Häftling flüchtet bei Klinikbesuch und wird Wochen später in anderem Bundesland gefunden

Jena/Gera/Erfurt - Wie die Polizei aus Thüringen am Mittwoch mitteilte, war bereits Anfang Oktober einem Häftling die Flucht gelungen - nun konnte er wieder gefasst werden.

Für den Flüchtlingen ging es wieder zurück in die JVA. (Symbolbild)
Für den Flüchtlingen ging es wieder zurück in die JVA. (Symbolbild)  © 123RF/lightfieldstudios

Vor einigen Wochen war ein 29-Jähriger aus einem Gefängnis in Thüringen für eine Behandlung in eine Spezialklinik in Sachsen-Anhalt verlegt worden. Doch dort ließ er sich nicht nur behandeln, sondern schaffte es, unbemerkt zu flüchten!

Nachdem er 2017 unter anderem wegen räuberischer Erpressung, inhaftiert worden war, hätte der Mann eigentlich noch ein Jahr und fünf Monate in Haft bleiben müssen.

Die Staatsanwaltschaft in Gera beauftragte nach dem Verschwinden sofort die Kriminalpolizei in Jena, um den aus der Lichtstadt stammenden Mann ausfindig zu machen, so die Polizei. Am Dienstag dann endlich der Erfolg!

Mithilfe des LKA konnte der Gesuchte in den Mittagsstunden in einer Wohnung in einem Erfurt Vorort ohne Gegenwehr festgenommen werden. Für ihn führte der Weg direkt wieder zurück in eine JVA.

Die Ermittler konnten den Mann in Erfurt finden. (Symbolbild)
Die Ermittler konnten den Mann in Erfurt finden. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: 123RF/lightfieldstudios

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0