Hacker-Angriff auf deutsche Promis! Auch private Daten von Merkel geklaut

Berlin - Hackern ist ein Mega-Coup auf Kosten von Hunderten deutschen Prominenten gelungen. Wie die Tagesschau unter Berufung von Informationen des rbb-Inforadios berichtet, sollen dabei auch private Chats und sogar Kreditkarteninformationen veröffentlicht worden sein.

Mehrere Prominente und Politiker sind von dem Datenklau betroffen. (Bildmontage)
Mehrere Prominente und Politiker sind von dem Datenklau betroffen. (Bildmontage)  © DPA (Bildmontage)

Hackern soll es tatsächlich gelungen sein, sensible Daten von CDU/CSU-, SPD-, Grünen-, Linken- und FDP-Politkern zu hacken und zu veröffentlichen. Wer genau hinter den Angriff steckt, ist noch unklar. Die AfD ist nicht betroffen.

Abgesehen von Kontaktdaten wie Handynummern und Adressen, sowie parteiinterne Dokumente von Politikern aus dem Bundestag und zum Teil auch aus der Landespolitik, sind nach ersten Angaben offenbar keine politisch brisanten Dokumente ins Internet gelangt.

Ein System hinter den beschafften Daten ist nicht zu erkennen. "Vielmehr scheint es, als sei alles ins Internet gestellt worden, was den Hackern in die Finger gekommen ist", heißt es dazu weiter.

Verbreitet wurden die Daten, unter anderem auch private Familienchats, Rechnungen oder abgelichtete Personalausweise, als Links auf Twitter. Der dahinterstehende Account, der seit Sommer 2017 aktiv ist und immer wieder Daten von Prominenten leakt, beschreibt sich selbst mit den Begriffen Security, Researching, Künstler, Satire und Ironie.

Noch weiß keiner, warum erst so spät von den Leaks Kenntnis genommen wurde. Zudem ist noch nicht deutlich, woher die Daten eigentlich abgezweigt wurden.

Die Fraktionführungen im Bundestag sollen seit Donnerstagabend dabei sein, den entstandenen Schaden zu bewerten.

Update, 12.04 Uhr:

Nun ist es offiziell: Wie die stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz am Freitag in Berlin mitteilte, wurden bei dem Online-Angriff auf Politiker und Prominente persönliche Daten und Dokumente hunderter Personen des öffentlichen Lebens im Netz veröffentlicht.

Betroffen seien "alle Ebenen" - Politiker aus dem Bundestag, dem Europaparlament und den Landtagen bis hin zu den Kommunen, sagte Fietz.

Update, 11.19 Uhr:

Der Twitter-Kanal, auf dem die Daten unzähliger Politiker und Prominenter geleakt wurden, wurde mittlerweile gesperrt.

Update, 11.16 Uhr:

Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (64, CDU) ist von den Hacker-Angriffen betroffen. In einem Datensatz tauchen unter anderem eine Faxnummer, eine E-Mail-Adresse und mehrere Briefe auf.

Update, 11.04 Uhr:

Die Bundesregierung prüft, ob die im Internet veröffentlichten Daten von Prominenten und Politikern durch einen Hackerangriff abgefischt wurden.

Man hält es nach dpa-Informationen auch für möglich, dass jemand, der durch seine Tätigkeit Zugang zu sensiblen Daten hat, diese online gestellt haben könnte. Fest stehe bereits, dass der Datenabfluss nicht über das Regierungsnetz erfolgt sei.

Ein möglicher Angriffspunkt sei das Netz des Bundestages.

Update, 8.51 Uhr:

Wie die BILD-Zeitung berichtet, sollen unter den Opfern neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, auch die Moderatoren Jan Böhmermann und Christian Ehring, sowie Rapper Materia und Band K.I.Z. sein.

Titelfoto: DPA (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0