Tierschützer verklagen 187-Rapper Gzuz

Hamburg - Gzuz, Mitglied der 187 Strassenbande, kommt derzeit nicht aus den Schlagzeilen heraus.

Rapper Gzuz hat Ärger mit Tierschützern.
Rapper Gzuz hat Ärger mit Tierschützern.  © Screenshot Instagram/ Gzuz187_official

Erst am Dienstag soll der Hamburger in einen Autounfall verwickelt gewesen sein (TAG24 berichtete). Nun droht dem 30-Jährigen neuer Ärger.

Denn die Tierschutzorganisation Peta geht gegen den Musiker vor. Der Grund: Gzuz hatte sich im Mai dabei gefilmt, wie er einem Schwan eine Ohrfeige verpasste (TAG24 berichtete).

Die Aktivisten haben nach eigenen Angaben deshalb Strafanzeige gegen den Rapper wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz bei der Staatsanwaltschaft Hamburg erstattet.

„Tierquälerei ist kein Kavaliersdelikt und sicher auch kein Ausdruck eines coolen Lifestyles“, so Dr. Christian Arleth von Peta. „Wir hoffen, dass Gzuz einen Dämpfer durch die Staatsanwaltschaft erhält und seine Aggressionen zukünftig ausschließlich in seiner Musik auslebt.“

Tierquälerei ist eine Straftat und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden.

Bislang hat sich Gzuz noch nicht zu den Vorwürfen geäußert.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0