AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel fordert Kopftuchverbot

Top

Dieses Hollywood-Traumpaar hat sich getrennt

Neu

Hier rettet die Feuerwehr Schwerverletzte aus Unfall-Wrack

Neu

Computer-Ausfall: British Airways streicht alle Flüge in London!

Neu
1.112

Haben es Schüler auf dem Land schwerer?

Dresden - Sind die Kinder auf dem Dorfe weniger ehrgeizig als die aus der Stadt? Bei den Bildungsempfehlungen, wer nach der Grundschule auf das Gymnasium gehen darf, gibt es in Sachsen ein erhebliches Stadt-Land-Gefälle. Während aus Dresden über 58 Prozent der Schüler den höheren Bildungsweg wählen dürfen, sind es im Kreis Görlitz nicht einmal 41 Prozent.
Schon an der Grundschule ist der Druck enorm - schließlich entscheidet die Bildungsempfehlung massiv über das weitere Leben.
Schon an der Grundschule ist der Druck enorm - schließlich entscheidet die Bildungsempfehlung massiv über das weitere Leben.

Dresden - Sind die Kinder auf dem Dorfe weniger ehrgeizig als jene aus der Stadt? Bei den Bildungsempfehlungen, wer nach der Grundschule auf das Gymnasium gehen darf, gibt es in Sachsen ein erhebliches Stadt-Land-Gefälle.

Während aus Dresden über 58 Prozent der Schüler den höheren Bildungsweg wählen dürfen, sind es im Kreis Görlitz nicht einmal 41 Prozent.

Von 28.300 sächsischen Viertklässlern dürfen in diesem Jahr 47 Prozent auf das Gymnasium, der größere Rest erhielt „nur“ die Empfehlung für die Oberschule.

Grundsätzlich sind damit die Weichen für den weiteren Weg gestellt, auch wenn Kultusministerin Brunhilde Kurth (61) sagt: „Beide Schularten bereiten die Schüler optimal auf ihre berufliche Karriere vor.“

In großen Städten wie Leipzig ist die Chance, aufs Gymnasium zu gehen, ungleich größer. Auf dem Lande, zum Beispiel im idyllischen Erzgebirge, besucht die Mehrheit eines Schülerjahrgangs die Oberschule.
In großen Städten wie Leipzig ist die Chance, aufs Gymnasium zu gehen, ungleich größer. Auf dem Lande, zum Beispiel im idyllischen Erzgebirge, besucht die Mehrheit eines Schülerjahrgangs die Oberschule.

Dass sich in den Städten mehr für die höhere Bildung qualifizieren, nimmt man im Schulministerium so hin.

Sprecher Dirk Reelfs: „Das wird wohl immer so sein.“ Während dieses Jahr über 60 Prozent der Dresdner Mädchen das Abitur anstreben dürfen, erhalten nur 36 Prozent der erzgebirgischen Jungen diese Möglichkeit.

Das Stadt-Land-Gefälle drückt sich auch an einzelnen Schulen aus. Eine Schule aus Leipzig-Mitte (5. Grundschule) schickt 93 Prozent ihrer Viertklässler zum Abi. In Johanngeorgenstadt schafften es gerade einmal drei von 29 Schülern - knapp über zehn Prozent.

Landtagsabgeordnete Petra Zais (Grüne) hat ihre Kindheit selbst in Johanngeorgenstadt verbracht: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kinder auf dem Dorfe weniger schlau sind und die Eltern weniger an der Bildung interessiert sind.“

Sie wirft die Frage auf, ob die Kultusbürokratie die Bildungsempfehlung als Steuerungsinstrument missbraucht. Nach dem Motto: „Rettet die Oberschulen auf dem Lande.“

„Das ist absurd“, hält Ministeriumssprecher Reelfs entgegen. Natürlich will er nicht sagen, dass Kinder vom Dorfe dümmer sind.

Aber: „Verantwortlich ist die gänzlich andere Zusammensetzung der Bevölkerung. So gibt es in Dresden sehr hoch qualifizierte Jobs. Solche Elternhäuser wirken sich dann auch auf die Bildung der Kinder aus.“

Nirgendwo ist der Zugang zum Gymnasium härter ...

Kultusministerin Brunhild Kurth (61, CDU)
Kultusministerin Brunhild Kurth (61, CDU)

Während in vielen - vor allem westlichen - Bundesländern die Eltern über einen Besuch am Gymnasium entscheiden, stellt die sächsische Grundschule eine verbindliche Bildungsempfehlung aus. Vorher haben sich die unterrichtenden Lehrer in einer Konferenz über die einzelnen Schüler beraten.

Sachsen hat (gemeinsam mit Thüringen) auch die härteste Zugangsbeschränkung.

Die Bildungsempfehlung wird erteilt, wenn der Halbjahres-Notendurchschnitt der Fächer Deutsch, Mathematik und Sachkunde 2,0 oder besser ist und keines dieser Fächer mit der Note „ausreichend“ (4) oder schlechter benotet wurde. In Brandenburg und Bayern reicht 2,33 als Schnitt, in Bremen 2,4.

