Händler machen "gute Party zum bösen Spiel"

Auch Baubürgermeister Michael Stötzer (44, Grüne) war auf der Baustellenparty dabei.
Auch Baubürgermeister Michael Stötzer (44, Grüne) war auf der Baustellenparty dabei.  © Maik Börner

Chemnitz - Baustellenfrust? - Baustellenparty! Die von den Baustellen geplagten Händler in der Reitbahnstraße feierten gestern Mittag in ihrem Viertel - um wieder mehr Kunden anzulocken.

So wird das "Nudelparadies" Ende Mai schließen - wegen ausbleibender Kundschaft (TAG24 berichtete).

Selbst am derzeit weniger „bearbeiteten“ Ende der Straße ist die Misere zu spüren. „Seit den Baustellen habe ich weniger Kunden“, sagt Dirk Nachtmann (47), Inhaber des Fahrrad-Geschäftes "Radschlag". Er weiß auch, warum: "Durch die groß angelegten Bauarbeiten fehlen Parkplätze. Der Chemnitzer lädt sein kaputtes Fahrrad eben meistens ins Auto. Wo soll er dann parken, wenn er zu mir will?"

„Extra-Parkplätze in der Reitbahnstraße bereitzustellen, ist derzeit schwierig“, erläutert Baubürgermeister Michael Stötzer (44, Grüne). Er besuchte mit seiner Familie die Baustellenparty, sah sich die Bauchtänzerinnen der Gruppe "Sinyihi" an und half seinen Kindern beim Bogenschießen.

Stötzer schätzt, dass der Bauabschnitt Reitbahnstraße voraussichtlich erst 2019 komplett fertig wird.

Na, sitzt der Helm? Das Team von „Radschlag“ hatte einen Knirps-Fahrradparcours aufgebaut.
Na, sitzt der Helm? Das Team von „Radschlag“ hatte einen Knirps-Fahrradparcours aufgebaut.  © Maik Börner
Zeigen, dass man noch da ist: Katrin Günther (38) vom Stadtteil-Management Reitbahnviertel bastelt mit Tochter Anna (8) Buttons.
Zeigen, dass man noch da ist: Katrin Günther (38) vom Stadtteil-Management Reitbahnviertel bastelt mit Tochter Anna (8) Buttons.  © Maik Börner

Titelfoto: Maik Börner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0