Mann flieht vor der Polizei halbnackt aufs Dach: SEK rückt an Top Mit dieser Neuerung wird der Facebook Messenger zum Smartphone-Killer Top Damit hätte niemand gerechnet: RTL holt Sylvie Meis zurück! Top Wäre eine Terrorismus-Verurteilung gegen Beate Zschäpe illegal? Neu Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 33.845 Anzeige
11.388

Haftstrafen und Stacheldraht: So macht Ungarn die Grenzen noch dichter

Röszke/Budapest - Nach Schließung des letzten freien Durchgangs bei Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze ist dort in der Nacht zum Dienstag Ruhe eingekehrt. Um Mitternacht trat ein verschärftes Gesetz für Flüchtlinge in Kraft. Bei illegalem Grenzübertritt drohen jetzt Haft oder die Abschiebung.
In Ungarn droht seit Dienstag bei illegalem Grenzübertritt Gefängnis
In Ungarn droht seit Dienstag bei illegalem Grenzübertritt Gefängnis

Nach Schließung des letzten freien Durchgangs bei Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze ist dort in der Nacht zum Dienstag Ruhe eingekehrt. Um Mitternacht trat ein verschärftes Gesetz für Flüchtlinge in Kraft. Bei illegalem Grenzübertritt drohen jetzt Haft oder die Abschiebung.

Ungarn schließt in der Nacht zu Dienstag das letzte Schlupfloch der Balkan-Route der Flüchtlinge, sperrt auch den Luftraum an der serbischen Grenze.

Der rechtsnationale Ministerpräsident Viktor Orban hatte seinen Grenzschützern in der Nacht gesagt, sie würden nunmehr durch ihren Dienst die westeuropäische Wertordnung und Ungarns kulturelle Identität schützen. Die Flüchtlinge seien Wirtschaftsmigranten, betonte er erneut.

Nur noch mehrere hundert Flüchtlinge begehrten in der Nacht zum Dienstag an der ungarisch-serbischen Grenze friedlich Einlass. Sie wurden an einen regulären Grenzübergang an einer Landstraße bei Röszke verwiesen und dort in kleinen Gruppen zu den Grenzbeamten vorgelassen, berichteten ungarische Medien. Helfer begannen, ihre Zelte abzubauen. Auch die Polizei verringerte die Zahl ihrer Einsatzkräfte.

"Wir wollen kein Chaos", hatte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban (M., 52) am Montag bei der feierlichen Vereidigung von 868 neuen Grenzpolizisten am Budapester Heldenplatz gesagt.
"Wir wollen kein Chaos", hatte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban (M., 52) am Montag bei der feierlichen Vereidigung von 868 neuen Grenzpolizisten am Budapester Heldenplatz gesagt.

Ungarn brachte bis zum Inkrafttreten der verschärften Gesetze zum Grenzübertritt systematisch Flüchtlinge an die Westgrenze. Das räumten Orbans Sicherheitsberater in der Nacht zum Dienstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze ein.

Bakondi sagte am Montag kurz vor Mitternacht in Röszke, dass alle Flüchtlinge, die bis Mitternacht in Ungarn einträfen, per Eisenbahn nach Hegyeshalom an der Grenze zu Österreich gebracht würden.

Im österreichischen Burgenland wurden am Montag nach Polizeiangaben 19.736 Flüchtlinge aufgegriffen. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA weiter berichtete, kamen von 18.00 Uhr an bis zu 6000 Menschen aus Ungarn über die Grenze. In der Nacht habe es jedoch nicht viele Flüchtlinge gegeben.

"Wir wollen nicht, dass eine Völkerbewegung von weltweitem Ausmaß Ungarn verändert", hatte Orban am Montag gesagt. Später sagte er in einem Fernsehinterview, die meisten Flüchtlinge, "die hier durchstürmen", würden nicht vor Kriegen fliehen sondern strebten ein Leben im Wohlstand in Deutschland an: "Sie rennen nicht um ihr Leben".

Allein bis Montagmittag waren nach Polizeiangaben 5353 Neuankömmlinge aus Serbien nach Ungarn gekommen.
Allein bis Montagmittag waren nach Polizeiangaben 5353 Neuankömmlinge aus Serbien nach Ungarn gekommen.

Ungarn errichtet zur Abwehr der Flüchtlinge einen Zaun an der 175 Kilometer langen serbischen Grenze.

Die für die Flüchtlinge wichtigste Lücke war bis Montag bei Röszke, weil dort ein Bahngleis aus Serbien nach Ungarn führt. Diesen 40 Meter breiten Durchgang hatten in den vergangenen Wochen Zehntausende Flüchtlinge genutzt. Nun wurde diese Lücke undurchlässig gemacht. Damit ist diese bisherige sogenannte Balkan-Route der Flüchtlinge geschlossen.

Illegaler Grenzübertritt gilt nun in Ungarn als Straftat, die mit bis zu drei Jahren Haft geahndet werden kann.

Bisher war es nur eine Ordnungswidrigkeit. Kommt Sachbeschädigung hinzu - etwa wenn ein Flüchtling den Grenzzaun durchschneidet - erhöht sich das maximale Strafmaß auf fünf Jahre. Anstelle der Haftstrafe ist auch eine sofortige Abschiebung möglich.

Kurz vor Torschluss waren noch sehr viele Flüchtlinge aus Serbien gekommen. Allein bis Montagmittag waren es nach Polizeiangaben 5353 Neuankömmlinge - fast so viele wie am Vortag, als hierbei eine Rekordzahl registriert wurde.

