Bei Unglück in Nuklear-Labor: So schnell können wir verstrahlt werden!

Gütersloh/Lingen – Aufgrund eines Brandes im Nuklear-Labor der Brennelementefabrik in Lingen fordern die Grünen nun in einem Landtagsantrag dessen Stilllegung.

Im Dezember hat es in der Fabrik gebrannt.
Im Dezember hat es in der Fabrik gebrannt.  © DPA

Nachdem es im Dezember in der Firma ANF brannte, muss sich der Landtag damit befassen, wie es mit der Brennelemente-Fertigung in Niedersachsen weitergeht.

Der Antrag der Grünen zur Stilllegung der Fabrik stand auf der Tagesordnung des Umweltausschusses. Auch im Bundestag haben die Fraktionen von Grünen und Linken jeweils Anträge zur Stilllegung eingereicht.

Die Brennelementefabrik in Lingen liefert Brennelemente mit Uran unter anderem an Reaktoren in belgischen Atomkraftwerken.

Obwohl der Kreis Gütersloh rund 130 Kilometer von Lingen entfernt liegt, wäre er im Ernstfall von einer radioaktiven Wolke betroffen, weil die vorherrschende Windrichtung West einen "Fallout" über die Region treiben würde.

Radioaktive Wolke innerhalb von vier Stunden in Gütersloh

Die Brennelementefabrik in Lingen liefert Brennelemente mit Uran an Atomkraftwerke.
Die Brennelementefabrik in Lingen liefert Brennelemente mit Uran an Atomkraftwerke.

So wäre eine radioaktive Wolke von Lingen in Richtung Südosten über Osnabrück und Warendorf bei wenig Wind in nur vier Stunden über Gütersloh. Bei starkem Wind in zweieinhalb!

Eine Anhörung zu dem Antrag wurde von der SPD und CSU bislang abgelehnt, wie die atompolitische Sprecherin der Grünen, Miriam Staudte kritisierte.

Laut Staudte gebe es mehrere Rechtsgutachten, welche die Stilllegung der Atomfabrik im Interesse der öffentlichen Sicherheit möglich machen.

Die Sprecherin fordert: "Die unbefristete Betriebserlaubnis für die Brennelementefabrik muss aufgehoben werden. Es dürfen nicht länger Brennelemente für den Export an Schrottmeiler im Ausland produziert werden."

Die Grünen fordern eine sofortige Stilllegung der Fabrik.
Die Grünen fordern eine sofortige Stilllegung der Fabrik.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0