Schüler, die keine Lehrerempfehlung erhalten, können noch an einer Eignungsprüfung teilnehmen. Die Empfehlungspraxis wird dahingehend kritisiert, dass der Notenschnitt die Schüler zu sehr unter Druck setzt.

Die Prozentangaben zeigen, wie viele Viertklässler eine Empfehlung fürs Gymnasium erhalten.
Die Prozentangaben zeigen, wie viele Viertklässler eine Empfehlung fürs Gymnasium erhalten.

Fotos: imago

Von dieser Katze bekommt man Albträume

Neu

Die Drogenbilanz der Berliner Gefängnisse

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

25.295
Anzeige

Mit 43! Heidi Klum zeigt sich splitternackt

Neu

ARD will Hass: "Sagt es ins Gesicht!"

Neu

Geisterfahrer sorgt für Chaos auf der A2: Mehrere Schwerverletzte

Neu
Update

Ist das der Durchbruch bei Cellulite?

Neu

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

7.846
Anzeige

500-Kilo-Hengst muss aus Schlamm gerettet werden

941

Rallye-Auto rast in Zuschauer und tötet ein Kind

3.295

"Das war's jetzt": Honey macht Schluss!

2.938

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

9.460
Anzeige

Angela Merkel bringt Publikum mit Obama-Witz zum Lachen

1.843

Schlimmer Verkehrsunfall: Fußgängerin wird von Pkw erfasst und stirbt

2.153

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

25.342
Anzeige

Warum lassen sich jetzt so viele Briten diese Biene stechen?

1.293

Ignoranz? Trump will Regierungschef nicht zuhören

2.250

Clean eating: Was ist das eigentlich?

8.623
Anzeige

Eingeschlossen! Zwei Kleinkinder sterben in heißem Auto

5.470

Streit im Restaurant: Mann attackiert Ex-Freundin und neuen Freund!

1.447

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

5.108
Anzeige

Vergewaltigung der Camperin: Polizei soll Hilfe-Anruf des Freundes nicht ernst genommen haben

6.147

Pfleger Ohrläppchen abgeschnitten: Dann floh der Gefangene

1.252

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

6.494
Anzeige

18-Jähriger kracht bei Unfall mit Transporter in drei Bäume

276

Trend immer noch nicht vorbei? In dieser Stadt fährt jetzt ein Einhorn-Bus

4.229

CSU will WhatsApp-Chats überwachen lassen

1.320

Kirchentag und Pokalfinale. Wo schlafen die eigentlich alle?

118

Sonnencreme und Sperma! Das müssen Männer wissen

14.775

"Sie wird sich nackig machen" - Wird die neue Bachelorette-Staffel echt so heiß?

2.619

Berlin stattet alle U-Bahnhöfe mit WLAN aus

68

Nach bestialischem Mord an neunjährigem Jaden: Jetzt sprechen seine Eltern

14.047

Ultraschall von Mama Müller: Was wird's denn nun, Melli?

5.837

Nach 17 Jahren Kinderwunsch: Damit hätten sie nicht gerechnet...

4.367

Abschreckung: Können höhere Strafen Gaffer stoppen?

1.279

Mann beleidigt Frauen rassistisch. Dann tötet er zwei Passanten

4.684

Schluss mit lustig! Comedian Faisal fliegt bei Let's Dance raus

3.002

Auto rast Treppen in U-Bahnhof runter

4.214

In diesem Alter haben Frauen den besten Sex

13.787

Berlin lehnt Milliarden-Angebot für Tegel ab

962

Bewaffnete Männer entführen sechs Kinder aus Schule

9.958

Wieder Ärger um Burkinis. Frauen vorläufig festgenommen

6.758

Deshalb sind tausende minderjährige Flüchtlinge verschwunden

19.033

60-Millionen-Blockbuster mit Brad Pitt läuft absichtlich nicht im Kino

4.466

Feuer am berühmten Tennis-Stadion in Wimbledon!

2.289

Frau soll Attentat in Manchester durch ihr Handy überlebt haben

7.741

100 Millionen! Muslim verklagt Lieferservice wegen Schweinefleisch

7.438

BMW-Rückruf! Türen können sich während der Fahrt öffnen

5.644

Hooligankrieg droht! Berliner Hools planen Rache an Frankfurt

24.607

Eklig oder cool? Blut aus Wattwürmern

1.239

Nach Anschlag in Manchester: Rock am Ring ergreift drastische Maßnahmen

6.815

Sarah Lombardi gesteht intimes Sex-Geheimnis

44.491

200 Meter abgestürzt: Deutscher stirbt in Schweizer Alpen

2.048

Hat ein Arzt seine Patientin während einer Behandlung vergewaltigt?

5.809

Jetzt kommt täglich Lindenstraße!

1.774