Da Ungarn nach der vollständigen Grenzsperrung Probleme erwartet hatte, waren dabei viele Hundert Polizisten präsent. In der Grenzregion herrschte erhöhte Alarmbereitschaft. Die Beamten wurden auch aus dem Urlaub zum Dienst gerufen.

Die Bundesregierung setzt seit Sonntagnacht auf Grenzkontrollen, um die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Nach Deutschland kündigten auch Österreich, die Slowakei und die Niederlande Grenzkontrollen an.

Soldaten der ungarischen Armee helfen beim Zaunbau.
Soldaten der ungarischen Armee helfen beim Zaunbau.

Fotos: dpa

Zum dritten Mal: AfD-Meuthen hat geheiratet! Neu Festnahme! 18-Jähriger soll für zahlreiche sexuelle Übergriffe verantwortlich sein Neu
Nach Schmierfett-Skandal an Ostsee: Nun baggert Nord Stream 2 umweltfreundlicher Neu Dreist oder genial? Dieb fällt Baum, um an Beute zu kommen Neu Vermisst: Wo ist die 17-jährige Siriat alias "Janina" Neu Furchtbar: Schafe verdursten in der prallen Sonne Neu
Geplante Flüchtlingsunterkunft abgefackelt! BGH hebt Urteil gegen NPD-Brandstifter auf Neu Liebes-Aus beim "Bachelor"-Traumpaar: Sebastian und Clea-Lacy sind getrennt Neu Schleim-Invasion im Badeparadies: Elf Tonnen gefährliche Quallen an Küste geschwemmt Neu "Das setzt dem Desaster noch die Krone auf": Neuer Ärger um A20-Loch entbrannt Neu 19-Jährige geht zur Polizei, dann zieht sie ein Messer und sticht zu Neu Zoll stoppt diese beiden Nackedeis am Flughafen Neu Anklage gegen mutmaßlichen Entführer von Milliardärssohn Markus Würth erhoben Neu Trump,"Erdogate" & Co: Müller-Westernhagen sorgt sich um Demokratie Neu Zoll entdeckt geheime Funktion: Hunderte vermeintliche Taschenlampen beschlagnahmt Neu viele fahren in den Urlaub und vergessen das Wichtigste 6.600 Anzeige Aus Afghanistan zurückgeholt: Verfolgen ihn Taliban und IS? Neu Lehrerin und ihre beste Freundin verführen minderjährige Schüler zum Sex Neu Wie viel Tore schießt Deutschland? Für jeden Treffer gibt's bei Rewe was geschenkt 15.496 Anzeige Transporter kracht auf Lastwagen: Fahrer in Lebensgefahr! 2.051 Update Warum BAP-Sänger Niedecken großer Fan der Stones ist 104 Leiche in Gebüsch gefunden: Identität des Toten geklärt 4.714 Nächster Schicksalsschlag für die Royals! Prinzessin an Krebs erkrankt 8.918 Joggerin vergewaltigt und getötet: Lkw-Fahrer soll wegen zweitem Mord vor Gericht 2.739 Tragisch: Pilot stirbt bei Flugzeugabsturz 2.639 Update Schießerei vor Shisha-Bar in Köln: Täter flüchten mit Golf 1.790 Update Stundenlanger Stau auf A14: Transporter kippt bei Crash um 4.102 Grausam: Erschoss er seinen kleinen Sohn am Tag dessen Einschulung? 3.429 Update Autofahrer findet toten Mann neben der Straße liegend 269 Aufatmen in Mannheim: Weltkriegs-Blindgänger entschärft 122 Twitter-Skandal: Filmstar will Trump-Sohn in "Käfig mit Pädophilen sperren" 1.567 Sänger Sasha macht Mega-Ankündigung auf Instagram! 1.540 Braut kann nicht fassen, was ihr Ex-Freund auf ihre Hochzeitseinladung antwortet 9.288 Horror-Unfall! Komplette Familie schwer verletzt in Klinik gebracht 5.036 Deutschland verdient sich an Griechenland-Pleite ein goldenes Näschen 1.208 "Die OP war grausam": Diesen Eingriff hat Bachelor-Babe Ela hinter sich 1.641 Störung! ICE muss mitten in der Pampa evakuiert werden 1.280 Update Bundesanwalt warnt nach Bio-Waffen-Fund in Köln: Terroristen werden immer kreativer 447 Mann posiert mit Schlange für Fotos und bereut es bitter 4.587 Junge (13) kehrt am Abend nicht mehr zu seinen Eltern zurück: Er ist wieder da! 1.041 Update AfD-Weidel: "Das Beste für Deutschland, wäre ein Ende der Bundesregierung" 6.113 Mysteriöser Vorfall im Kleingartenverein: Frau steckt Messer im Bauch 4.896 Update Gratis-Burger für Sex mit WM-Spielern: Burger King macht Rückzieher 3.150 Tippt WM-Schwein Harry wieder gegen Deutschland? 1.024 Nach GNTM-Finale: Hat Klaudia Giez noch Kontakt zu Heidi Klum? 2.436 Räuber Hotzenplotz erobert das Radio! 78 In diesem Land darf bald legal gekifft und gedealt werden 1.788 Ist Mesut Özil der umstrittenste deutsche Nationalspieler aller Zeiten? 2.861 Mutter schmuggelt Crystal in ihrer Vagina! 6.541 Masern in Köln breiten sich weiter aus 234