Hagel, Sturm, Gewitter. Unwetter im Anzug auf Sachsen

In Schkölen (Thüringen) an der sächsischen Grenze wurden Straße überschwemmt.
In Schkölen (Thüringen) an der sächsischen Grenze wurden Straße überschwemmt.

Nach tagelanger Gluthitze haben am Freitag teilweise heftige Gewitter in Teilen Deutschlands Abkühlung gebracht, aber auch Schäden verursacht.

Am Nachmittag und Abend traf es vor allem Süd- und Ostdeutschland. In Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt zogen heftige Gewitter auf. Noch in der ersten Nachthälfte werden sie auch in West- und Nordsachsen erwartet.

Im schwäbischen Laupheim bei Biberach wurden beim Einschlag eines Blitzes in ein Mehrfamilienhaus zwei Frauen verletzt.

Im thüringischen Schkölen setzte Starkregen Straßen unter Wasser und drang auch in Häuser ein, etwa in einen Friseursalon.

Laut Polizei setzte der Blitz in Laupheim den Dachstuhl (Baden-Württemberg) in Brand. Eine der beiden verletzten Frauen habe zum Zeitpunkt des Blitzeinschlages die Hand an einem Fenstergriff gehabt und deshalb einen Stromschlag bekommen.

Die übrigen Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben demnach unverletzt. Ersten Schätzungen zufolge lag der Schaden bei mindestens 150.000 Euro.

In Dinkelsbühl (Bayern) wurde das Summer Breez Festival abgesagt und evakuiert.

In Magdeburg wurde der Hauptbahnhof teilweise überschwemmt.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Abend noch vor schweren bis extremen Gewittern in vier Bundesländern: Bayern, Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Überflutete Keller und Straßen, Schäden an Gebäuden, Autos und Feldern seien möglich.

Im Laufe der Nacht sollen laut DWD die Unwetter zunächst nach Norden abziehen.

Für den Sonnabends wird vor heftigen Gewittern in ganz Ostdeutschland gewarnt, die teilweise mit extrem heftigem Starkregen über 40l/qm in kurzer Zeit, Hagel bis 3 cm Korngröße und schweren Sturmböen um 120 km/h verbunden sein können.

Nach ersten Meldungen wurden fünf Hochspannungsleitungen bei Leipzig umgeknickt.
Nach ersten Meldungen wurden fünf Hochspannungsleitungen bei Leipzig umgeknickt.
Bis zu einem halben Meter stand das Wasser in Schkölen.
Bis zu einem halben Meter stand das Wasser in Schkölen.
Hagelkörner in Bayern.
Hagelkörner in Bayern.
Das Friseurgeschäft in Schkölen wurde überschwemmt.
Das Friseurgeschäft in Schkölen wurde überschwemmt.

Fotos: Bernd März, dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0