfelder, die ersetzt werden können, ist seither deutlich gestiegen", erklärt Bauer. Die Umsetzung sei jedoch noch nicht erfolgt.

Grundsätzlich sagt Bauer, dass die Jobs von Helfern stärker gefährdet seien, als die von Spezialisten. Auch die Entwicklung von Assistenzsystemen sollte nicht unterschätzt werden. So könnten Ungelernte Arbeiten verrichten, für die sie nicht qualifiziert sind. Das System könnte die Handgriffe erläutern und der Arbeitnehmer führt unter Anleitung die Tätigkeiten aus.

Im Kreisgebiet sind vor allem Metallbau, Maschinenbau, Druckerei, Elektronik, Textil, Logistik und Ernährung überdurchschnittlich vertreten. Schon jetzt übernehmen Roboter und Computer die Arbeiten von Menschen. Weniger gefährdet sieht das IAB die Land- und Forstwirtschaft, das Gastgewerbe, das Baugewerbe sowie die öffentliche Verwaltung und Erziehung und Unterricht.

Diese Branchen sind stärker in kreisfreien Städten wie Bielefeld angesiedelt. Bielefeld weist in OWL den niedrigsten Gefährdungsgrad auf. Landesweit steht Bonn an der Spitze.

Laut dem Arbeitsmarktforscher Bauer ist es unklar, wann sich die Veränderungen in der Berufswelt niederschlagen werden. „Es ist nicht zu spät, zu reagieren. Prosperierende Regionen wie Gütersloh sollten frühzeitig Maßnahmen ergreifen, damit sich ihre Lage nicht verschlechtert", so Bauer.

Fotos: DPA

Union-Fan getötet! Polizei hat über 40 Hinweise 254 Lebensgefährlich! Polizei jagt minderjährige S-Bahn-Surfer 1.340 Deutschlands größter Zweirad-Händler verkauft Bikes jetzt super günstig! 2.148 Anzeige Mit diesem Abi-Durchschnitt hat es YouTuberin Bibi bis nach ganz oben geschafft 5.890 Kind bei Unfall in Eisenach lebensgefährlich verletzt 328 Vergewaltigt, getötet und entsorgt: Killer der 7-Jährigen gefasst! 5.808 Wieder Remis! Eintracht kann auch gegen Gladbach nicht gewinnen 177
Geköpfte Frauenleiche in Wohnung gefunden 4.037 Penis wechselt für über 5000 Euro den Besitzer 4.426 Trauer um Hamburgs "Fischpapst": Promi-Gastronom ist tot! 430
Trump auf eigenen Wunsch für Friedensnobelpreis nominiert 1.633 Matthias Schweighöfers neue Liebe: Hier kann jeder Ruby O. Fee beim heißen Sex zusehen! 11.598 Spritztour mit Opas Wagen endet tragisch: Zwei Jugendliche schwer verletzt 145 Messerstecherei sorgt für Verwirrung: Täter stellt sich selbst, Verletzter erinnert sich an nichts 1.010 Autofahrer in höchster Gefahr: Unbekannte verteilen "Krähenfüße" auf Bundesstraße! 902 Kaum ist die Sonne draußen, strömen Tausende hierhin 3.816 Opfer (19) brutal gegen Kopf getreten: Räuber-Trio auf der Flucht! 444 Traurige Gewissheit! Vermisster Mann (30) aus Hamburg ist tot 3.184 Anschlag auf Smoothie-Hersteller nach vermeintlich rassistischer Werbung! 3.699 Schreckmoment: Mann steht im Eiskanal, dann rast ein Bob heran! 2.283 19-Jähriger nach Gruppenschlägerei schwer am Kopf verletzt 3.251 Clan-Bosse erhalten weiterhin Geld für beschlagnahmte Häuser 1.452 Der HSV und seine Abhängigkeit von Tormaschine Lasogga 49 USA drohen Europa: Auch Deutschland soll IS-Kämpfer aufnehmen 760 Urlauber unter Schock: Surfer brutal von Hai attackiert 2.074 Lisa Wagner im Höhenflug: Kommissarin Heller krallt sich neuen Rekord 570 Comedian Bülent Ceylan träumt von Film-Karriere und ernsten Rollen 132 Kuriose Szene: Regionalliga-Partie muss aus diesem Grund unterbrochen werden 3.876 Bayern bangt: So steht es vor CL-Kracher gegen FC Liverpool um Kingsley Coman 258 Hummel auf dem Boden? Sofort eingreifen, denn es geht um so viel 6.578 Beliebter TV-Moderator Marco Heinsohn stirbt mit nur 49 5.352 "Wirklich Ballett": Riesiges Kraftwerk in Schutt und Asche gesprengt 2.923 Update Gute Aussichten? Das hält das Wetter für kommende Woche bereit 5.640 Mann will sich übergeben und wird von S-Bahn tödlich erfasst 5.684 Leiche aus Lübeck identifiziert! Mordkommission ermittelt 13.562 Update Als der Strom ausfällt, riechen Nachbarn plötzlich was Schreckliches 2.473 Sarah Lombardi und Pocher planschen in der gleichen Badewanne! 3.842 Hamburger Film sahnt auf Berlinale Preis ab 99 Polizist baut Unfall mit zehn verletzten Beamten 1.706 Typ bestellt im Restaurant Tisch für zwei Personen, obwohl er ganz alleine ist: Der Grund ist dreist 3.337 Gasaustritt, Explosionsgefahr: Nachbarschaft wird evakuiert 209 Terrorvorwürfe in der Türkei wegen Facebook-Posts: Adnan S. darf nach Hause 224 Schock! Haus von Fußball-Star Boateng während Spiel ausgeraubt 707 In Papiertonne geworfen: Mit diesen Videos begann Katja Krasavices Karriere 1.868 "Verschleppen und verhindern": CDU-Strobl mahnt die Grünen zur Verantwortung 779 Vier Meter tief gestürzt: Faschingsumzug endet dramatisch 968 Herzergreifend! Freunde und Verwandte nehmen Abschied von Fußball-Star Sala (†28) 1.739 Rätselraten um massenhaftes Vogelsterben an der Nordsee geht weiter 763 Not-OP: Mann in Bar auf Hohenzollernring niedergestochen! 505