"Es wird sehr spannend": GZSZ-Star spricht über Abschied

Potsdam - Für GZSZ-Fans heißt es erstmal Abschied nehmen. Am Freitag hatte Chryssanthi Kavazi ihren letzten Drehtag. Die Schauspielerin verabschiedet sich in die Baby-Pause.

Laura wird von Philip getröstet.
Laura wird von Philip getröstet.  © TVNOW / Rolf Baumgartner

"Es war sehr traurig. Mir war schon ein bisschen Bange. Ich wollte ehrlich gesagt nicht zur Arbeit, aber ich musste leider. Dann war es sehr traurig und am Ende doch sehr sehr schön", erzählte Chryssanthi Kavazi TAG24 am Rande der großen DKMS-Registrierungsaktion für Knochenmarkspenden. Für ihre Kollegen schmiss sie dann eine kleine Abschiedsfeier bzw. Babyparty mit Hot Dogs und Ouzo.

Am Sonntag hatten die GZSZ-Fans aber nochmal die Gelegenheit ihren Lieblingen ganz nah zu kommen.

In die Metropolis Halle am Filmpark Babelsberg kamen zahlreiche treue Zuschauer. Mit der Unterstützung der GZSZ-Stars wie Gisa Zach (Yvonne Bode), Anne Menden (Emily Wiedmann), Patrick Heinrich (Erik Fritsche) und Co. wurden neue Lebensretter gesucht - mit Erfolg. Bis Sonntagmittag (13.30 Uhr) hatten sich 195 neue Spender gefunden.

Chryssanthi selbst ist schon seit zwei Jahren registriert, "aber durch die Geschichte mit Laura ist die DKMS in den letzten Monaten ein Teil von mir geworden." Sie habe sich reingelesen und gemerkt, wie viele Leute einen Spender suchen.

"Dann hat man nochmal persönlichen Kontakt zu der DKMS, zu den Krankheiten, ist enger involviert und will etwas bewegen. Das haben wir mit der Aktion heute gemacht", so die Laura-Darstellerin zu TAG24. "Ich habe keine Ahnung, wie viele Leute da sind. Es sind aber sehr viele. Da geht mir mein Herz auf. Da weiß ich einfach, dass wir als GZSZ unseren Job gut gemacht haben, dass wir Leute ansprechen und die hierher kommen, um anderen Leuten zu helfen."

Am Rande der Registrierungsaktion schreiben die GZSZ-Stars Nils Schulz, Patrick Heinrich und Chryssanthi Kavazi fleißig Autogramme.
Am Rande der Registrierungsaktion schreiben die GZSZ-Stars Nils Schulz, Patrick Heinrich und Chryssanthi Kavazi fleißig Autogramme.  © TAG24/Johannes Kohlstedt

GZSZ ist dafür bekannt, nicht nur Intrigen oder Affären zu behandeln. Deutschlands beliebteste Daily-Soap greift auch immer wieder ernste Themen wie Mobbing, häusliche Gewalt oder nun eben Blutkrebs auf.

Im Kollekiez ist Laura Weber an Aplastischer Anämie erkrankt.

Dabei schien die Soap-Intrigantin endlich ihr Glück gefunden zu haben. Endlich hat Laura ihre Mutter wieder und zudem in Philip Höfer ihre große Liebe gefunden, doch da muss sie den großen Schicksalsschlag verkraften. Ihre einzige Rettung: eine Stammzellenspende.

Trotz des vorerst letzten Drehtages wird die schwerkranke Tochter von Yvonne noch bis Ende September/Anfang Oktober über die Bildschirme flimmern.

"Es wird sehr spannend. Jetzt sucht Laura erstmal noch den Spender und da ist die Frage, ob sie den Spender findet und wer es wird? Es gibt auch noch eine Geschichte, die ich jetzt nicht anteasern darf, aber ich kann sagen, dass es sehr spannend wird", so die scheidende Darstellerin.

Einen Abschied für immer müssen die GZSZ-Fans nicht befürchten. Der Soap-Star wird den Kollekiez nicht komplett verlassen. Wann genau die 30-Jährige zurückkehrt, steht zwar noch nicht fest, aber 2020 wird sie definitiv wieder vor der Kamera stehen, wie sie verriet.

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0