Gulácsi wartet auf Einsatz: „Ich will auch spielen“

Neuzugang Péter Gulácsi will auch endlich spielen!
Neuzugang Péter Gulácsi will auch endlich spielen!

Von Maria Köhler

Leipzig - Beim Zweitligisten RB Leipzig ist Neuzugang Péter Gulácsi hinter Torwart Fabio Coltorti die Nummer zwei. Mit der „U23“ errang er jüngst den ersten Heimsieg der Saison - und das gegen keinen geringeren als Tabellenführer FSV Zwickau.

„Ich denke, wir haben sehr kompakt und sehr diszipliniert gespielt, was wichtig war. Wir haben vorher gewusst, dass wir Qualität haben und mit ein oder zwei Aktionen das Spiel entscheiden können“, erklärt der Ungar nach dem 1:0 gegen den Ligaprimus der Regionalliga Nordost.

RB-Cheftrainer Ralf Rangnick war selbst nicht Zeuge des ersten Heimsieges der zweiten Mannschaft.

Auch am Sonntag gegen Bochum sitzt er nur auf der Bank.
Auch am Sonntag gegen Bochum sitzt er nur auf der Bank.

Inzwischen dürfte sich aber bis zu ihm herumgesprochen haben, dass Gulácsi mit seinen guten Reflexen die Null gehalten hat.

Der Neuzugang aus Salzburg, der noch auf sein erstes Pflichtspiel für die Profis wartet, erklärt inzwischen: „Ja natürlich will ich auch spielen. Aber es gibt Situationen im Fußball, die man akzeptieren muss.“

So wird der beste Torwart der österreichischen Liga der vergangenen Saison wohl auch am Sonntag beim VfL Bochum auf der Bank schmoren.

Damit hat sich der 25-Jährige zumindest vorerst abgefunden: „Fabio spielt momentan. Ich muss ihn unterstützen und alles machen, dass er gut spielt.“

Und das macht Coltorti. Der Stammtorwart behielt immerhin in drei von zehn Ligaspielen eine Weiße Weste.

Fotos: Screenshot, Picture Point


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0