Gutachten fehlt! Muss Tesla doch mehr blechen?

Berlin – Das Grundstück für Teslas Fabrik in Brandenburg kostet das Unternehmen wohl satte 41 Millionen Euro. Ein weiteres Gutachten könnte an dem Preis aber noch rütteln.

Tesla-Autos hängen an Ladesäulen. (Symbolbild)
Tesla-Autos hängen an Ladesäulen. (Symbolbild)  © 123rf.com/Olena Kachmar

Noch ist nicht alles in trockenen Tüchern! Die hohen Tiere bei Tesla haben dem Geländekauf der Gigafabrik in Brandenburg schon zugestimmt. Doch ein weiteres, unabhängiges Gutachten lässt noch auf sich warten.

Laut Regierungssprecher Florian Engels werde das besagte Gutachten bald geschrieben, teilt die dpa mit.

Eigentlich soll das Vorhaben des Autoherstellers aus den USA für einen Kaufpreis des Grundstücks von nur 41 Millionen Euro realisiert werden – eigentlich ein echtes Schnäppchen!

Weicht das noch zu erstellende Gutachten allerdings von der Bemessung des Grundstückswerts ab, würde sich der Kaufpreis wohl verändern und vermutlich teurer werden! Man darf also gespannt sein, wann das Schreiben fertig ist und zu welchem Ergebnis es kommt.

Am Wochenende kam das Okay von der Firmenleitung, dass das Grundstück für 41 Millionen Euro über die Ladentheke gehen soll. Gegner des Riesenprojekts realisierten offenbar, dass es langsam wirklich ernst wird mit der modernen Fabrik. Etwa 200 Demonstranten gingen am Samstag auf die Straße, um gegen den amerikanischen Konzern vorzugehen. Es waren aber auch einige Tesla-Fürsprecher da.

Das Gelände, auf dem die Tesla-Fabrik stehen soll.
Das Gelände, auf dem die Tesla-Fabrik stehen soll.  © dpa/Patrick Pleul

Titelfoto: dpa/Patrick Pleul


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0