Fahrrad am Bahnhof gefunden: Wo ist Lucy S.?

Top

Schüler rasieren sich aus Solidarität mit krebskrankem Freund Glatze

Top

Das soll wirklich Cristiano Ronaldo sein?

Neu

Großalarm in Washington: Schüsse in Nähe des Kapitols

Neu
11.360

Haftstrafen und Stacheldraht: So macht Ungarn die Grenzen noch dichter

Röszke/Budapest - Nach Schließung des letzten freien Durchgangs bei Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze ist dort in der Nacht zum Dienstag Ruhe eingekehrt. Um Mitternacht trat ein verschärftes Gesetz für Flüchtlinge in Kraft. Bei illegalem Grenzübertritt drohen jetzt Haft oder die Abschiebung.
In Ungarn droht seit Dienstag bei illegalem Grenzübertritt Gefängnis
In Ungarn droht seit Dienstag bei illegalem Grenzübertritt Gefängnis

Nach Schließung des letzten freien Durchgangs bei Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze ist dort in der Nacht zum Dienstag Ruhe eingekehrt. Um Mitternacht trat ein verschärftes Gesetz für Flüchtlinge in Kraft. Bei illegalem Grenzübertritt drohen jetzt Haft oder die Abschiebung.

Ungarn schließt in der Nacht zu Dienstag das letzte Schlupfloch der Balkan-Route der Flüchtlinge, sperrt auch den Luftraum an der serbischen Grenze.

Der rechtsnationale Ministerpräsident Viktor Orban hatte seinen Grenzschützern in der Nacht gesagt, sie würden nunmehr durch ihren Dienst die westeuropäische Wertordnung und Ungarns kulturelle Identität schützen. Die Flüchtlinge seien Wirtschaftsmigranten, betonte er erneut.

Nur noch mehrere hundert Flüchtlinge begehrten in der Nacht zum Dienstag an der ungarisch-serbischen Grenze friedlich Einlass. Sie wurden an einen regulären Grenzübergang an einer Landstraße bei Röszke verwiesen und dort in kleinen Gruppen zu den Grenzbeamten vorgelassen, berichteten ungarische Medien. Helfer begannen, ihre Zelte abzubauen. Auch die Polizei verringerte die Zahl ihrer Einsatzkräfte.

"Wir wollen kein Chaos", hatte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban (M., 52) am Montag bei der feierlichen Vereidigung von 868 neuen Grenzpolizisten am Budapester Heldenplatz gesagt.
"Wir wollen kein Chaos", hatte Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban (M., 52) am Montag bei der feierlichen Vereidigung von 868 neuen Grenzpolizisten am Budapester Heldenplatz gesagt.

Ungarn brachte bis zum Inkrafttreten der verschärften Gesetze zum Grenzübertritt systematisch Flüchtlinge an die Westgrenze. Das räumten Orbans Sicherheitsberater in der Nacht zum Dienstag in einer gemeinsamen Pressekonferenz in Röszke an der ungarisch-serbischen Grenze ein.

Bakondi sagte am Montag kurz vor Mitternacht in Röszke, dass alle Flüchtlinge, die bis Mitternacht in Ungarn einträfen, per Eisenbahn nach Hegyeshalom an der Grenze zu Österreich gebracht würden.

Im österreichischen Burgenland wurden am Montag nach Polizeiangaben 19.736 Flüchtlinge aufgegriffen. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA weiter berichtete, kamen von 18.00 Uhr an bis zu 6000 Menschen aus Ungarn über die Grenze. In der Nacht habe es jedoch nicht viele Flüchtlinge gegeben.

"Wir wollen nicht, dass eine Völkerbewegung von weltweitem Ausmaß Ungarn verändert", hatte Orban am Montag gesagt. Später sagte er in einem Fernsehinterview, die meisten Flüchtlinge, "die hier durchstürmen", würden nicht vor Kriegen fliehen sondern strebten ein Leben im Wohlstand in Deutschland an: "Sie rennen nicht um ihr Leben".

Allein bis Montagmittag waren nach Polizeiangaben 5353 Neuankömmlinge aus Serbien nach Ungarn gekommen.
Allein bis Montagmittag waren nach Polizeiangaben 5353 Neuankömmlinge aus Serbien nach Ungarn gekommen.

Ungarn errichtet zur Abwehr der Flüchtlinge einen Zaun an der 175 Kilometer langen serbischen Grenze.

Die für die Flüchtlinge wichtigste Lücke war bis Montag bei Röszke, weil dort ein Bahngleis aus Serbien nach Ungarn führt. Diesen 40 Meter breiten Durchgang hatten in den vergangenen Wochen Zehntausende Flüchtlinge genutzt. Nun wurde diese Lücke undurchlässig gemacht. Damit ist diese bisherige sogenannte Balkan-Route der Flüchtlinge geschlossen.

Illegaler Grenzübertritt gilt nun in Ungarn als Straftat, die mit bis zu drei Jahren Haft geahndet werden kann.

Bisher war es nur eine Ordnungswidrigkeit. Kommt Sachbeschädigung hinzu - etwa wenn ein Flüchtling den Grenzzaun durchschneidet - erhöht sich das maximale Strafmaß auf fünf Jahre. Anstelle der Haftstrafe ist auch eine sofortige Abschiebung möglich.

Kurz vor Torschluss waren noch sehr viele Flüchtlinge aus Serbien gekommen. Allein bis Montagmittag waren es nach Polizeiangaben 5353 Neuankömmlinge - fast so viele wie am Vortag, als hierbei eine Rekordzahl registriert wurde.

