Versuchter Mord? 24-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Bielefeld/Gütersloh - Am Dienstagmittag wurde ein 24-Jähriger schwer verletzt, als ein 25-jähriger Zuwanderer mit einem Messer auf ihn einstach.

Ermittler sichern alle Spuren.
Ermittler sichern alle Spuren.

Wie die Polizei mitteilte, kam es in der Wohnung einer 34-Jährigen aus Gütersloh zum Streit.

"Ein Passant alarmierte den Rettungsdienst, der den verletzten 24-Jährigen vor Ort erstversorgte und in ein Bielefelder Krankenhaus transportierte", so ein Polizeisprecher.

Der 25-Jährige wurde noch vor dem Haus vorläufig festgenommen. Jetzt wird von Staatsanwaltschaft und Polizei überprüft, ob es sich dabei um versuchten Mord handeln könnte.

Sowohl die Polizei Bielefeld als auch die aus Gütersloh arbeiten nun in einer Mordkommission an der Aufklärung des Falls.

UPDATE, 18.49 Uhr: Mittlerweile ist mehr über die Tat bekannt: Demnach lief der Schwerverletzte nach der Attacke blutend über den Tecklenburger Weg stadteinwärts, wo er von Passanten angetroffen wurde.

Der 25-jährige Zuwanderer konnte schnell in der Nachbarschaft festgenommen werden, weil die Polizei ohnehin wegen einer vermissten Frau in Harsewinkel unterwegs war.

Beamte der Spurensicherung fotografierten auf dem Pflaster die Blutspuren. Anschließend konnte der gesperrte Tecklenburger Weg von der Polizei wieder freigegeben werden, die Spurensicherer untersuchten anschließend das Wohnhaus.

Nachbarn berichteten, es habe in der Vergangenheit schon öfters Polizeieinsätze in dem Haus der jetzigen Bluttat gegeben. Dabei soll es sich auch um häusliche Gewalt gehandelt haben.

Während sich der vermeintliche Täter häufig in dem Haus aufhielt, wurde das Opfer nur gelegentlich gesehen. Bei den beiden soll es sich aber dem Anschein nach um Landsmänner handeln.

In diesem Haus spielte sich die Tat ab.
In diesem Haus spielte sich die Tat ab.
Die Polizei sperrte die Straße ab.
Die Polizei sperrte die Straße ab.
Vor Ort konnte der 25-Jährige festgenommen werden.
Vor Ort konnte der 25-Jährige festgenommen werden.
Die Spurensicherung beschäftigte sich zunächst mit dem Gehweg.
Die Spurensicherung beschäftigte sich zunächst mit dem Gehweg.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0