187 Strassenbande: Gzuz pinkelt gegen Gericht, das ihn verurteilt hat

Hamburg - Gzuz (30) provoziert erneut den Staat und zeigt, was er von der Justiz hält. Der Rapper der 187 Strassenbande aus Hamburg hat gegen das Landgericht gepinkelt.

Gzuz pinkelt gegen das Strafjustizgebäude in Hamburg und zeigt danach beide Mittelfinger.
Gzuz pinkelt gegen das Strafjustizgebäude in Hamburg und zeigt danach beide Mittelfinger.

Die Pipi-Provokation geschah offenbar direkt nach dem Stadtderby FC St. Pauli gegen den HSV am Sonntagnachmittag.

In seiner Instagram-Story zeigte Gzuz zuvor, wie in der Südkurve im Millerntor-Stadion Pyro-Technik abgefackelt wurde.

Offenbar hat Gzuz einige der begehrten Karten für das Derby ergattern können, ein paar Rapper-Kollegen aus Hamburg eingeladen und sich mit ihnen das Spiel angesehen.

Mit dabei war auch Milonair, der in Bergedorf aufwuchs. In der Instagram-Story des Rappers war kurz nach dem vom HSV mit 4:0 gewonnen Fußball-Spiel zu sehen, wie Gzuz gegen das Hamburger Landgericht pinkelte.

Milonair filmte und kommentierte lachend: "Hier ist Strafjustizgebäude. Und da hinten ist Gzuz am Pissen."

Danach zeigte Kristoffer Jonas Klauß, wie der 187-Rapper mit bürgerlichem Namen heißt, dem Gebäude seine beiden Mittelfinger.

Urin-Dusche und Stinkefinger - eine deutliche Ansage an den Rechtsstaat.

Gzuz freute sich vor Monaten noch, dass das Landgericht Hamburg ihm sein Leben in Freiheit ließ.
Gzuz freute sich vor Monaten noch, dass das Landgericht Hamburg ihm sein Leben in Freiheit ließ.  © Screenshot/Instagram/Gzuz

Der 30-Jährige hat ein mehr als angespanntes Verhältnis zu Justiz und zum Landgericht Hamburg.

Die Strafakte Gzuz ist lang: Überfall, Körperverletzung, Fahren unter Drogeneinfluss und weitere Delikte (TAG24 berichtete).

Das Landgericht Hamburg verurteilte ihn 2010 wegen Raubes und Körperverletzung zu drei Jahren und vier Monaten Haft, aus der er 2013 vorzeitig entlassen wurde.

Regelmäßig kommen neue Vorwürde hinzu. In den vergangenen Monaten ohrfeigte Gzuz einen Schwan, beleidigte bei einem Ausraster einen Badegast und ballerte mit einer Waffe um sich.

Ein Jugendrichter bewertete kürzlich die Vorwürfe auf Youtube und riet Gzuz unbedingt aufzupassen, sonst lande er wieder im Knast (TAG24 berichtete).

Die Gefahr konnte der 187-Rapper erst im vergangenen August abwenden. Damals zeigte er sich überglücklich auf einem Foto auf Instagram und schrieb: "Mein Gesicht wenn ich haarscharf am Knast vorbei geschlittert bin🤙." (TAG24 berichtete).

Dennoch bewegt sich Gzuz seitdem mit seinen Aktionen auf sehr dünnem Eis. Die neue Provokation könnte in zukünftigen Verfahren Folgen für ihn haben, da sie als eine deutliche Missachtung der Justiz ausgelegt werden können.

Update, 29. März, 14 Uhr: Anzeige wegen Hausfriedensbruchs

Gegen Gzuz soll eine neue Anzeige vorliegen. Die Polizei holte den Rapper am Wochenende aus einem Hotelbett in Hamburg, da er zuvor ausgerastet sein soll (TAG24 berichtete).

Statt pünktlich um 10 Uhr das Zimmer zu verlassen, machte Gzuz auf Langschläfer. Als das Hotelpersonal ihn weckte, rastete er aus und beleidigte den Angestellten.

Der rief die Polizei zu Hilfe, die schickte ein Sonderweckkommando: Sechs Beamte holten Gzuz aus den Federn. Nun hat der 30-Jährige auch Ermittlungen wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs am Hals.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/gzuz, Screenshot/Instagram/mi

Mehr zum Thema 187 Strassenbande:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0