Wegen Lärm und Gestank! Nachbarn verklagen Fitnessstudio

Gütersloh – Mehrere Anwohner in Gütersloh haben Anklage gegen die Stadt erhoben, weil sie sich von einem angrenzenden Fitnessstudio belästigt fühlen.

Ob das Studio wirklich nicht eröffnen darf, entscheidet der Richter. (Symbolbild)
Ob das Studio wirklich nicht eröffnen darf, entscheidet der Richter. (Symbolbild)  © 123RF

Laut Informationen der Neuen Westfälischen läuft der Streit um die Muckibude an der Neuenkirchener Straße bereits seit mehreren Jahren.

Die nächste Verhandlung soll am 14. Januar vor dem Verwaltungsgericht Minden stattfinden.

Mehrere Nachbarn haben die Stadt verklagt, weil diese eine Baugenehmigung für ein "Bewegungs- und Gesundheitscenter für Frauen" erteilt hat.

Stadt pfändet Mops und verscherbelt ihn bei Ebay: Jetzt geht's vor Gericht
Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe Stadt pfändet Mops und verscherbelt ihn bei Ebay: Jetzt geht's vor Gericht

Die Anwohner befürchten Lärm- und Geruchsprobleme durch ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Deshalb wurde ein Rückzug der Genehmigung beantragt.

Seltsam scheint jedoch, dass unter der Adresse zwei Studios mit unterschiedlichem Namen gemeldet sind.

Probleme mit der Stadt

Unklar bleibt, ob die Besucher bald im "Fitnessloft" oder "Ladyfit" trainieren. (Symbolbild)
Unklar bleibt, ob die Besucher bald im "Fitnessloft" oder "Ladyfit" trainieren. (Symbolbild)

Zum einen die Kette "Fitnessloft" mit Sitz in Braunschweig, die auch Studios in Paderborn und Bielefeld betreibt. Andererseits hängt am Eingang und der Einfahrt das Schild von "Ladyfit".

"Fitnessloft" wollte bereits vor drei Jahren ein Studio an der Adresse öffnen, damals noch unter dem Namen "First Class Fitness GmbH".

Es wurden sogar schon Vorverträge abgeschlossen. Zur großen Eröffnung ist es aber nie gekommen, weil die beantragte Größe des Studios nicht genehmigt wurde.

Mit Quecksilber vergiftete Pausenbrote führten zum Tod: Kollege muss Millionen-Schmerzensgeld zahlen
Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe Mit Quecksilber vergiftete Pausenbrote führten zum Tod: Kollege muss Millionen-Schmerzensgeld zahlen

Die Nachbarn, die im Sommer Klage einreichten, waren im ersten Eilverfahren unterlegen. Ob das Studio wirklich nicht eröffnen darf, wird sich im Hauptverfahren zeigen.

In Betrieb ist das "Ladyfit" bislang noch nicht. Nur die Schilder deuten auf eine Eröffnung hin.

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Ostwestfalen-Lippe: