Wegen Navi: 36-Jähriger streift Baum und landet im Graben

Gütersloh – Viel Glück hatte am Sonntagnachmittag ein 36-Jähriger Autofahrer, der während der Fahrt von der Navigation abgelenkt war und die Kontrolle über seinen Wagen verlor.

Da der Wagen nach dem Unfall qualmte, rückte die Feuerwehr an.
Da der Wagen nach dem Unfall qualmte, rückte die Feuerwehr an.

Gegen 12.15 Uhr war der Rumäne, der in Harsewinkel wohnt auf der Münsterlandstraße aus Marienfeld in Richtung Niehorst unterwegs.

Als er kurz hinter der Stadtgrenze die Navigationsfunktion seines Tabletts bedienen wollte, kam er auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum und blieb im Graben liegen.

Der 36-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt, eine gültige Fahrerlaubnis konnte er den Polizisten aber nicht vorzeigen.

Da das Fahrzeug nach dem Unfall qualmte, wurde auch die Feuerwehr alarmiert. Als die ersten Kräfte vor Ort waren, konnten sie schnell Entwarnung geben. Lediglich etwas Kühlflüssigkeit lief aus.

Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Einen Führerschein konnte der Fahrer den Polizisten nicht vorzeigen.
Einen Führerschein konnte der Fahrer den Polizisten nicht vorzeigen.
Der Wagen schlitterte in den Graben.
Der Wagen schlitterte in den Graben.
Nach dem Crash verlor der Wagen Kühlflüssigkeit.
Nach dem Crash verlor der Wagen Kühlflüssigkeit.
Das Auto musste abgeschleppt werden.
Das Auto musste abgeschleppt werden.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0