Zwei Unfälle auf Autobahn fordern drei Schwerverletzte

Gütersloh/ Bielefeld - Gleich zwei Unfälle haben am Freitagabend auf der Autobahn 2, in Fahrtrichtung Hannover, für Verkehrsprobleme gesorgt. Dabei wurden drei Autofahrer schwer verletzt.

Das Heck des Ford S-Max wurde bei dem Crash stark beschädigt.
Das Heck des Ford S-Max wurde bei dem Crash stark beschädigt.

Zu dem ersten Unfall kam es laut Angaben der Autobahnpolizei gegen 18 Uhr in Höhe des Parkplatzes Obergassel. Eine 33-jährige Seatfahrerin aus Bergisch-Gladbach hatte allem Anschein nach das Stauende nicht bemerkt und krachte in einen Golf. Dessen 27-jähriger Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gerade einmal 45 Minuten später kam es zu einem weiteren Crash. Aufgrund des ersten Unfalls hatte sich der Verkehr auf eine Länge von vier Kilometern angestaut. In Höhe der Brücke Bielefelder Straße raste ein Ford Galaxy-Fahrer aus Bergheim in das Stauende.

Dabei fuhr er auf einen Ford S-Max auf und schleuderte selbst mit seinem Wagen in die Mittelleitplanke. Bei dem Unfall wurden sowohl der Ford Galaxy-Fahrer als auch der Fahrer des anderen Ford, eine 24-jährige Bielefelderin, schwer verletzt. Auch sie mussten mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei musste daraufhin die mittlere und die linke Fahrspur sperren, konnte den Verkehr aber über die rechte Spur an dem Crash vorbeileiten.

Es entstand bei den Unfällen ein Sachschaden von circa 30.000 Euro.

Der Ford Galaxy fraß sich nach dem Unfall in die Leitplanke.
Der Ford Galaxy fraß sich nach dem Unfall in die Leitplanke.
Die Polizei sperrte die mittlere und linke Fahrspur und leitete den Verkehr über den rechten Fahrstreifen an dem Unfall vorbei.
Die Polizei sperrte die mittlere und linke Fahrspur und leitete den Verkehr über den rechten Fahrstreifen an dem Unfall vorbei.

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0