Während Familie im Urlaub ist: Haus gerät in Brand

Gütersloh – In der Nacht zu Sonntag hat ein Großbrand deutliche Spuren an einem Wohnhaus in der Carl-Miele-Straße in Gütersloh hinterlassen. Die Bewohner sollen sich momentan im Urlaub befinden und waren nicht zuhause.

Von zwei Seiten bekämpfte die Feuerwehr den Brand.
Von zwei Seiten bekämpfte die Feuerwehr den Brand.

Gegen 2.31 Uhr wurde ein Nachbar durch stinkenden Qualm geweckt und als seine Frau die Nachbarn warnen wollte, hatte sich das Feuer schon ausgebreitet. "Schon auf der Anfahrt sahen wir auf der Carl-Miele-Straße Feuerschein, ich habe dann sofort zusätzlich den Löschzug Avenwedde nachgeordert", berichtete Feuerwehr-Einsatzleiter Frank Vornholt.

Auch zwei Rettungswagen und ein Notarzt machten sich vorsichtshalber auf den Weg, weil zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, ob noch jemand im Haus war. Ausgerüstet mit Atemschutzmasken bekämpfte die Feuerwehr den Brand von zwei Seiten. Sie konnten nicht verhindern, dass die Flammen den Dachüberstand und die Fassade beschädigte.

Die Hitzeentwicklung war so stark, dass auch am gut sechs Meter entfernten Nachbarhaus die Jalousien in Mitleidenschaft gezogen wurden. Reichlich Nahrung fand das Feuer auch in einer Zypressenhecke, die die beiden Grundstücke voneinander trennte.

Nach mehr als einer Stunde hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht. Das Dach musste danach teilweise abgedeckt und der Überstand geöffnet werden.

Der Dachüberstand und die Fassade wurden stark beschädigt.
Der Dachüberstand und die Fassade wurden stark beschädigt.
Eine Hecke gab dem Feuer zusätzlich Nahrung.
Eine Hecke gab dem Feuer zusätzlich Nahrung.
Die Einsatzkräfte hatten sich mit Atemschutzmasken ausgerüstet.
Die Einsatzkräfte hatten sich mit Atemschutzmasken ausgerüstet.
Nach einer Stunde war das Feuer gelöscht.
Nach einer Stunde war das Feuer gelöscht.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0