Pensionierte Polizeibeamte sollen einen Ausländer (18) attackiert haben

Sangerhausen - Der Vorwurf ist hart: Zwei pensionierte Polizeibeamte sollen in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) einen 18-jährigen Afrikaner beleidigt und verletzt haben.

Der 18-jährige Afrikaner und seine deutsche Begleitung (23) sollen auf dem Schützenplatz in Sangerhausen von Polizei-Pensionären angegriffen worden sein. (Symbolbild)
Der 18-jährige Afrikaner und seine deutsche Begleitung (23) sollen auf dem Schützenplatz in Sangerhausen von Polizei-Pensionären angegriffen worden sein. (Symbolbild)  © DPA

Laut eines Berichts der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd sollen die beiden Beamten im Ruhestand am Freitagabend im Bereich des Schützenplatzes mit dem Mann und seiner weiblichen deutschen Begleitung (23) aneinandergeraten sein.

Demnach wurden die jungen Menschen zunächst von den pensionierten Polizisten beleidigt. Später dann trafen sie am gleichen Ort erneut aufeinander. Diesmal sollen fremdenfeindliche Beleidigungen erfolgt sein und sich beide Seiten körperlich verletzt haben.

Wie nun bekannt wurde, nahmen die Pensionäre an einer privaten Feier in einer dortigen Gaststätte teil, an der auch aktive Polizeibeamte des Revierkommissariats Sangerhausen beteiligt waren.

Polizeisprecherin Ulrike Diener: "Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd, Fachkommissariat Polizeilicher Staatsschutz, hat Ermittlungen wegen Beleidigung und Körperverletzung aufgenommen." Weiterhin sollen "unverzüglich disziplinarrechtliche Schritte gegen die pensionierten Polizeibeamten" geprüft werden.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0