Da Ungarn nach der vollständigen Grenzsperrung Probleme erwartet hatte, waren dabei viele Hundert Polizisten präsent. In der Grenzregion herrschte erhöhte Alarmbereitschaft. Die Beamten wurden auch aus dem Urlaub zum Dienst gerufen.

Die Bundesregierung setzt seit Sonntagnacht auf Grenzkontrollen, um die Flüchtlingskrise in den Griff zu bekommen. Nach Deutschland kündigten auch Österreich, die Slowakei und die Niederlande Grenzkontrollen an.

Soldaten der ungarischen Armee helfen beim Zaunbau.
Soldaten der ungarischen Armee helfen beim Zaunbau.

Fotos: dpa

Wettskandal: Fünf Fußball-Profis festgenommen

Neu

Wildpinkler verliert Gleichgewicht und stürzt in die Elbe

Neu

Nacktes Überleben im TV! Kandidaten müssen alles abgeben

Neu

Verschwörung am Himmel? Wissenschaftler erklären Chemtrails offiziell zu Wolken

Neu

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.365
Anzeige

Berliner U-Bahn-Fahrer soll Frauen über Lautsprecher beleidigt haben

Neu

Weitere Leichenteile in Havel-Oder-Kanal entdeckt

Neu

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

12.194
Anzeige

Dauereinsatz! 25 Skiunfälle innerhalb von eineinhalb Stunden

Neu

Neuer Ärger um die Fürstin! Diesmal geht's um Steuerbetrug

Neu

Schwere Kopfverletzung? Was ist nur mit David Beckham passiert?

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

11.474
Anzeige

Angst vor Dynamo-Fans: Stuttgart fährt erstmals seit 2010 Wasserwerfer auf

Neu

Boxer Marco Huck darf Samstag um WBC-Titel kämpfen

41

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.998
Anzeige

Rechtsstreit geht weiter: Kunde will VW zurückgeben

247

Jetzt kommen die Kugeln in die Waffel: Poldi eröffnet Eisdiele

714

Mann will mit Ehefrau in den Urlaub und merkt erst in Spanien, dass sie fehlt

1.614

Familienfehde: Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen

1.870

Leipziger Bloggerin entlarvt platte Flirt-Tipps

981

Zieht mit dem AfD-Politiker ein Reichsbürger in den Bundestag?

1.415

Mit diesem Nikab-Bild sorgt Alicia Keys für riesige Empörung

1.841

Er ist todkrank und braucht eure Hilfe!

1.964

Bruno hat Rücken! Kann unser Eislauf-Traumpaar dennoch WM-Medaille holen?

349

TV-Show vergisst Kandidaten in der Wildnis

12.310

Wie viele Opfer des Horror-Paars von Höxter gibt es noch?

1.476

Taucher suchen in der Elbe weiter nach vermisstem Philipp (17)

6.266
Update

Polizei erwischt 15-jährigen am Steuer: Der zeigt seine Krankenkarte

3.412

Berliner Münzdiebe wurden in der Vergangenheit gevierteilt

2.385

Er klebte einem Hund die Schnauze zu: Tierquäler kommt hinter Gitter

4.585

Neu-Auswanderer wollen "Krümels Stadl" Konkurrenz machen

1.684

Mann geht auf Polizeiwache und fragt, ob er gesucht wird

3.004

Frau stürzt Böschung hinab und bleibt mit Kopf in Felsspalte stecken

5.309

Männer schneiden Schlange auf und finden ihren vermissten Freund darin

14.951

Ab April im Umlauf: So sieht der neue 50-Euro-Schein aus

4.141

"Fußballgott!": Fans bereiten Schweini heldenhaften Empfang in Chicago

1.447

Flugzeug kommt von Landebahn ab und geht in Flammen auf

3.558

Innenminister Jäger als Zeuge geladen: Was sagt er über Anis Amri?

439

Muslime protestieren gegen schwulen Kita-Erzieher

11.205

Rentner rammt Laterne - die kracht direkt auf Kinderwagen

6.142

Familienfehde eskaliert: Messerstecherei in Herford

15.389
Update

So fies wird GZSZ-"Jule" im Netz gemobbt

15.381

Sie wollte nur ein Selfie machen: 14-Jährige von Baumstamm begraben - tot!

7.209

So spektakulär lief der 100-Kilo-Münzraub wirklich ab

8.074

Lebensgefahr! Aldi Nord ruft diese Puppen zurück

8.058

Ehefrau am Flughafen vergessen! Rentner wird erst in Spanien stutzig

8.686

Echte Helden! Halbmarathon-Läufer helfen kollabierender Frau ins Ziel

1.915

Unister-Betrug: Fast 4 Jahre Knast für "rechte Hand" des Mafia-Phantoms

2.025

Panik! Macht Vanessa Mai sich damit den "Let's Dance"-Sieg kaputt?

6.962

Verschwendung von 400 Millionen Euro bei Deutschkursen

3.817

Unbekannte teeren und federn Radarfalle

6.900

17-Jährige stirbt nach Crash: Eltern sollen kaputte Leitplanke zahlen

8.930

Conchita Wurst muss doch nicht sterben

8.449

Wieder Ärger mit der Polizei! Rauschgift-Razzia bei Ex-Bayern-Star

3.995

In diesem Land gilt ab jetzt Burka-Verbot

7.661