Rapper Gzuz liest Kritik zu seinem Album und rastet komplett aus

Hamburg - Mit Gesetzeskonflikten und Charterfolgen macht 187-Rapper Gzuz von sich Reden. Mittlerweile ist der Musiker so populär, dass auch deutsche Leitmedien über ihn berichten.

Rapper Gzuz bei einem Auftritt. (Archivbild.)
Rapper Gzuz bei einem Auftritt. (Archivbild.)  © DPA

So auch die Wochenzeitung "Die Zeit", die dem Hamburger eine ganzseitige Kritik seines aktuellen Albums "Wolke 7" widmete.

Doch Gzuz hat mit dem intellektuellen Text einige Probleme. Vor allem beim Textverständnis stößt der 29-Jährige an seine Grenzen.

"Was ist feuilletonistisch?"- "Was ist denn Tocotronic?" brüllt der Musiker in seiner Instagram-Story ins Handy-Mikrofon und scheint ganz aus dem Häuschen.

Kein Wunder, denn Autor Daniel Haas rezensiert das Album auf einem sprachlich hohem Niveau. So bezeichnet er das Werk beispielsweise als "ein Dokument des Nihilismus und der Desintegration."

Gzuz knappes Fazit dazu: "Was ist das für eine Hoschi-Zeitung? Mit dieser Zeitung kannst du Leute verprügeln."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0