Hagel richtet massive Schäden in Deutschlands größtem Obstanbaugebiet an

Jork - Unwetter mit Hagelschauern haben große Schäden an den Obstplantagen des Alten Landes hinterlassen.

Die Hagelkörner haben viele Äpfel im Alten Land beschädigt.
Die Hagelkörner haben viele Äpfel im Alten Land beschädigt.  © JOTO

Bei den heftigen Gewitter-Schauern am Samstag hätten Hagelkörner münzgroße Dellen an Äpfeln hinterlassen, sagte Karsten Klopp vom Obstbauzentrum Esteburg in Jork am Dienstag.

Im Gebiet zwischen den Flüssen Este und Lühe seien rund 100 Betriebe betroffen, nur 40 Prozent seien gegen derartige Schäden versichert. Teilweise sollen 80 Prozent der Äpfel beschädigt sein.

Das genaue Ausmaß werde noch erfasst und sei bisher nicht abzusehen.

"Die Preise stehen jetzt noch nicht fest, denn die Erntezeit ist Ende August/Anfang September", sagte Knopp.

Erst dann werde sich zeigen, welche Äpfel in den Verkauf gehen könnten oder nur noch für Most verwendet werden sollten.

Das Alte Land bei Hamburg ist das größte geschlossene Obstanbaugebiet Europas nördlich der Alpen. Rund 300.000 Tonnen Äpfel ernten die Obstbauern jährlich und damit etwa ein Viertel bis Drittel der gesamten Erntemenge in Deutschland.

Das Alte Land ist durch Obstanbau geprägt.
Das Alte Land ist durch Obstanbau geprägt.  © JOTO

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0