Junge Polizistin soll bewaffneten Mann angeschossen haben

Eine junge Polizisten soll hier in Gütersloh auf einen bewaffneten Mann geschossen haben.
Eine junge Polizisten soll hier in Gütersloh auf einen bewaffneten Mann geschossen haben.

Gütersloh - In Güterslohs Innenstadt hat am Samstag wohl eine Polizistin während einer Verfolgung auf einen Mann geschossen. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht, so berichtet die Neue Westfälische.

Zeugen der Jagd berichteten, dass der Mann wahrscheinlich ein Messer in der Hand hielt. Die Polizei hat dies jedoch noch nicht bestätigt.

Ein Augenzeuge erzählte der Zeitung, dass der Verletzte von mehreren Beamten gegen 16.30 Uhr durch die Innenstadt verfolgt wurde. "Bleib stehen!" schrieen die Polizisten hinter ihm her.

Nachdem sich der Gejagte umgedreht hatte, habe ein junge Polizistin ihm ins Bein geschossen.

Weitere Informationen gab es bisher noch nicht. Die Polizei Bielefeld ermittelt in diesem Fall.

UPDATE, 12.39 Uhr:

Der Mann wurde von der Polizei gestellt, nachdem es Hinweise gab, dass er in der Innenstadt Passanten ansprach und mit einem gezogenen Messer gestikulierte.

Weil der 57-jähriger Gütersloher nicht auf Zuruf der Polizei dazu bereit war, sein Messer fallen zu lassen, wurde zunächst Pfefferspray eingesetzt.

Nachdem die Beamtin trotzdem noch einen Angriff mit dem Messer befürchtete, gab sie einen gezielten Schuss auf die Beine des Mannes ab. Der Schuss durchbohrte dessen Oberschenkel.

Die verletzte Person wurde anschließend in einem Gütersloher Krankenhaus operiert. Es besteht keine Lebensgefahr.

Zur Aufklärung des Sachverhaltes wurde eine 10-köpfige Ermittlungskommission des Polizeipräsidiums Bielefeld eingesetzt.

Das ist der Tatort, an dem die Polizei nun ermittelt.
Das ist der Tatort, an dem die Polizei nun ermittelt.
Die Spurensicherung der Polizei Bielefeld ist vor Ort.
Die Spurensicherung der Polizei Bielefeld ist vor Ort.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0