Todesfahrer von serbischen Volksmusik-König Saulic angeklagt

Gütersloh - Nach dem tragischen Unfalltod des serbischen Volkssängers Saban Saulic und seinem Keyboarder Mirsad Keric, muss sich der Unfallverursacher demnächst vor Gericht verantworten.

Der Angeklagte raste mit hoher Geschwindigkeit in das Auto von Saban Saulic.
Der Angeklagte raste mit hoher Geschwindigkeit in das Auto von Saban Saulic.  © Andreas Eickhoff

Dem 35-jährigen Gütersloher wird fahrlässige Tötung in zwei Fällen, so wie fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen. Zudem muss er sich wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Der Angeklagte war am Sonntagmorgen, den 17. Februar, unter Alkohol- und Drogeneinfluss auf den im Stau stehenden Wagen des Musikers gekracht.

"Das Unfall-Gutachten hat ergeben, dass der Gütersloher in dem Baustellenbereich mit etwa 160 Stundenkilometern doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs war", erklärte Staatsanwalt Christoph Mackel, der den Mann vor dem Gütersloher Amtsgericht angeklagt hat, gegenüber dem Westfalen-Blatt.

Bei dem Unfall erlitten Saulic und Keric starke innere Blutungen. Zwar konnten sie noch das am Heck stark beschädigte Auto aus eigener Kraft verlassen, allerdings starben sie wenig später in einem Krankenhaus. Ein dritter Mann, der auch in dem Wagen saß, überlebte wiederum.

Der Gütersloher kam nach dem Crash in Untersuchungshaft, wurde aber im Mai wieder entlassen. Seitdem muss er sich immer wieder bei der Polizei melden. Ein Termin zur Gerichtsverhandlung steht allerdings noch nicht fest.

Saban Saulic (r.) und sein Keyboarder Mirsad Keric starben bei dem Unfall.
Saban Saulic (r.) und sein Keyboarder Mirsad Keric starben bei dem Unfall.  © Screenshot/Instagram sabanofficial

Titelfoto: Andreas Eickhoff/Screenshot Instagram sabanofficia

Mehr zum Thema OWL Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0