Auf Weltreise: Ex-GZSZ-Star wäre fast gestorben

Berlin - Sechs Jahre lang schlüpfte Maike von Bremen (37) bei Gute Zeiten, schlechte Zeiten und die Rolle der Sandra Lemke. Nach ihrem Ausstieg im Jahr 2008 war sie in verschiedenen TV-Prduktionen zu sehen. Die großen Angebote blieben aber aus, also wollte sie die Welt entdecken und ist viel gereist.

Maike von Bremen (rechts) mit ihren ehemaligen Kolleginnen Sila Sahin und Susan Sideropoulos.
Maike von Bremen (rechts) mit ihren ehemaligen Kolleginnen Sila Sahin und Susan Sideropoulos.  © DPA

Das wäre ihr vor vier Jahren beinah zum Verhängnis geworden, wie die 37-Jährige in einem Interview mit T-Online verriet.

Neben Dubai, Vietnam, Kambochdscha Thailand, L.A, San Francisco und New York stand auch Bali auf dem neunmonatigen Reiseplan. Die indonesische Insel war allerdings kein gutes Pflaster. "In Bali habe ich das Dengue-Fieber bekommen und wäre beinahe gestorben."

Zu diesem Zeitpunkt sei sie komplett auf sich alleine gestellt gewesen. "Ich habe mit 40 Grad Fieber mit der deutschen Versicherung geredet, damit ich auf die Intensivstation komme. Wenn man das so durchsteht und heil wieder raus kommt, wächst man, weil man dann denkt: 'Was soll mir jetzt eigentlich noch Angst machen?'"

Trotz der gefährlichen Situation blickt sie positiv auf ihre Reise zurück. "Ich habe auch Freunde gefunden, mit denen stehe ich heute noch in Kontakt. Das ist eine tolle Zeit gewesen."

Maike von Bremen wäre beinah gestorben.
Maike von Bremen wäre beinah gestorben.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0