Felix van Deventer über Sturz vom Balkon: Ich hatte den Schlüssel vergessen

Berlin - Vier Meter vom Balkon gestürzt, Wirbelsäule gebrochen und nur beinahe einer Lähmung entgangen: GZSZ-Star Felix van Deventers Horror-Sturz war ein riesiger Schock für alle Fans. Jetzt erklärt der 23-Jährige, wie es überhaupt zu dem schrecklichen Unfall kommen konnte und was ein Schlüssel damit zu tun hatte.

So meldete sich Felix van Deventer (23) nach seinem Unfall aus dem Krankenhaus bei seinen Fans - Schuld war der Schlüssel.
So meldete sich Felix van Deventer (23) nach seinem Unfall aus dem Krankenhaus bei seinen Fans - Schuld war der Schlüssel.

Bislang wollte sich der Schauspieler, der seit fünf Jahren als "Jonas Seefeld" für "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" vor der Kamera steht, nicht zum Hintergrund des Unglücks äußern.

Während böse Zungen bereits behaupteten, es sei womöglich Alkohol oder eine waghalsige Mutprobe im Spiel gewesen, ist die wirkliche Ursache für den Sturz eine ganz andere.

"Es war die dümmste Aktion 2019", kündigt er seinem Freund, dem Gamer "Knossi" in einem YouTube-Video an, "aber wir haben unseren Schlüssel vergessen und unsere Balkontür war auf und ich hab' mir gedacht: Alles klar, ich bin krass, ich kann's."

Leichtsinnig beschloss der Schauspieler daraufhin, die Regenrinne emporzuklettern, um in die Wohnung zu gelangen. Er hatte es sogar bis zum Gitter seines Balkons geschafft, "da ich aber so geschwitzt hab', bin ich immer abgerutscht und ich hatte oben keinen Halt. Und irgendwann hab' ich gemerkt, fuck, ich fall gleich und werde mir irgendwas brechen. Deswegen hab' ich überlegt, ich muss meine Beine anwinkeln, damit ich mir nicht komplett meine Beine rausreiße."

Im Juli ist der Schauspieler Papa geworden.
Im Juli ist der Schauspieler Papa geworden.  © Instagram/felixvandeventer

An den Augenblick des Sturzes kann Felix van Deventer sich noch genauestens erinnern: "Dieser Moment, wo ich gefallen bin, Diggi, als ich auf den Boden aufgeklatscht bin, auf den Asphalt - ich dachte, ich kann mich nicht mehr bewegen."

Und tatsächlich teilte das Management des Schauspielers gegenüber RTL bereits mit: Wäre der Teilbruch der Wirbelsäule, welchen der GZSZ-Darsteller erlitt, auch nur 1,5 Zentimeter weiter links gewesen, hätte der gebürtige Hamburger auch gelähmt sein können. "Ich hab' so Glück gehabt, eh", so der erleichterte GZSZ-Star, der inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen wurde.

Bleibt zu hoffen, dass er sich von seinen Verletzungen so schnell wie möglich erholt und beim nächsten Mal lieber die Nummer des Schlüsseldienstes wählt, anstatt sich auf so gefährliche Weise selbst helfen zu wollen.

Schließlich ist der 23-Jährige erst im Juli Papa eines kleinen Sohnes geworden und sollte daher umso mehr auf sich und seine Gesundheit achtgeben.

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0